Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement

Technische Universität München
In Freising-Weihenstephan

3.252 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49-89... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Freising-weihenstephan
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziel des Studiengangs ist, nachhaltiges Wirtschaften am Beispiel des Objektes 'Wald' zu erlernen. Denn der Wald erfüllt viele Funktionen: Kohlenstoffspeicher, Ort der Holzproduktion, Erholungsgebiet, Ökosystem und Rückzugsgebiet vieler Tier- und Pflanzenarten. Im Gegensatz zur Landwirtschaft, wo intensive Nutzung und jährliche Fruchtwechsel stattfinden, ändert sich das Waldbild nur sehr langsam. Deshalb ist die langfristige Planung über Jahrzehnte hinweg so wichtig.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Freising-Weihenstephan
Strasse, 85350, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Wenn Sie an der TU München studieren möchten, müssen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB) oder eine berufliche Qualifikation nachweisen. Die Fachhochschulreife alleine berechtigt nicht zu einem Studium an der TU München. Deutsche Hochschulzugangsberechtigung * deutsche Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben * ausländische und staatenlose Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben........

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Basierend auf einer fundierten wirtschafts- und naturwissenschaftlichen
Grundausbildung werden in sechs Semestern Methodenkompetenz und Systemverständnis rund um Wald, Holz und andere nachwachsende Rohstoffe vermittelt. Sozioökonomie, Ökologie und Technik sind die tragenden Säulen des Studiengangs. Jedes Semester besteht aus
30 ECTS-Credit Points.

Grundstudium
Im 1. und 2. Semester werden die natur- und wirtschaftswissenschaftlichen
Kenntnisse aufgefrischt und vertieft. Dazu zählen neben allgemeiner Botanik und Zoologie auch die Dendrologie (die Lehre von den Bäumen), Inventur, Ökoklimatologie und Eigenschaften von biogenen Rohstoffen sowie Chemie, Mathematik und Physik.

Hauptstudium
Im 3. bis 6. Semester werden Module zu den naturwissenschaftlichen,
wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Aspekten rund um Forstwissenschaft in Form von Vorlesungen, Übungen und Exkursionen angeboten. In einem vertiefenden Projekt werden anhand realer Planungsvorhaben die Folgen für Landschaft und Umwelt analysiert. Dabei werden sowohl die rechtlichen Hintergründe als auch die ökologischen Auswirkungen auf Boden, Pflanzen und Tiere sowie die ökonomischen
Zusammenhänge der Maßnahme untersucht.

Berufsfeld
Erfahrungsgemäß finden Absolventen forstwissenschaftlicher
Studiengänge hochwertige Tätigkeitsfelder in den verschiedensten
Sparten- von der klassischen Holzindustrie und Forstverwaltung über Forschung bis zum Consulting auf kommunaler oder internationaler Ebene. Durch die generalistische Ausrichtung des Studiengangs ist der Absolvent ein Allrounder, den gerade in mittelständischen Unternehmen gute Chancen erwarten. Mit der Integration der nachwachsenden Rohstoffe eröffnet sich dem Absolventen ein weiteres innovatives Berufsfeld.


Praktikum
Das zweimonatige Berufspraktikum stellt ein wichtiges Bindeglied
zum zukünftigen Arbeitgeber dar. Kontakte zu Firmen und Organisationen stehen weltweit zur Verfügung.

.....voraussetzungen

Ausländische Hochschulzugangsberechtigung

* deutsche Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben
* ausländische und staatenlose Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben

Krankenversicherung und Pflegeversicherung

Alle Studenten sind in Deutschland kranken- und pflegeversicherungspflichtig, d.h. man muss einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz nachweisen und die Beiträge zur Pflegeversicherung leisten, um sich an einer deutschen Hochschule immatrikulieren zu können. Konkret bedeutet dies, dass man sich noch vor der Immatrikulation um eine Bescheinigung über den ausreichenden Versicherungsschutz kümmern muss. Die Vorlage einer Versicherung aus dem Heimatland (in Form einer Plastikkarte oder Versicherungspolice) ist für die Immatrikulation nicht ausreichend !

Studienbeginn
nur zum Wintersemester

Bewerbungsschluss
15. Juli, in höhere Semester auch zum SS (15. Januar)

Unterrichtssprache
Deutsch

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Pro semester fallen an Studiengebühren - 500€ Studienwerksbeitrag - 42€