Weiterbildung für NUR 269€ MwSt.-frei

Freizeitlärm, Sportanlagenlärm, Lärm durch gewerbliche Anlagen, Immissionen durch Kinder

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

269 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensiv-Workshop berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    26.10.2017
Beschreibung

In diesem Seminar werden die maßgebenden öffentlich-rechtlichen Regelungen in diesem Bereich vorgestellt und voneinander abgegrenzt. Gegenstand ist des Weiteren die Frage, wie durch hinreichend bestimmte Nebenbestimmungen die Konflikte rechtssicher gelöst werden können bzw. was die Nachbarn an Schutz verlangen können.
Gerichtet an: Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiter in Planungs-, Umwelt- und Bauämtern bzw. im Ordnungsdienst, Betreiber von Anlagen und Veranstalter.

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
26.Oktober 2017
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Gerade in dicht besiedelten Gebieten, aber auch im Außen-bereich, ist es Aufgabe der planenden Stellen und der Genehmigungsbehörden den verschiedenen Interessen an dem Raum durch Festsetzungen im Bebauungsplan bzw. durch drittschützende Nebenbestimmungen oder nachträgliche Auflagen Rechnung zu tragen. Je nach dem, mit welchen konkreten Vorhaben man es zu tun hat (z. B. Sportanlagen, Kindergärten, Gaststätten, Rasenmäherlärm) geben die Gesetze, Verordnungen und Richtlinien unterschiedliche Maßgaben vor. So sind in Deutschland mit der 18. BImSchV beispielsweise Sportanlagen gegenüber gewerblichen Anlagen privilegiert. Aber auch spielende Kinder haben eine besondere Stellung.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

In diesem Seminar werden die maßgebenden öffentlich-rechtlichen Regelungen in diesem Bereich vorgestellt und voneinander abgegrenzt. Gegenstand ist des Weiteren die Frage, wie durch hinreichend bestimmte Nebenbestimmungen die Konflikte rechtssicher gelöst werden können bzw. was die Nachbarn an Schutz verlangen können. Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiter in Planungs-, Umwelt-, und Bauämtern bzw. im Ordnungsdienst, Betreiber von Anlagen und Veranstalter.

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

In diesem Seminar werden die maßgebenden öffentlich-rechtlichen Regelungen in diesem Bereich vorgestellt und voneinander abgegrenzt. Gegenstand ist des Weiteren die Frage, wie durch hinreichend bestimmte Nebenbestimmungen die Konflikte rechtssicher gelöst werden können bzw. was die Nachbarn an Schutz verlangen können.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 269€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter www.iwu-ev.de/pdf/L171026.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): www.iwu-ev.de/ics/L171026.ics

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Kinder
Insiderwissen
Fachwissen
Expertenwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis


09.30 Uhr Begrüßung und Einführung

09.35 Uhr I. Grundlagen des Öffentlichen und privaten Immissionsschutzrechts

  • Überblick über die wesentlichen Rechts-grundlagen
  • Verhältnis TA-Lärm, 18. BImSchV, 32. BImSchV, Freizeitlärmrichtlinie, allgemeines Gefahrenabwehrrecht
  • Verhältnis zum öffentlichen Baurecht und Schnittstellen


11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr II. Lärm von Sportanlagen

  • Anwendungsbereich der 18. BImSchV
  • Abgrenzung zu FreizeitlärmRL Einzelfragen


12.45 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr III. Lärm von Freizeiteinrichtungen

  • Rockkonzert – sehr seltene Störereignisse
  • Bolzplätze, Beachvolleyball- und Basketballplätze vs. Wohnnutzung

IV. Lärm von Gaststätten

  • Verhältnis Baugenehmigung/Genehmigung nach GastG
  • Freisitze
  • Besondere Privilegierungstatbestände, z.B. bedeutende Sportereignisse (EM 2008 etc.)


14.15 Uhr V. Lärm durch sonstige bauliche Anlagen, wie z.B. Biogasanlagen, Lebensmitteldiscounter

  • Anwendbarkeit der TA-Lärm
  • Vorbelastung/Gesamtbelastung
  • Schutz der Nachbarschaft durch drittschützende Nebenbestimmungen


15.00 Uhr Kaffeepause

15.15 Uhr VI. Lärm durch Kinder

  • Maßstab für Beurteilung
  • Kindergärten
  • Spielplätze
  • „faktische Bolzplätze“


16.30 Uhr Abschlussdiskussion und Auswertung

16.45 Uhr Ende der Veranstaltung

Zusätzliche Informationen

Weiterbildung seit 1990