Fremdfirmeneinsatz in der analogen und digitalen Arbeitswelt

Technische Akademie Wuppertal
In Hamburg

690 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Hamburg
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    02.12.2016
Beschreibung

Zum Seminar Fremdfirmeneinsatz in der analogen und digitalen Arbeitswelt
Nicht nur in Sekundärbereichen wie etwa Reinigung, Facility Management, IT, Catering, Security, Lager­haltung, Transport, Wartung und Instand­haltung, sondern auch in Kernbereichen der Wertschöp­fungs­kette wie der Produktion ist seit einiger Zeit ein Trend zur „Flucht in Werkver­träge“ und ein Ausweichen auf Freelancer zu beobachten. Ein Grund dafür ist die zunehmende Regulierung der Zeitarbeit. Seit 2012 verteuern die Lohnun­ter­grenze sowie die in vielen Branchen bereits geltenden Zuschlagstarifverträge die Zeitarbeit deutlich. Hinzu kommt eine immer restriktivere Recht­spre­chung. Und nun sollen zum Jahres­wechsel 2016/2017 auch noch die AÜG-Reform und das Gesetzesvorhaben gegen den Missbrauch von Werkver­trägen in Kraft treten. Damit stehen Industrie, Handel und sogar Behörden vor neuen recht­lichen Heraus­for­de­rungen. Wo klassische Formen des Fremdpersonaleinsatzes eine rechts­si­chere Flexi­bi­li­sierung nicht mehr garan­tieren, denken innovative Unter­nehmen längst in anderen Kategorien. Im digitalen Zeitalter der „Industrie 4.0“ entscheiden sie sich für neue Tätig­keitsformen wie Crowdworking, Scrum & Co. Das Seminar gibt Ihnen einen praxis­o­ri­en­tierten Überblick über die Rechtslage unter Berück­sich­tigung der bereits im Koali­ti­ons­vertrag angekündigten Gesetzesänderungen bei analogen und digitalen Fremdpersonaleinsätzen und erläutert anhand von Beispielsfällen die rechts­si­chere Gestaltung sowie Durch­führung externer Personaleinsätze zur Vermeidung von Haftungs­ri­siken bei Schein­selbständigkeit und Scheinwerkverträgen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
02.Dezember 2016
Hamburg
Albert-Einstein-Ring 2, 22761, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Zeitarbeit
Recht
Industrie
Gestaltung

Themenkreis

Seminarinhalt: Fremdfirmeneinsatz in der analogen und digitalen Arbeitswelt

  1. Fremdpersonaleinsatz quo vadis?
    Erscheinungsformen des Fremdpersonaleinsatzes
    • Freie Mitarbeit / Freelancer / Solo-Selbständige,
    • Werkunternehmen, Arbeit­neh­mer­ü­ber­lassung,
    • Digitale Arbeitswelt – Crowdworking, Scrum & Co.
    • Zum Stand des Gesetzgebungsverfahrens zur Änderung des AÜG und gegen den Missbrauch von Werkver­trägen
  2. Das neue AÜG – Zurück zur (Über-) Regulierung der Arbeit­neh­mer­ü­ber­lassung?
    • Restriktive Recht­spre­chung des BAG zur Zeitarbeit
    • Tarif­liche Restrik­tionen der Zeitarbeit: Branchen­zu­schläge, TV Leih- / Zeitarbeit am Beispiel der Metall- und Elekt­ro­in­dustrie
    • Gesetz­ge­be­rische Restrik­tionen der Zeitarbeit: Lohnun­ter­grenze, AÜG-Reform, Verbot dauerhafter Personalgestellung, Rückkehr zur Höchstüberlassungsdauer, reguliertes Equal-Pay, Schwellenwerte und Mitbe­stimmung: tarif­liche Öffnungsklauseln und Bereichsausnahmen als Lösungschance?
  3. „Flucht in den Werkvertrag“ – was geht (noch)?
    • Abgrenzung Werk-/ Dienstvertrag / freie Mitarbeit vs. Arbeit­neh­mer­ü­ber­lassung
    • Aktuelle Beispiele aus der Recht­spre­chung / Praxisfälle
    • Risiko Schein­selbständigkeit und Scheinwerkverträge: Arbeits-, sozial­ver­si­cherungs- und strafrechtliche Folgen fehler­hafter Einordnung der Rechtsbeziehung, Wegfall der Absicherungserlaubnis im Graubereich zwischen Werk- / Dienstvertrag und Arbeit­neh­mer­ü­ber­lassung nach der AÜG-Reform, Der Mindestlohn als Risiko bei Scheinwerk- / Scheindienstverträgen
  4. Digitaler vs. klassi­scher Perso­nal­einsatz – Crowdworking, Scrum & Co. als Alter­native?
  5. „best practice“ – Risiko­a­nalyse und Methoden zur Vermeidung von Schein­selbständigkeit und Scheinwerkverträgen
    • Tipps und Tricks zur Vertrags­gestaltung
    • Freie Mitar­beiter / Freelancer – Statusfeststellungsverfahren (§ 7a SGB IV)
    • Steuerung von Fremdpersonaleinsätzen – von der Einführung von Compliance-Systemen über Workshops bis hin zur Identi­fi­kation und Beendigung illegaler Fremdpersonaleinsätze
    • Betriebs­prü­fungen – vom Umgang mit den Prüfern der Deutschen Renten­ver­si­cherung Bund und der Finanzkontrolle Schwarz­arbeit des Zoll