Frühe Interaktion - Frühe Probleme - Frühe Hilfen: Regulationsstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern

Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung e.V., Fortbild.
In Köln

110 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Köln
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Margarete Sarges-Karl
Margarete Sarges-Karl
Dipl. Psychologin

Themenkreis

In den ersten drei Lebensjahren sind Regulationsstörungen in Form von chronischer

Unruhe, exzessivem Schreien, Schlafstörungen, Fütterstörungen sowie ausgeprägtem

Trotzen häufig.

Nach Schätzungen haben bis zu 15% aller Säuglinge eine Regulationsstörung.

Bei diesen Problemen handelt es sich um multifaktoriell bedingte Störungen, bei

denen ein Ansatz sinnvoll ist, der die gesamte Familie einbezieht.

Das Entstehen einer sicheren Eltern-Kind-Bindung kann durch Störungen auf

Kind- oder auf Elternseite beeinträchtigt werden. Eine sichere Eltern-Kind-Bindung

gilt als hochwirksamer Schutzfaktor in der Entwicklung von Kindern, hier

zeigt sich die Wichtigkeit von früher Intervention. Eine entsprechende Behandlung

von Eltern und ihren Säuglingen und Kleinkindern kann verhindern, dass

sich frühe Störungen über Jahre hinweg verfestigen.

Im Seminar werden die genannten Regulationsstörungen, ihre Entstehungsbedingungen

und ihre Behandlung vorgestellt und diskutiert.

Fallbeispiele der TeilnehmerInnen sind sehr willkommen.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen