Führung von gewerblichen Mitarbeitern

Eisberg-Seminare
In Hamburg und Düsseldorf

1.080 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
+ 49 ... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Mittelstufe
Beginn An 2 Standorten
Unterrichtsstunden 14 Lehrstunden
Dauer 2 Tage
Beginn 03.08.2017
weitere Termine
Beschreibung

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte, denen gewerbliche Mitarbeiter zugeordnet
sind. In den meisten Unternehmen handelt es sich hierbei umTechniker, Meister
und Vorarbeiter.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
auf Anfrage
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
-
03.August 2017
16.November 2017
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
2 Tage / 10:00 - 17:00 Uhr
auf Anfrage
Hamburg
Kleine Reichenstraße 5, 20457, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
-
14.September 2017
Hamburg
Kleine Reichenstraße 5, 20457, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
2 Tage / 10:00 - 17:00 Uhr
Beginn auf Anfrage
Lage
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten -
Beginn 03.August 2017
16.November 2017
Lage
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten 2 Tage / 10:00 - 17:00 Uhr
Beginn auf Anfrage
Lage
Hamburg
Kleine Reichenstraße 5, 20457, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten -
Beginn 14.September 2017
Lage
Hamburg
Kleine Reichenstraße 5, 20457, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten 2 Tage / 10:00 - 17:00 Uhr

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mitarbeiterführung
Motivationstechniken

Dozenten

Katharina Mohr
Katharina Mohr
Auswahlgespräche führen, Emotionale Kompetenz, Eigen- und Fremdbild

Diplompsychologin. Systemischer Coach nach DBVC Richtlinien. Studium der Psychologie an der Universität Hamburg, Schwerpunkte Arbeits- und Organisationspsychologie, sowie Pädagogischer Psychologie. Ausbildung zum systemischen Coach an der Coachingakademie Hamburg. Als Beraterin, Trainerin und Personalentwicklerin seit 2009 in und für internationale Unternehmen verschiedener Branchen tätig gewesen.

Themenkreis

PRAXISNUTZEN
Es ist gängige Praxis, dass der beste Arbeiter zum Vorarbeiter ernannt wird und damit Menschen führen muss. Vorbereitungsseminare oder begleitende Hilfestellungen gibt es oftmals nicht: Der Start in die Führungsrolle gleicht einem Sprung ins kalte Wasser. Dabei sind die Anforderungen an eine Führungskraft hoch. In der autoritären
Führungswelt früherer Tage reichten oft die fachlichen Kenntnisse, heutzutage wird mehr Wert auf soziale Fähigkeiten gelegt. Der Vorgesetzte erlebt den täglichen Spagat zwischen Leistungsdruck und Menschlichkeit. Dieses Seminar vermittelt praxistaugliches Handwerkszeug für die tägliche Führungsarbeit. Es richtet sich sowohl an junge Führungskräfte als auch an erfahrene, die ihr
Führungsverhalten verbessern wollen. Ergänzt wird dieses Seminar durch die Möglichkeit der Buchung eines Transfer- Coachings. Hierbei wird zwei bis vier Wochen nach dem Seminar das Erlernte noch
einmal in einem persönlichen Gespräch reflektiert, und Antworten gegeben auf die Fragen, die bei der Umsetzung in der Praxis entstanden sind

KERNINHALTE
· Kommunikation: Klare Anweisungen geben, verstanden werden
· Leistungsdruck: Wie kann man die Motivation erhöhen und die Effizienz stei
gern?
· Teamarbeit: Wie schafft man eine konstruktive Atmosphäre?
· Arbeitnehmerüberlassung: Wie integriere ich neue Mitarbeiter in mein Team?
· Interkulturelle Kompetenz: Umgang mit ausländischen Mitarbeitern
· Rollentausch: Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten
· Interessenausgleich: Wie vermittelt man sowohl Arbeitgebervorgaben als auch
Mitarbeiteranliegen?
· Leistungsverweigerung: Was tun mit Schlechtleistern und Verweigerern?
· Einhalten von Arbeitszeiten: Umgang mit Verspätungen
· Loyalität: Wenn die Mitarbeiter nicht hinter einem stehen
· Arbeitsschutz: Was habe ich für Pflichten? Wie verhindert man Arbeitsunfälle?
FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN | Seite 2
· Subjektive Unverwundbarkeit: Warum tragen die Mitarbeiter keine Arbeitsschut
zausrüstung?
· Haftung: Was muss man beachten, damit man sich nichts zu Schulden kommen
lässt?
· Unterweisungen: Wie kann ich Dinge sinnvoll und interessant vermitteln?
· Biorhythmus: Belastung durch Schichtarbeit

Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

http://www.eisberg-seminare.de/seminare/fuehrungskraeftetraining/fuehrung-mitarbeiter-seminar.html

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen