Funktionale und Angewandte Linguistik

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Hannover
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang Funktionale und Angewandte Linguistik basiert auf einer Kooperation zwischen dem Deutschen und dem Englischen Seminar der Leibniz Universität Hannover. Innovativ ist die zweisprachige Konzeption und Durchführung des Studiengangs. Die Lehrveranstaltungen werden in deutscher und englischer Sprache angeboten, die Masterarbeit wird wahlweise in Deutsch oder Englisch verfasst. Studierende haben die Möglichkeit, zwischen einer eher theoretisch und einer eher angewandt ausgerichteten Linie zu wählen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Königsworther Platz 1, 30167, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für die Bewerbung zum Masterstudiengang ist ein akademischer Hochschulabschluss (mindestens Note 2,5) in Anglistik / Germanistik oder einem fachlich eng verwandten Studiengang erforderlich. Darüber hinaus müssen Sprachkenntnisse nachgewiesen, die besondere Motivation dargelegt und eine gutachterliche Stellungnahme eingereicht werden. Die detaillierten Anforderungen können Sie der Zugangsordnung dieses Studienganges entnehmen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Angewandte Linguistik

Themenkreis

Ausgehend von einer funktionalen Sprachbetrachtung werden funktionale und angewandte Sprachwissenschaft aufeinander bezogen. Im Mittelpunkt stehen grammatische Terminologie sowie Sprachwandel, Sprachvariation und Sprachgebrauch am Beispiel des Deutschen und des Englischen. Im zweiten Studienjahr kann zwischen einem theoretischen oder einem anwendungsbezogenen sprachwissenschaftlichen Schwerpunkt gewählt werden.

Beschreibung des Faches:

Der Masterstudiengang Funktionale und Angewandte Linguistik ist ein zweisprachiger Studiengang, der funktionale und angewandte Sprachwissenschaft aufeinander bezieht.

Sprachenplanung, Sprachenpolitik, Fragen der Sprachförderung und Sprachvermittlung nehmen in Europa einen bedeutenden Stellenwert ein. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs verfügen über Expertenwissen in den Bereichen Bilingualismus / Mehrsprachigkeit, Erst- und Zweitspracherwerb, Sprachlehr- und Sprachlerntheorie, zur Medienkommunikation und Multilateralität. Studierende qualifizieren sich in zwei verschiedenen Bereichen: Zum einen stehen forschungsorientierte Kenntnisse und Fähigkeiten mit funktionalen, sprachwandeltheoretischen und sprachvergleichenden Schwerpunkten im Zentrum, zum anderen vermittelt der Studiengang anwendungsorientierte Kenntnisse und Fähigkeiten in Praxisfeldern der wissenschaftlichen Sprachbetrachtung und ihrer Umsetzung.

Studienprofil :

Der Studiengang Funktionale und Angewandte Linguistik basiert auf einer Kooperation zwischen dem Deutschen und dem Englischen Seminar der Leibniz Universität Hannover. Innovativ ist die zweisprachige Konzeption und Durchführung des Studiengangs. Die Lehrveranstaltungen werden in deutscher und englischer Sprache angeboten, die Masterarbeit wird wahlweise in Deutsch oder Englisch verfasst. Studierende haben die Möglichkeit, zwischen einer eher theoretisch und einer eher angewandt ausgerichteten Linie zu wählen.

Studieninhalt :

Im Masterstudiengang Funktionale und Angewandte Linguistik werden theoretische Kenntnisse aus dem Bereich funktional orientierter Linguistik forschungsbezogen am Beispiel des Deutschen und Englischen vermittelt. Funktionale und Angewandte Sprachwissenschaft werden dabei in Zusammenhang zueinander gesetzt. Im Mittelpunkt stehen grammatische Terminologie sowie Sprachwandel, Sprachvariation und Sprachgebrauch. Nach einer Basisphase gibt es die Möglichkeit, inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Studierende können sich im eher theoretischen oder im eher anwendungsbezogenen Bereich spezialisieren.

Das viersemestrige Studium gliedert sich in drei Pflichtmodule und zwei Kompetenzbereiche. Pflichtmodule sind Grammatische Beschreibung des Deutschen und Englischen, Linguistische Theorie und Methodologie und Medienkommunikation. Inhalte der Kompetenzbereiche sind Sprachvariation und Sprachwandel, Sprachkontrast und Sprachvergleich, Mehrsprachigkeit und Multilateralität, Spracherwerb und Sprachvermittlung. Die Schwerpunkte des Studiengangs spiegeln Forschungsschwerpunkte des Deutschen und Englischen Seminars wider, unter anderem in den Fachgebieten Medienlinguistik und Mediendidaktik, Sprachvariation, Kognitive Linguistik, Grammatikalisierung und Sprachdidaktik.

Studien- und Prüfungsordnungen:

Dem Studium liegen bestimmte Ordnungen und Richtlinien zu Grunde.
Dabei geht es im Wesentlichen darum, inhaltliche Abläufe wie z.B. Seminarbelegungen und Pflicht-/ Wahl-Fächer zu regeln, aber auch Informationen über Abläufe der Bewerbung zum Studium sowie Prüfungen bereitzustellen.

Praktikum:

Im Studium wird ein sechswöchiges Praktikum in einem relevanten Arbeitsfeld im fremdsprachigen Ausland absolviert. Für internationale Studierende sind abweichende Regelungen möglich.

Auslandsaufenthalt :

Durch vielfältige Kooperationen sind weitere Auslandsaufenthalte möglich.

Regelstudienzeit: 4 Semester

Abschluss: Master of Arts Funktionale und Angewandte Linguistik (M. A.)

Bewerbungsschluss: 15.07.2009

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.


Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag:Die Höhe beträgt einheitlich 500,- Euro pro Semester. Semesterbeitrag für das Wintersemester 2009 Euro 274,06.