Gebärden in der Unterstützten Kommunikation für (noch) nicht- oder wenig-sprechende Kinder

Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung e.V., Fortbild.
In Köln

190 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Köln
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Christiane Schmülling
Christiane Schmülling
Dipl. Heilpädagogin, ISAAC-Referentin

Themenkreis

Gebärden machen einen bedeutenden Anteil im Gefüge der Unterstützten Kommunikation für (noch) nicht- bzw. wenig-sprechende Kinder aus. Gemeint ist hierbei nicht die Deutsche Gebärdensprache (DGS), wie sie schwerhörige und gehörlose Menschen nutzen, sondern der Einsatz einzelner Gebärden, die parallel zum Sprechen ausgeführt werden. Weil sie die Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten unterstützen, sind diese lautsprachbegleitenden bzw. lautsprachunterstützenden Gebärden eine Kommunikationshilfe, die auch für kleine Kinder gut geeignet ist und sich im Alltag, vor allem auch im Kontakt mit anderen Kindern, unkompliziert einsetzen lässt.

Mit Blick auf die Altersgruppe der 0,5 - 10 jährigen Kinder, die sich aufgrund einer Behinderung oder Entwicklungsverzögerung (noch)nicht oder nur schlecht verständlich mitteilen können, wird das Seminar die Möglichkeit bieten, erste Gebärden selbst zu erlernen. Schwerpunktmäßig wird thematisiert, in welchen Situationen im privaten, institutionellen und therapeutischen Lebensalltag Gebärden mit den Kindern angebahnt, erlernt und eingesetzt werden können.

Das praxisorientierte Seminar richtet sich an MitarbeiterInnen, die in (sonder-) pädagogischen Einrichtungen mit nicht-/wenig-sprechenden Kindern arbeiten, ebenso wie an Eltern. Vorkenntnisse aus dem Fachgebiet der Unterstützten Kommunikation sind vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich.

Kursinhalte:

- Lautsprachbegleitende und lautsprachunterstützende Gebärdensysteme in der Unterstützten Kommunikation

- Erproben verschiedener Gebärdenkataloge und Erlernen erster Gebärden

- methodisch-didaktische Anregungen für den Einsatz von Gebärden und zur Erstellung von Materialien

- Dokumentation individuell genutzter Gebärden und Transfer ins alltägliche Umfeld

- Informationen zu Aspekten der Anschaffung von Gebärdensammlungen, Bezugsquellen, Weiterbildungs- und Beratungsmöglichkeiten


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen