Gebäudeenergieberater/-in (HWK)

Bildungszentrum Handwerkskammer Dortmund
In Dortmund

1.644 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02315... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Anfänger
  • Dortmund
  • 240 Lehrstunden
  • Dauer:
    6 Monate
Beschreibung

Die praktische Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfordert eine intensive Zusammenarbeit und Abstimmung der beteiligten Gewerke bei Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Auf Kundenseite wächst durch gestiegene Energiekosten und neue gesetzliche Anforderungen der Wunsch nach kompetenter Beratung in Energiefragen. Der Lehrgang 'Gebäudeenergieberater/-in (HWK) vermittelt berufsübergreifende Kenntnisse und Fertigkeiten, die diesen Anforderungen gerecht werden. Die praktische Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfordert eine intensive Zusammenarbeit und Abstimmung der beteiligten Gewerke bei Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Auf Kundenseite wächst durch gestiegene Energiekosten und neue gesetzliche Anforderungen der Wunsch nach kompetenter Beratung in Energiefragen. Der Lehrgang 'Gebäudeenergieberater/-in (HWK) vermittelt berufsübergreifende Kenntnisse und Fertigkeiten, die diesen Anforderungen gerecht werden.
Gerichtet an: Meister

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dortmund
Ardeystraße 93-95, 44139, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Eine bestandene Meisterprüfung in einem der folgenden Handwerksberufe: * Beton- und Stahlbetonbauer * Dachdecker * Elektrotechniker * Estrichleger * Fliesen-, Platten- und Mosaikleger * Glaser * Installateure und Heizungsbauer * Kälteanlagenbauer * Klempner * Maler und Lackierer * Maurer * Metallbauer * Ofen- und Luftheizungsbauer * Parkettleger * Raumausstatter * Rollladen- und Jalousienbauer * Schornsteinfeger * Steinmetz und Steinbildhauer * Stuckateure * Tischler * Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer * Zimmerer

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Bauphysik
Bauwerke und Baukonstruktionen bewerten und auswählen
 Energie- und Umwelttechnik

Dozenten

hauseigene Dozentin / hauseigener Dozent
hauseigene Dozentin / hauseigener Dozent
themenbezogen

Themenkreis

Gebäudeenergieberater/-in (HWK)

Die praktische Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfordert eine intensive Zusammenarbeit und Abstimmung der beteiligten Gewerke bei Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Auf Kundenseite wächst durch gestiegene Energiekosten und neue gesetzliche Anforderungen der Wunsch nach kompetenter Beratung in Energiefragen. Der Lehrgang „Gebäudeenergieberater/-in (HWK)” vermittelt berufsübergreifende Kenntnisse und Fertigkeiten, die diesen Anforderungen gerecht werden.

Durch die Prüfung zum/zur Gebäudeenergieberater/-in (HWK) ist festzustellen, ob der Prüfungsteilnehmer die notwendigen Kenntnisse besitzt, um eine qualifizierte Gebäudeenergieberatung durchzuführen. Dabei soll der Prüfungsteilnehmer das Bauwerk - Baukonstruktion und technische Anlagen - unter bauphysikalischen, bautechnischen, baurechtlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten untersuchen und beurteilen. Hieraus sollen Konzepte entwickelt und dargestellt werden, die die Energiebilanz eines Bauwerks nachhaltig verbessern. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss

„Gebäudeenergieberater/-in (HWK)”.

Die Zulassung zur Prüfung setzt voraus:

Eine bestandene Meisterprüfung in einem der folgenden Handwerksberufe:

§ Beton- und Stahlbetonbauer

§ Dachdecker

§ Elektrotechniker

§ Estrichleger

§ Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

§ Glaser

§ Installateure und Heizungsbauer

§ Kälteanlagenbauer

§ Klempner

§ Maler und Lackierer

§ Maurer

§ Metallbauer

§ Ofen- und Luftheizungsbauer

§ Parkettleger

§ Raumausstatter

§ Rollladen- und Jalousienbauer

§ Schornsteinfeger

§ Steinmetz und Steinbildhauer

§ Stuckateure

§ Tischler

§ Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer

§ Zimmerer

Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft machen kann, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Bei Fragen zur Prüfungszulassung wenden Sie sich bitte an unsere Meister- und Fortbildungsprüfungsabteilung:

Kontakt:

Bernd Kleine-Bursiek

0231 5493-520

bernd.kleine-bursiek@hwk-do.de

Lehrgangsthemen:

Bauwerke und Baukonstruktionen bewerten und auswählen:

§ Baustoffkunde

§ Baukonstruktion

§ Umweltschutz und Baustoffrecycling

Bauphysik:

§ Wärmeschutz

§ Feuchteschutz

§ Schallschutz

§ Brandschutz

Technische Anlagen bewerten und auswählen:

§ Energie- und Umwelttechnik

§ Anlagentechnik – Heizung

§ Anlagentechnik – Raumlufttechnik

§ Anlagentechnik – Beleuchtung/ Elektrotechnik

§ Anlagentechnik – Erneuerbare Energien

Gesetzliche Regelungen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz anwenden:

§ Anforderungen und Nachweise, rechtliche Grundlagen (insbesondere EnEV)

§ Luftdichtheit, Wärmebrücken

§ Anwendungs- und Umsetzungsfragen

§ Luftdichtheitsmessung mit Blower-Door und Thermographie

Modernisierungsplanung:

§ Gesetze und Verordnungen zur Energieeinsparung im Gebäudebestand anwenden

§ Gebäude und technische Anlagen aufnehmen und für die bauphysikalische Beurteilung dokumentieren

§ Berechnung nach der Energieeinsparverordnung und mitgeltender Normen durchführen

§ Konzept zur Verbesserung der Energiebilanz des Gebäudebestandes entwickeln, berechnen und darstellen

§ Kosten-/ Nutzenrechnung der geplanten Modernisierungsmaßnahme aufstellen

§ Entsorgungskonzept für die geplante Modernisierungsmaßnahme aufstellen

§ Rechtliche Bestimmungen für das Bauen im Bestand bei der Modernisierungsplanung berücksichtigen

§ Sanierung denkmalgeschützter Gebäude planen und umsetzen

§ Ausschreibungen erstellen und vergeben und eine Qualitätssicherung im Rahmen der Baubegleitung durchführen