Gebäudetechnik

Hochschule Biberach
In Biberach

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-7351... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Biberach
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung

Typische Tätigkeiten im späteren Berufsleben können sein: Entwicklung und Validierung von Gebäude- und Energiekonzepten mit modernen Simulationswerkzeugen. Konzeption von Energie- und Facility Management-Lösungen. Beratungsleistungen im Bereich Integrales Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden,. Selbstständige Tätigkeit als planender und beratender Ingenieur

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Biberach
Postfach 1260, 88382, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Master-Studium Gebäudeklimatik setzt ein entsprechendes Bachelor- oder Diplom-Studium voraus. Abschlüsse in themenverwandten Studiengängen werden zugelassen. Ein berufsbegleitendes Studium ist nach Absprache möglich.

Themenkreis

Der Master-Studiengang Gebäudeklimatik baut konsekutiv auf dem Bachelor-Studiengang Gebäudeklimatik auf und ist für Absolventen des bisherigen Diplom-Studiengangs sowie qualifizierten Absolventen anderer geeigneter Studiengänge offen.

aktuell und innovativ
Der Master-Absolvent konzentriert sich auf die konzeptionellen Bereiche der Gebäudeklimatik: Die technischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlich-methodischen Aspekte im Blick beleuchtet er die aktuellen und innovativen Ingenieuraufgaben für Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden.

Beispiele hierfür sind ganzheitliche Systembetrachtungen in Planung und Facility Managament sowie gewerkeübergreifende Qualitätsfragen. Bautechnische Beispiele sind die gewerkeübergreifende Vernetzung der Gebäudeautomation sowie die Evolution von Fassaden vom passiven zum aktiven Bauelement, das Raumklima steuernde Baugruppe.

spezialisiert und wissenschaftlich
Das Studium ist wissenschaftlich und projektorientiert in enger Zusammenarbeit mit den interdisziplinären Instituten der Hochschule Biberach angelegt, die mit ihren Laboren die Lehre unterstützten. Sie sind Plattform für die Vertiefung im Master-Studium.

Das Studium

Das Master-Studium mit drei Semestern setzt einen starken Fokus auf die wissenschaftlich-methodische Herangehensweise beim Planen, Bauen und Betreiben von Liegenschaften.
Hierzu werden im 1. Semester die mathematisch-naturwissenschaftlichen und wirtschafts-wissenschaftlichen Grundlagen gelegt, abgerundet durch Vorlesungen im Bereich Unternehmensführung. Darüber hinaus wählen die Studierenden innerhalb eines Seminars ihren Projekschwerpunkt selbst aus. Die Schwerpunktsthemen, die aktuelle bezüge zur Praxis haben, bringen die Master-Studenten wie die Professoren ein - über ihre Kontakte zu Forschung, Firmen, öffentlicher Hand oder Industrie

Im 2. und 3. Semester vertiefen sich die Studierenden zunehmend in diese Projektarbeiten; individuell betreut über Spezial-Vorlesungen und Seminare, abgestimmt auf ihren jeweiligen Schwerpunkt.

Das Master-Studium schließt mit einem Master of Sciense ab; der Absolvent ist promotionsberechtigt.

Ein berufbegleitendes Studium ist nach Absprache möglich.

Berufsbild

Typische Tätigkeiten im späteren Berufsleben können sein:

  • Entwicklung und Validierung von Gebäude- und Energiekonzepten mit modernen Simulationswerkzeugen
  • Konzeption von Energie- und Facility Management-Lösungen
  • Beratungsleistungen im Bereich Integrales Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden,
  • Selbstständige Tätigkeit als planender und beratender Ingenieur

projektorientiert und anwendungsbezogen
Das Master-Studium mit drei Semestern setzt einen starken Fokus auf die wissenschaftlich-methodische Herangehensweise beim Planen, Bauen und Betreiben von Liegenschaften.Hierzu werden im 1. Semester die mathematisch-naturwissenschaftlichen und wirtschafts-wissenschaftlichen
Grundlagen gelegt, abgerundet durch Vorlesungen im Bereich
Unternehmensführung. Darüber hinaus wählen die Studierenden innerhalb eines Seminars ihren Projektschwerpunkt selbst aus. Die Schwerpunktthemen, die aktuelle Bezüge zur Praxis haben, bringen die Master-Studenten wie die Professoren ein - über ihre Kontakte zu Forschung,Firmen, öffentlicher Hand oder Industrie.Im 2. und 3. Semester vertiefen sich die Studierenden zunehmend in diese Projektarbeiten; individuell betreut über Spezial-Vorlesungen und Seminare, abgestimmt auf ihren jeweiligen Schwerpunkt.

Bewerbungsfrist für das Sommersemester bis zum 15. Januar, für das Wintersemester bis zum 15. Juli bei der Hochschule eingegangen sein.

Studienbeginn zum Wintersemester und Sommersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag 72 Euro pro Semester Studiengebühren 500 Euro pro Semester