Gefahrabwehr für Betriebsstätten und Intralogistik Fahrerassistenz- und Personenschutzsysteme

Haus der Technik e.V.
In Essen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-201 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Essen
Beschreibung

Fach- und Führungskräfte aus den Branchen Automobil, Holz, Papier, Metall, Chemie, Getränke, Glas, Nahrungsmittel-Industrie und Logistiker sowie der Abfallwirtschaft.

Darüber hinaus auch interessant für Mitarbeiter aus Unternehmen mit Fertigung und Lager, wenn dabei Flurförderzeuge oder Schlepper eingesetzt werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Essen
Hollestr. 1, D-45127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Gefahr- und Unfallabwehr im Bereich der innerbetrieblichen Logistik durch innovative Technik


A) Einführung
Unfallstatistik – Unfallursachen – Unfallbeispiele und die Notwendigkeit technischer (Assistenz- )Systeme


B) „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“

  • Vorschriften – Richtlinien – Verordnungen und Gesetze
  • Die Vorgaben der Behörden
  • Gefährdungsbeurteilung mit Problemlösungsvorschlägen in der Intralogistik Ursachen für Gefährdungen und Abhilfe durch technische Einrichtungen mit selbsttätiger Wirkung

 

C) Technische Möglichkeiten der Umsetzung:

C1): „Passive Hilfsmittel“ mit geringer Wirkung: Beschilderung / Kennzeichnung •  Bluelight •  Befugniskontrolle (mit und ohne Schock/Crash-Sensor)  • Kamera und Spiegel


C2): "Aktive Systeme“ mit hoher Wirkung durch innovative berührungslos wirkende tbm-Technik: IOG Indoor-Outdoor-Geschwindigkeitssensor ohne jegliche Einrichtung am Baukörper • RRW Rückraum-Überwachung (mit Warnsignal und STOPP-Einleitung) 


C3): Intelligente Systeme mit höchst möglicher Wirkung - NoColl Kollisionsschutz- und Verkehrsregelungssystem

  • Innovative Techniken, meist im Fahrzeugspoiler am Fahrzeugdach
  • Mit einheitlichem Universal-Schnittstellen-Stecker für alle Fahrzeuge
  • Ohne Beeinträchtigung der CE-gekennzeichneten Fahrzeuge
  • Spoiler mit Sensorik vom Fahrzeug zu Fahrzeug austauschbar
  • Erkenntnisse aus dem Unfallgeschehen und Statistik in die Technik eingeflossen
  • Codierte und fahrtrichtungsgerichtete Infrarotstrahlung ohne Störeinflüsse
  • Bidirektionale Technik-Kommunikation zwischen dem Gefahrerzeuger (Stapler) und der Gefahrstelle (Baukörper)
  • Ereignisbedingte Aktivwarnung in nicht einsehbare Bereiche vor Auftreten der Gefahr
  • Geschwindigkeitsanpassung vor Eintreten der eigentlichen Gefahr
  • Strecken- und Bereichsbezogene Limitierung der Geschwindigkeit und des Aushubs
  • Ereignisbedingte Beeinflussung der Flurförderzeuge mit Limitierung von Tempo und Aushubhöhe in definierten Streckenabschnitten und Bereichen
  • Selektion der Fahrzeuge pro Streckenabschnitt und Bereich nach Anzahl und Fahrzeugtyp bzw. Gewicht
  • Automatische Vereinzelung im Torbereich, in Kurven und Durchfahrten
  • Routen Zug-Erfassung und Management über die Identifizieren der Fahrzeuge und Bahnhöfe
  • Aufzugschutz und Ansteuerung durch das NoColl-System ohne Abstieg des Fahrers

 

D) Effizienz und Wirtschaftlichkeit: 

  • Die Systeme im Vergleich


E) Fazit

  • 25% Lagerplatzgewinn im Breitgang-Regallager
  • Wesentliche Gefahrminderung durch FAS Fahrer-Assistenz-Systeme für frei verfahrbare Fahrzeuge
  • Erhebliche Steigerung des Arbeitsschutzes durch frühzeitige Gefahrerkennung und automatische Einwirkung auf die Fahrzeugsteuerung

 

F) Gefahrabwehr vor einstürzenden Dächern

  • Frühwarnung durch Gebäude-Dachsicherung SAS-307 vor Schnee- und Stauwasserlasten mit optionaler Fernabfrage

 

G) Hochregallager HRL

  • Regalarten
  • DIN 15185-2
  • Personenschutzeinrichtungen für Flurförderzeuge von 1987 mit PIR, bis heute mit Laserscanner
  • Sicherheitsausstattung der Hochregalstapler
  • Flucht- und Rettungsmöglichkeiten für den Fahrer
  • Mischbetrieb in der selben Hochregalgasse Personen und Stapler
  • Mischbetrieb mit mehreren Fahrzeugen in derselben Regalgasse
  • Niederhubkommissionierer in dem Schmalgang ohne Personenschutzsystem
  • Kreuzungen der Schmalgänge mit Quergängen
  • Regalsicherheit durch korrekte Anordnung und Prüfung nach DIN EN156

Die Elektronik-Fibel ist einfach nur genial. Einfach und verständlich, nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Es ist einfach alles drin was man so als Azubi braucht. Danke für dieses schöne Werk.


Die Kommunikationstechnik-Fibel ist sehr informativ und verständlich. Genau das habe ich schon seit langem gesucht. Endlich mal ein Buch, das kurz und bündig die moderne Informationstechnik beleuchtet.

Zusätzliche Informationen

  • Erhebliche Senkung der staplerverursachten Schäden durch gezielten ursachen-bezogenen Unfallschutz
  • Wesentliche Steigerung der Effizienz und der Produktivität durch Ausbleiben von Verkehrs- und Unfallstörungen