Geo-Spatial-Technologies

Technische Universität Graz (TU Graz)
In Graz (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Graz (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Abschluss des Masterstudiums Geo-Spatial-Technologies ermöglicht eine berufliche Laufbahn in unterschiedlichen Bereichen. In Verbindung mit einem weiterführenden Doktoratsstudium steht der gesamte Sektor der Forschung und Lehre offen. Viele Berufsfelder mit digitalem Raumbezug erschließen sich den Absolventinnen und Absolventen. Besonders nachgefragt sind darüber hinaus Geo-Spatial- Technologies-Expertinnen und -experten bei zahlreichen nationalen und internationalen Softwareunternehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Graz
Rechbauerstrasse 12, 8010, Steiermark, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

-Reifezeugnis -Nachweis über das absolvierte Bachelor- oder Diplomstudium [Diplom, Transcript of Records mit Angaben der Prüfungsgegenstände, Noten und Credits, Curriculum] -Bestätigung einer anerkannten Universität des Staates in dem das Bachelor- oder Diplomstudium abgeschlossen wurde, über das Recht auf unmittelbare Zulassung zum gewählten Masterstudium für das beantragte Semester[Muss nicht nachgewiesen werden, wenn das Bachelor- bzw. Diplomstudium in einem EU Staat erworben wurde]

Themenkreis

Geo(s) – die Erde. Spatium – der Raum. Beide stehen im Zentrum des neuen Masterstudiums Geo-Spatial- Technologies. Dabei geht es darum, die Welt zu beschreiben und zu analysieren, wobei in dieser Disziplin
die Methoden der Geographie und der Geodäsie (Vermessung) in den Bereichen Geographischer Informationsverarbeitung und Fernerkundung (bildhafte Darstellung über Satelliten) miteinander verbunden werden. Daraus gehen zahlreiche praktische Anwendungen hervor, die uns im täglichen Leben mit geographischen und geodätischen Informationen versorgen. Oder anders formuliert: Wir wissen damit nicht nur, wo sich etwas befindet, sondern auch, was sich dort befindet. Bestes Beispiel: Google Earth oder auch die modernen Navigationssysteme für den Straßenverkehr. Mit Geo-Spatial-Technologies lässt sich aber noch viel mehr erforschen: Veränderungen der Umwelt können damit ebenso beobachtet werden wie die räumliche Entwicklung von Städten und Ballungsräumen. Daraus lassen sich Prognosen für die Zukunft ableiten, die wiederum die Basis für künftige Maßnahmen zum Wohl der Umwelt und der Menschen sein werden.

Das Studium

Das Masterstudium Geo-Spatial-Technologies besteht aus einem Studienabschnitt, dauert insgesamt vier Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Master of Science“ ab. Voraussetzung dafür ist ein
abgeschlossenes Bachelorstudium in den Studienrichtungen Geographie, Umweltsystemwissenschaften (mit Schwerpunkt Geographie) oder Geomatics Engineering.

Folgende Kompetenzen werden dabei vermittelt:

  • Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der erdgebundenen bzw. luft-/weltraumgestützten Vermessung und Abbildung der Erdoberfläche, der Produktion kartographischer Grundlagen und Luft- und Satellitenbildpläne sowie der 3-D Datengrundlagen
  • Kenntnisse über Aufbau und Arbeitsweise, Methoden und Algorithmen in den Bereichen GIS, Remote Sensing und moderne Kartographie
  • Kenntnisse über Aufbau und Arbeitsweise, Methoden und Algorithmen von Navigations- und Positionierungssystemen sowie ihrer Anwendung in der Datenakquisition
  • Kenntnisse über Datenakquisition, Datenmanagement, Datenprozessierung und Veredelung von Daten und Datendiensten sowie zu Fragen der Qualitätssicherung
  • Kenntnis der relevanten Theorien, Methoden und Techniken der Human- und Physiogeographie
  • Förderung der Fähigkeit zur synoptischen und differenzierten Betrachtung des Raumes und seiner Komponenten, zur visuellen und computergestützten Analyse und zur Modellierung räumlicher Sachverhalte und ihrer Zusammenhänge

Zulassungsfrist: September und Oktober

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: *Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. *Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. *Studierende aus Ländern wie z. B. Australien, Kanada, Japan, Russland, Südkorea und USA zahlen den Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie den ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 pro Semester.