Geographie

Katholische Universität
In Eichstätt

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08421... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Eichstätt
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziel des Bachelorstudiengangs ist es, eine Ausbildung zu ermöglichen, die gute Berufschancen erwarten lässt durch: fundierte Kenntnisse in den wesentlichen Bereichen der Geographie,. fachbezogene methodische und praktische Fertigkeiten,. das Beherrschen von modernen Analyse- und Interpretationsverfahren,. die Fähigkeit zur kritischen Reflexion von wissenschaftlichen Aspekten,. die Fähigkeit zur Umsetzung von praxisrelevanten Ergebnissen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Eichstätt
Eichstätt-Ingolstadt, 85071, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

* Allgemeine Hochschulreife

Themenkreis

Konzeption des Studiums und Berufsmöglichkeiten

Geographie versteht sich als integrative Mensch-Umwelt-Wissenschaft. Im 21. Jahrhundert werden Entscheidungsträger benötigt, die Systemzusammenhänge zwischen Natur, Wirtschaft und Gesellschaft erkennen, Probleme analysieren sowie umwelt- und sozialverträgliche Lösungen finden. Die Geographie vermittelt aus räumlicher Sicht die dafür notwendigen Kenntnisse, Konzepte und Methoden. Die Globalisierung hat die Bedeutung der Geographie weiter verstärkt.

Ziel des Bachelorstudiengangs ist es, eine Ausbildung zu ermöglichen, die gute Berufschancen erwarten lässt durch:
- fundierte Kenntnisse in den wesentlichen Bereichen der Geographie,
- fachbezogene methodische und praktische Fertigkeiten,
- das Beherrschen von modernen Analyse- und Interpretationsverfahren,
- die Fähigkeit zur kritischen Reflexion von wissenschaftlichen Aspekten,
- die Fähigkeit zur Umsetzung von praxisrelevanten Ergebnissen.
Er berücksichtigt in Aufbau und Inhalt die neuen und veränderten Fragestellungen und gesellschaftlichen Ansprüche, die im Zuge beschleunigter Wandlungsprozesse an die Geographie gestellt werden. Der inter- und transdisziplinäre Ansatz, der Module und Veranstaltungen des Studiengangs charakterisiert, eröffnet eine komplexe Perspektive.

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Geographie werden auf einen flexiblen Einsatz in einem sich wandelnden Arbeitsmarkt vorbereitet. Ihnen steht ein weites Feld beruflicher Tätigkeiten offen, so etwa in den Bereichen Raumanalyse, Naturschutz, Raumordnung, Raumplanung und Umweltverträglichkeitsprüfung. Zunehmende Einsatzmöglichkeiten entwickeln sich im Tourismus, in der nachhaltigen Umweltplanung sowie der Geoinformatik und dem Geographischen Informationssystem (GIS). Die Berufsfelder sind angesiedelt in Fachbehörden (Umweltschutz, Raumordnung, Wasserwirtschaft, Landes-, Regional- oder Stadtplanung, Tourismusämter), in der Privatwirtschaft (Reiseveranstalter, Ingenieur- und Planungsbüros) und auch in privaten, staatlichen und kirchlichen Freizeit- und Bildungseinrichtungen. Ferner eröffnen sich Berufsfelder in der Landschaftspflege und Ökologie sowie bei Naturschutz- und Umweltbehörden. Weiterhin finden Geographinnen und Geographen Berufsmöglichkeiten in Organisationen der Entwicklungshilfe sowie im Verlags- und Medienwesen.

Studienanforderungen

Die Geographie ist im Vergleich zu anderen Wissenschaften eine besonders breit gefächerte Disziplin. Das Geographiestudium verlangt daher die Fähigkeit, sowohl natur- als auch sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse zu erwerben und anzuwenden. Hierfür sind ein topographisches Vorstellungsvermögen und die Beherrschung methodischer Verfahren (einschl. Statistik) Voraussetzung. Die zunehmende Internationalisierung, sowohl des Studiengangs als auch der späteren beruflichen Arbeit, erfordert von den Studierenden mehr und mehr die Bereitschaft zur Beschäftigung mit fremdsprachiger Literatur. Englisch steht dabei im Vordergrund, aber auch andere Sprachen können je nach Thema und Raum gefragt sein. Die Bereitschaft zur Einarbeitung und zur Erweiterung der Schulkenntnisse muss auch hier gegeben sein.

Gliederung und Umfang des Studiums

Der Bachelorstudiengang Geographie ist auf die Dauer von sechs Semestern ausgelegt. Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn alle Lehrveranstaltungen zum Pflicht- und Wahlpflichtbereich und die damit verbundenen studienbegleitenden Prüfungsleistungen sowie das achtwöchige Berufspraktikum erbracht und mit der Bachelorarbeit insgesamt mindestens 180 Leistungspunkte (in der Regel 30 pro Semester) erworben sind. Aufgrund des erfolgreichen Studienabschlusses wird der akademische Grad „Bachelor of Science“ (B.Sc.) verliehen.

Das Studium bietet den Studierenden die Möglichkeit einer Spezialisierung aufbauend auf einer allgemeinen Einführung in die Grundlagen des Faches. Es können folgende Spezialisierungen gewählt werden: ·

  • Schwerpunkt „Freizeit, Tourismus und Umwelt“: Dieser Studienschwerpunkt vermittelt Studierenden sowohl geographische Analyse- und Planungskompetenzen wie auch Methoden und Instrumente des strategischen Managements. Durch diese interdisziplinäre Verbindung von Geographie und Betriebswirtschaft wird eine Ausbildung gewährleistet, die dem facettenreichen Phänomen des Tourismus auch in Zukunft gerecht wird. ·
  • Schwerpunkt „Physische Geographie (Umweltwissenschaften)“: Als integrierte Umweltwissenschaft hat die Physische Geographie die vielfältigen und komplexen Prozesse in natürlichen Systemen zum Forschungsgegenstand. Dazu gehören so verschiedene Vorgänge wie die Dynamik der Atmosphäre und von Gewässern (Sedimente, Nähr- und Schadstoffe), Bodenerosion, Hochwasser oder Murgänge im Hochgebirge sowie Themen des Naturschutzes und der Renaturierung. In diesem Studienschwerpunkt stehen daher im Vordergrund diejenigen Prozesse, die die Umwelt belasten und den Menschen und seine Infrastruktur gefährden (Probleme der Nachhaltigkeit). ·
  • Schwerpunkt „Allgemeine Geographie“: Dieser Studienschwerpunkt wird dem integrativen Charakter des Faches gerecht. Er setzt den Focus bewusst nicht in die eine oder andere Richtung. Die Absolventinnen und Absolventen können Module aus den beiden vorgenannten Schwerpunkten in festgelegter Anzahl wählen und sich somit ganz gezielt in der gesamten Breite des Faches für den Arbeitsmarkt qualifizieren.

In allen drei Studienschwerpunkten ist der Studiengang gleich aufgebaut. Es beginnt mit einem – inhaltlich für alle gleichen – Grundlagenstudium in den ersten beiden Semestern. Aspekte der Human- und Physiogeographie werden zu gleichen Teilen behandelt. Knapp die Hälft der Module vermittelt Methoden und Techniken der Geographie. Hier wird nicht nur geographisches Fachwissen vermittelt, sondern die propädeutische Basis der Studienanfängerinnen und –anfänger angeglichen. Von besonderer Bedeutung sind dabei Kartographie, Statistik und Geoinformatik, die, von mathematischem Grundwissen ausgehend, fachspezifisch adaptiert unterrichtet werden.

Im 3. und 4. Semester erfolgt, aufbauend auf dem Grundlagenstudium, eine Vertiefung des Wissens. Hierbei können die Studierenden durch entsprechende Wahl der Module, auch und besonders im Bereich der Ergänzungsmodule, die Richtung hin zu einem der drei Schwerpunkte vorgeben.

Die Spezialisierung findet im 5. und 6. Semester statt. In den Schwerpunkten wird besonderer Wert auf eine anwendungsbezogene Ausbildung gelegt. Projektarbeiten, Berufspraktika, Exkursionen und am Ende die Bachelorarbeit sind Teile dieses Studienabschnitts.

Den Studierenden wird das fünfte Fachsemester des Studiengangs als Auslandssemester empfohlen. Das Berufspraktikum wird in der Regel in der lehrveranstaltungsfreien Zeit absolviert. Es vermittelt erste Einblicke in ein mögliches späteres Berufsfeld und dient als Orientierungshilfe sowie zum Erwerb von praktischen Kenntnissen in verschiedenen Arbeitsbereichen und -prozessen von Einrichtungen und Unternehmen. Dieses Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Die Neueinschreibung (Immatrikulation) im Bachelorstudiengang Geographie ist für Studienanfänger nur zu einem Wintersemester möglich.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli eines Jahres für Wintersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühren 450 Euro Semesterbeitrag 44,50 Euro Gesamt 494,50

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen