Geprüfte Bilanzbuchhalterin /Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) (inkl. umfassende Lernmittel, u.a. IHK-Textbände, Beispielprüfungen)

DIHK Service GmbH
In Berlin

3.550 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
Beschreibung

WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden. Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Breite Straße 29, 10178, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Bilanzbuchhalterinnen und Bilanzbuchhalter sind die Fachleute in Sachen Rechnungswesen. Sie werden daher vielerorts in Wirtschaft und Verwaltung gebraucht. Entsprechend gut sind die Berufs- und Entwicklungsperspektiven. Die vhs Mainz bereitet seit vielen Jahren Teilnehmer/-innen gezielt auf die IHK-Abschlussprüfungen vor. Unsere Teilnehmer/ -innen gehörten in der Vergangenheit mehrfach zu den Ja

Beratung und/oder Probeteilnahme im laufenden Kurs gewünscht? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören: Tel./06/31/2625/11/ oder vhs@vhs-mainz.de .

Prüfung Teil A:/12/9./02/, Unterricht vorauss. bis Montag 5.9./02/ (= 174 UStd. ), Prüfung Teil B: 13./21./26. März /02/ (Teil C danach)

Zielgruppe: Interessierte mit kaufmännischer Vorbildung und Berufserfahrung überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen, die die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung erfüllen

IHK-Aufstiegsfortbildungen - Beruflicher Erfolg mit der vhs:
- überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse unserer Kursteilnehmer/-innen
- top-qualifizierte und praxiserfahrene Dozentinnen und Dozenten
- berufsbegleitender Präsenzunterricht mit intensiver Beratung und Unterstützung
- gezielte Prüfungsvorbereitung orientiert am DIHK-Rahmenplan
- umfassende Unterlagen (u.a. IHK-Textbände und Übungsklausuren) im Kursentgelt enthalten

Bilanzbuchhalterinnen und Bilanzbuchhalter sind die Fachleute in Sachen Rechnungswesen. Sie werden daher vielerorts in Wirtschaft und Verwaltung gebraucht. Entsprechend gut sind die Berufs- und Entwicklungsperspektiven. Die vhs Mainz bereitet seit vielen Jahren Teilnehmer/-innen gezielt auf die IHK-Abschlussprüfungen vor. Unsere Teilnehmer/ -innen gehörten in der Vergangenheit mehrfach zu den Jahrgangsbesten bei der IHK-Prüfung.

IHK-Fachwirte sind im kaufmännischen Bereich das, was im Handwerk der Meister ist. Der Abschluss ist nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen gleichwertig mit dem Bachelor-Niveau einer Hochschule. Um diese Fortbildung auf hohem Niveau zu absolvieren, benötigen Sie kein Abitur, aber eine qualifizierte Berufserfahrung. IHK-Abschlüsse sind sehr praxis- und berufsnah. Darüber hinaus erwerben Sie mit dem Abschluss auch ohne Abitur die Berechtigung, an Hochschulen weiter zu studieren (in Rheinland-Pfalz fachlich unbeschränkt).

Anmeldung:
Ihre Anmeldung nehmen wir gern persönlich oder telefonisch im Haus der Volkshochschule entgegen (persönlich Mo-Fr 8.30-20 Uhr, in den Ferien bis 16 Uhr). Eine telefonische Anmeldung ist möglich, wenn Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilen. Selbstverständlich stellen wir Arbeitgeber/-innen, die das Kursentgelt übernehmen, auch eine Rechnung aus.

Prüfungsablauf:
Die IHK-Prüfung gliedert sich in die Teile A, B und C, die nacheinander abgelegt werden. Die Inhalte aus A und B werden schriftlich abgeprüft. Bei dem Prüfungsteil C handelt es sich um eine mündliche Prüfung (Fachgespräch mit Präsentation), deren Termin erst nach erfolgreichem Abschluss der B-Prüfung festgelegt wird. Die Prüfungen finden zu bundeseinheitlichen Terminen vor der IHK statt und können bei Nichtbestehen wiederholt werden.

Kursinhalt - Vorbereitung auf den Prüfungsteil A:

Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung
- Grundlegende Methoden und Instrumente zur Erfassung von Kosten und
Leistungen anwenden
- Beherrschen der Kalkulationsmethoden zur Verrechnung der Kosten auf
betriebliche Funktionsbereiche (Kostenstellen), auf Leistungen oder einzelne
Leistungseinheiten
- Methoden der kurzfristigen betrieblichen Erfolgsrechnung für betriebliche
Steuerungszwecke nutzen
- Methoden der Entscheidungsfindung beherrschen und zur Lösung
unterschiedlicher Problemstellungen anwenden
- Beherrschen und Anwenden von Methoden zur Kostenkontrolle sowie die
Ergebnisse interpretieren
- Kenntnisse über die Grundzüge des Kostencontrollings und des
Kostenmanagements

Finanzwirtschaftliches Management
- Die Möglichkeiten des in- und ausländischen Zahlungsverkehrs anwenden
- Den Investitionsbedarf feststellen; die optimale Investition mit den Methoden
der Investitionsrechnung ermitteln
- Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmen und die Finanzierungsarten auf
internationalen Märkten und bezüglich des Außenhandels kennen
- Finanz- und Liquiditätsplanung erstellen und Finanzkontrolle durchführen
- Kredit- und Kreditsicherungsmöglichkeiten unter Einbeziehung einer
Kreditwürdigkeitsprüfung und Tilgungsfähigkeitsberechnung darstellen
- Ziele und Instrumente des Finanzmanagements einschließlich der
Absicherungsmöglichkeiten beschreiben und auswählen

Kursinhalt - Vorbereitung auf den Prüfungsteil B:

Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach
nationalem Recht
- Grundzüge der Buchführung, Bilanzierung und Bewertung beherrschen
- Organisation der Buchführung gestalten
- Kontenpläne aufbauen, einrichten und pflegen
- Bestandteile des Jahresabschlusses, Inhalte und Aussagen von Bilanz, Gewinn-
und Verlustrechnung (GuV) und Anhang beherrschen und Lagebericht erstellen
- Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden und Wahlrechte sowie ihre
Ergebnisauswirkungen beherrschen
- Bilanzierung durchführen und den Jahresabschluss unter Berücksichtigung
der entsprechenden steuerlichen Erfordernisse erstellen
- Kenntnisse der Grundzüge des bürgerlichen Rechts und des Handels- und
Gesellschaftsrechts

Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards - Grundlagenteil
- Kenntnis der Ziele und Funktionen der internationalen Rechnungslegung
- Abschlüsse nach internationalen Standards beurteilen können und die
Unterschiede zu Jahresabschlüssen nach deutschem Handelsrecht
(HGB/DRS-Deutsche Rechnungslegungs-Standards)
- Kenntnis der Bestandteile eines internationalen Abschlusses und die Gliederung
der Bilanz nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)
- Kenntnis der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sowie deren Auswirkungen
auf die verschiedenen Aktiv- und Passivposten der Bilanz nach den International
Financial Reporting Standards (IFRS) im Vergleich zum deutschen Handelsrecht
(HGB/DRS)
- Kenntnis über Aufbau und Inhalt der Gewinn- und Verlustrechnung nach dem
Gesamtkosten- und dem Umsatzkostenverfahren
- Kenntnis von Aufbau und Inhalt der Eigenkapitalveränderungsrechnung sowie der
Kapitalflussrechnung nach der direkten und der indirekten Methode erkennen und
ihren Informationsgehalt beurteilen
- Kenntnis der Inhalt der Segmentberichterstattung
- Ziel der Konzernrechnungslegung verstehen und Kenntnis über die verschiedenen
Konsolidierungsarten

Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
- Die umsatzsteuerlichen Vorschriften hinsichtlich Prüfung der Steuerbarkeit, Steuerbefreiung,
Steuerpflicht und des Vorsteuerabzugs beherrschen und diese entsprechend in die
Umsatzsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuerjahreserklärung einarbeiten
- Die Berechnung der Gewinneinkünfte des Steuerpflichtigen und die dazu einkommens-
steuerlich relevanten Sachverhalte der Einkommensteuererklärung beherrschen;
darüber hinaus ist der Prüfungsteilnehmer in der Lage, zu Fragen der Besteuerung
Stellung zu nehmen
- Die Zusammenhänge zwischen Handelsrecht, Körperschaftssteuerrecht und
Einkommensteuerrecht beschreiben und die entsprechenden Vorschriften bei der
Berechnung des zu versteuernden Einkommens, der festzusetzenden Körperschaftsteuer
und der Körperschaftsteuerabschlusszahlung und -erstattung anwenden
- Die Vorschriften zum Steuerverfahrensrecht auslegen und auf entsprechende verfahrens-
rechtliche Problemstellungen anwenden; darüber hinaus kann der Prüfungsteilnehmer
notwendige Anträge stellen
- Die Vorschriften zur Berechnung der gewerbesteuerlichen Bemessungsgrundlage, der
sich hieraus ergebenden Gewerbesteuer sowie der Abschlusszahlung und Erstattung
beherrschen und die gewonnenen Erkenntnisse in die Gewerbesteuererklärung
einarbeiten
- Die grundlegenden Verfahren zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung beschreiben
und anwenden, die einerseits zu Staaten ohne Doppelbesteuerungsabkommen und
andererseits zu Staaten mit Doppelbesteuerungsabkommen vorgesehen sind; darüber
hinaus kennt der Prüfungsteilnehmer den Hintergrund des Außensteuergesetzes und
kann die wesentlichen Verfahren zur Verhinderung der Steuerflucht beschreiben
- Andere Unternehmenssteuern

Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen
- Die Analyse eines Jahresabschlusses mithilfe von Kennzahlen erstellen und diese
interpretieren
- Jahresabschlüsse vergleichend analysieren
- Inhalte und Ziele der aktuellen Eigenkapitalrichtlinien für Banken kennen und deren
Auswirkungen bezüglich des Ratings für Unternehmen auswerten und darstellen
- Im Rahmen betriebs- und volkswirtschaftlicher Zusammengänge handeln und sich der
Wirkungen bewusst sein


Voraussetzung zur Prüfung vor der IHK (Auszug aus der Prüfungsordnung):

(1) Zur schriftlichen Prüfung im Prüfungsteil A wird zugelassen, wer
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten
kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen
Ausbildungszeit von drei Jahren und danach eine mindestens dreijährige
kaufmännische Berufspraxis oder
2. ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer
Hochschule oder einen betriebswirtschaftlichen Diplom- oder Bachelor-Abschluss
einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie oder eines
akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie
und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
3. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis nachweist.

(2) Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss in der beruflichen Fortbildung zum
Geprüften Bilanzbuchhalter/zur Geprüften Bilanzbuchhalterin dienlichen
kaufmännischen oder verwaltenden Tätigkeiten und dabei überwiegend im
betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen, erworben worden sein.

(3) Abweichend von den in Absatz 1 genannten Voraussetzungen kann zur Prüfung
auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere
Weise glaubhaft macht, dass er Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten
berufliche Handlungsfähigkeit) erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung
rechtfertigen.

(4) Zur schriftlichen Prüfung im Prüfungsteil B wird zugelassen, wer nachweist innerhalb der letzten zwei Jahre den Prüfungsteil A abgelegt zu haben.
(5) Zum Prüfungsteil C (Fachgespräch und Präsentation) wird zugelassen, wer alle schriftlichen Prüfungsleistungen bestanden hat.

Bitte lassen Sie sich vor der Anmeldung von der IHK bestätigen, dass Sie die Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung erfüllen. (Tel.:/06/31 262-1/03/ http://www.rheinhessen.ihk24.de/).

Für die Teilnahme an diesem Kurs kann Meister-Bafög beantragt werden. Nähere Informationen sowie die Antragsformulare dazu erhalten Sie auf www.meister-bafoeg.info sowie beim Amt für Ausbildungsförderung an Ihrem Wohnort. Der Antrag muss vor Kursbeginn dort eingereicht werden. In Mainz ist das Amt bei der Stadtverwaltung angesiedelt: Tel. 0 61 31 /12/37. Zu den Antragsunterlagen gehört auch ein Formblatt B, das die vhs für Sie ausfüllt. Bundesweite kostenlose Info-Hotline:/08/0 / 6223634 (Bundesbildungsministerium).

Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen