Geprüfte/r Entgeltabrechner/in (cdk)

Verlag Dashöfer GmbH
In Hamburg, Leipzig, München und 1 weiterer Standort

3.890 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
040/ ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Fachwissen in den einzelnen Fachabteilungen nimmt stetig zu, so auch das erforderliche Fachwissen im Bereich der Entgeltabrechnung. Mitarbeiter aus der Entgeltabrechnung tragen eine sehr große Verantwortung, denn die Lohnabrechnung für die Arbeitnehmer/innen im Unternehmen muss arbeitsrechtlich fehlerlos umgesetzt und nach komplizierten steuerrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen korrekt abgerechnet werden. In keinem beruflichen Ausbildungsweg wird das unverzichtbare Fachwissen, das für die Lohnabrechnung benötigt wird, umfassend erlernt. Folglich ist es für Arbeitgeber schwierig, den einwandfreien Abrechnungsprozess im eigenen Unternehmen sicherzustellen. Oftmals ergeben sich im Rahmen von Betriebsprüfungen Feststellungen, die teuer und unangenehm sind, die mit entsprechendem Fachwissen vermeidbar gewesen wären. Zudem ist die Kompetenz im Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht in den Personalabteilungen zunehmend von Bedeutung; so ist eine kompetente Betreuung neuer sowie aktueller Mitarbeiter von enormer Tragweite: Werden Fragen zu Themen wie Firmenwagen, betrieblicher Altersversorgung oder Reisekosten kompetent beantwortet und strategisch umgesetzt, erhöht dies Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Düsseldorf
Düsseldorf, 40211, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Hamburg, 20148, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Leipzig
Leipzig, 04109, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
München, 80331, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Modul 1
Grundlagen der Entgeltabrechnung – 3 Tage

  1. Lohnsteuer

    • Grundlagen der Lohnsteuer
      Steuerpflichtige und steuerfreie Bestandteile, Lohnsteuerbrutto, Lohnsteuertabellen, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag, Kinderfreibeträge, Freibeträge innerhalb der einzelnen Steuerklassen, Elstam I/II Freibeträge und Hinzurechnungsbeträge
    • Komplette Lohnabrechnung
      Vom Gesamtbrutto über die gesetzlichen Abzüge, zum Netto, bis zum Überweisungsbetrag.
    • Steuerfreie SFN-Zuschläge
    • Geldwerte Vorteile und Sachbezüge
      Pauschalversteuerung, z. B. Fahrgeldzuschuss, Firmenfahrzeuge, Minijobs.
    • Einmalbezüge und sonstige Bezüge
      Versteuerung über Jahrestabelle, SV-Luft und Märzklausel
    • Eigenständige Durchführung kompletter Lohnabrechnungen
  2. Sozialversicherung

    • Grundlagen der Sozialversicherung
      Die verschiedenen Zweige der Sozialversicherung, Beitragssätze und Beitragsbemessungsgrenzen.
    • Sozialversicherungspflicht
      Abhängige Beschäftigung, Sozialversicherungspflicht, Meldungen.
    • Sozialversicherungsfreiheit
      Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAL)-Überschreiter, 55-jährige Arbeitnehmer, Besonderheiten von Aushilfsbeschäftigungen (Studenten, Rentner, ...).
    • SV-Beiträge
      Fälligkeit der SV-Beiträge, beitragspflichtige Einnahmen, Beitragssätze, Beitragsnachweis.
    • AAG - Aufwendungsausgleichsgesetz
      Umlageverfahren (U1/U2), Krankheit, Mutterschutz.

Modul 2
Praxisaufbau Entgeltabrechnung – 3 Tage

  • Sachbezüge und geldwerte Vorteile Firmenfahrzeuge, kostenlose Mahlzeiten, Sachbezugsfreigrenze, Personalrabatte, Aufmerksamkeiten, Pauschalierung nach § 37b EStG, Überlassung von Handy und PC usw.
  • Altersteilzeit / Zeitwertkonten
    Überblick über die sv-rechtliche Definition von Wertguthaben, Abgrenzung Gleitzeitkonto – Zeitwertkonto, Hintergrund und Berechnungsdarstellung von Aufstockungsbeträgen in Altersteilzeit.
  • Betriebliche Altersvorsorge in der Abrechnungspraxis
    Überblick über die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung; Darstellung der Steuer und Sozialversicherung in der Anspar- und Leistungsphase von Direktzusage- und Unterstützungskasse, Direktversicherungen alt und neu, Pensionskasse und Pensionsfonds.
  • Reisekosten
    Überblick über das aktuelle Reisekostenrecht 2014, Bedeutung der ersten Tätigkeitsstätte im Rahmen der Dienstreise, Auswirkungen auf die Lohnabrechnung wie z. B. Versteuerung von Firmenfahrzeugen, steuerfreie Reisekostenerstattungsmöglichkeiten.
  • Beschäftigung von Aushilfen
    Steuer- und sv-rechtliche Behandlung, arbeitsrechtliche Bestimmungen für die Beschäftigung von Schülern unter 18 Jahren.
  • Lohnpfändung
    Aktuelle Berechnung nach der Nettomethode, Vermeidung von Haftungsrisiken.
  • Abfindungen
    Voraussetzungen für eine ermäßigte Besteuerung, Zusammenballung von Einkünften, Fünftelregelung, Schnittstelle zur Lohnsteuerbescheinigung – Bedeutung der Versteuerungsmöglichkeiten für die einkommensteuerrechtliche Veranlagung.
  • Zuschuss zum Krankengeld
    Steuer- und sv-rechtliche Behandlung, Konsequenzen bei Überschreiten der sv-rechtlichen Bagatellgrenze.

Modul 3
Abschlusstraining Entgeltabrechnung – Abschlussprüfung – 2 Tage

  • Prüfungsvoraussetzung
    Die Teilnahme am Abschlusstraining und der Prüfung setzt die Teilnahme an Modul 2: Praxisaufbau Entgeltabrechnung voraus. Das Wissen aus Modul 1: Grundlagen der Entgeltabrechnung muss nachweislich (per Selbsttest) vorhanden sein.
  • Prüfungsform
    2 Stunden – schriftliche Klausur – offene Fragen + Multiple Choice
  • Prüfungsinhalte

    In der schriftlichen Prüfung werden praktische Aufgaben sowie Fragen zu den relevanten Themen der Entgeltabrechnung bearbeitet.

    Die Prüfung basiert auf den Inhalten der Lehrgangsmodule "Grundlagen der Entgeltabrechnung", "Praxisaufbau Entgeltabrechnung" und "Abschlusstraining Entgeltabrechnung".

    Im Praxistag am Vortag des Prüfungstages werden die Teilnehmer gründlich durch zahlreiche Übungen und Möglichkeiten, Fragen zu stellen, auf den Prüfungstag vorbereitet. Es werden beispielsweise eigenständig Lohnabrechnungen und Gehaltsabrechnungen für unterschiedliche Arbeitnehmer, freiwillig / privat Versicherte, AN mit Firmenwagen, Aushilfen etc. erstellt.

Methoden

Vorträge, viele praktische Übungen, Checklisten, konkrete Tipps für Ihre tägliche Arbeit.

Zusätzliche Informationen

Mitarbeiter aus dem Lohnbüro und der Buchhaltung, die das notwendige Grundlagen- und Fachwissen strukturiert erlernen und durch den Erhalt eines Zertifikats nachweisen können wollen.