Geprüfte(r) Fachberater(in) für Finanzdienstleistungen

DIHK Service GmbH
In Berlin

1.700 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
Beschreibung

WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden. Staffelpreis:
ab 13 TN 1.700,00€
bei/12/TN 1.950,00 €
bei/11/TN 2.200,00 €
bei/10/TN 2.450,00 €
bei 9 TN 2.700,00 €
zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr lt. gültiger Gebührenordnung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Breite Straße 29, 10178, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Finanzdienstleistungen

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Zielgruppe und Besonderheiten

Der Abschluss zum/ zur Geprüften Fachberater/in für Finanzdienstleistung befähigt die Teilnehmer Privatkunden im Hinblick auf Geld- und Vermögensanlagen, Personenvorsorge, Sach- und Vermögenssicherung sowie Immobilienanlagen und Finanzierung eigenständig und kompetent zu beraten. Im Vorbereitungslehrgang erhalten die Teilnehmer die erforderlichen Kenntnisse, um Zielgruppen für ihre Produkte festzulegen und die sich daraus ableitende adäquate Kundenansprache zu gestalten sowie eigenverantwortlich die Vertriebsaktivitäten zur Kundengewinnung zu steuern. Dies umfasst auch die Kunden bei der Umsetzung zu begleitensowie die Kundensituation regelmäßig und anlassbezogen zu überprüfen.


Prüfungsvoraussetzungen

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf als Bankkaufmann oder Bankkauffrau, Versicherungskaufmann oder Versicherungskauffrau, Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder Investmentfondskaufmann oder Investmentfondskauffrau,Kaufmann für Versicherungen und Finanzen oder Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, Immobilienkaufmann oder Immobilienkauffrau und danach mindestens eine Berufspraxis von sechs Monaten oder

  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder

  3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis

    nachweist.

Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 2 Absatz 2 genannten Aufgaben haben.

Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.



Inhalt

U.S.-amerikanische Exportkontrollbestimmungen betreffen in ihrer Wirkung auf deutsche Unternehmen den Re-Export von amerikanischen Ursprungswaren und den Export eigener Produkte, die Vormaterialien mit USA-Bezug enthalten. Im Seminar werden die Grundzüge der US-(Re-)Exportbestimmungen dargestellt und Kenntnisse zu Rechtsgrundlagen, US-Behörden sowie zur Commerce Control List (CCL) und zur Ermittlung der korrekten Produktklassifizierung (ECCN) vermittelt. Schwerpunkt des Seminars bilden die Feststellung der Genehmigungspflicht für gelistete und nicht gelistete Wirtschaftsgüter (ECCN-Güter, EAR99) sowie die praktische Umsetzung wichtiger Besonderheiten wie die De-minimis-Kalkulation beim Einbau von US-Komponenten in eigene Produkte.

  • Das US (Re-)Exportkontrollrecht imÜberblick und im Vergleich
  • Praktische Konsequenzen aus der exterritorialen Anwendung des US (Re-) Exportkontrollrechts
  • Prüfschritte im Unternehmen zur Einhaltung der US (Re-) Exportkontrollbestimmungen
  • Genehmigungserfordernisse und ihre praktische Befolgung
  • Umsetzung der US (Re-)Exportkontrollvorschriften in Bezug auf Verantwortlichkeiten und Prozessabläufe im Unternehmen - Fallbeispiele und Checklisten

Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen