Gespächsführung und Beratungskompetenz

Frameworks Personal- und Organisationsentwicklung
Inhouse

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0421 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Inhouse
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Ausbildung in Gesprächsführung und Beratungskompetenz für den Betriebsrat.
Gerichtet an: Betriebsrätinnen Betriebsräte

Wichtige informationen

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

„Gesprächsführung und Beratungskompetenz“ für den Betriebsrat Betriebsräte sind immer wieder eine der Anlaufstellen für ArbeitnehmerInnen in „schwierigen“ Situationen. Anlässe aus der BR-Praxis - Anfragen von erkrankten ArbeitnehmerInnen zur Unterstützung durch den BR - Bitte um Vermittlung/Gesprächsbegleitung an den BR bei Streitigkeiten zwischen ArbeitnehmerInnen und Führungskräften - Anfragen zur Unterstützung durch den BR von ArbeitnehmerInnen die nach Krankheit zurückkehren - Anfrage zur Schlichtung bei Konflikten im Team - Verhandlungen über zuvor genannte Fälle mit dem Arbeitgeber Seminarthemen: Der rechtliche Rahmen zu den Themen wird erarbeitet. Darüber hinaus hat das Seminar seinen Schwerpunkt in der Gesprächsführung und zum Rollenverständnis in „schwierigen“ Situationen. D.h. die Betriebsrätinnen und Betriebsräte erarbeiten sich Ihr persönliches Verständnis für diese Gesprächsführung und erfahren auch ihre Grenzen, z.B. der persönlichen Betroffenheit. Seminarziel ist die Ausbildung von Gesprächs- und Beratungskompetenz. Einstiege und Überblick Rechtsvorschriften zu den Themen: Beteiligungsrechte bei Arbeits- und Gesundheitsschutz Informationsarbeit des BR zu Arbeits- und Gesundheitsschutz Beschwerderecht der ArbeitnehmerInnen: Beteiligung des BR Gesprächsführung und Beratung in „schwierigen Fällen“: Praxisfälle aus den Betrieben Rollenverständnis und persönliche Grenzen Gesprächsführung: Übungen Begleitung zum Personalgespräch Weitere Anlaufstellen für ArbeitnehmerInnen Handlungsmöglichkeiten bei kritischen Verhaltensweisen Ausblick auf weitere Handlungsfelder des Betriebsrats