Gestaltungsmöglichkeiten in Sozialplänen

GS Consult GmbH
In Hamburg

190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
40416... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Hamburg
  • 3 Lehrstunden
Beschreibung

Sicherer Umgang mit dem Thema Sozialplan, Einhaltung der rechtlichen Vorschriften.
Gerichtet an: Personalleiter, Personalreferenten, max. 12 TN

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Bramfelder Str. 123a, 22305, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine

Dozenten

Bettina Sciurba-Behle
Bettina Sciurba-Behle
Trennungsgespräche, Teamentwicklung, Transfer, Entscheidungskompetenz

Beratungsschwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikationsberatung. Rhetorik, Diskussions-/Gesprächstraining, Konfliktmanagement, Bewerbungs- und Motivationstraining, Moderationsmethoden. Jahrgang 1966, Studium der Germanistik, Politik und Medien-/Theaterwissenschaften. Langjährige Erfahrung als freie Journalistin, PR-Beraterin und Seminarleiterin.

Themenkreis

Gestaltungsmöglichkeiten in Sozialplänen und Aufhebungsverträgen
DIE PRAXIS DER §§ 216 a UND 216 b SGB III

Auswirkungen des neuen Beschäftigungschancengesetzes ab Januar 2011

Ab dem 01.01.2011 verändern sich in Zusammenhang mit dem neuen Beschäftigungschancengesetz die Vorgaben für Sozialplanverhandlungen massiv. Die Förderung nach §§ 216a und b SGB III (Transfermaßnahmen, Transfergesellschaft) entfällt, wenn Sie im Sozialplan bzw. bereits im Vorfeld der Verhandlungen die geänderten Voraussetzungen nicht beachten!

Wie Sie die Sozialplanverhandlungen gestalten, um diese Regelungen optimal nutzen können, ist Thema unseres Seminars.

Dabei stehen die Bestimmungen zu Transfermaßnahmen im Mittelpunkt und es geht um Fragen wie:

  • Was muss bereits vor Beginn der Sozialplanverhandlungen beachtet werden?
  • Wie können die Regelungen so in einen Sozialplan umgesetzt werden, dass sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer das Ergebnis mittragen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, um Kosten einzusparen und gleichzeitig personelle Maßnahmen fair und professionell umzusetzen?
  • Wie lässt sich die Krise ohne andauernden Image-Schaden bewältigen?
  • Wie können Regelungen in Aufhebungsverträgen aussehen?

In fast allen Unternehmen herrscht Unsicherheit über die sinnvolle, kostenreduzierende Nutzung von Förderinstrumenten. Vor allem durch Transferleistungen lassen sich Einsparungen in erheblichen Größenordnungen realisieren, die den Betroffenen zu Gute kommen.