Gesundheits- & Sozialmanagement

Hochschule für angewandtes Management
Blended learning in Berlin und Erding

365 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49812... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Der Studiengang "Gesundheitsmanagement" verbindet wirtschaftliche, gesundheitsökonomische, soziale und psychologiesche Inhalte und bezieht diese auf die Bearbeitung und Lösungsstrategien im Managementbereich. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, die Qualität der Abläufe oder Einzelmaßnahmen im Gesundheitswesen zu prüfen und darauhin die Wirtschaftlichkeit der Versorgung zu verbessern, oder sie nutzen ihre Kenntnisse, um die Eigenverantwortung und Beteiligungsrechte der Patientinnen und Patienten zu stärken.
Gerichtet an: Abiturienten, Fachabiturienten, Berufstätige

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Vulkanstraße 1, 10367, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Erding
Am Bahnhof 2, 85435, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Fachhochschulreife, allgemeine Hochschulreife oder vergleichbare (ausländische) BIldungsnachweise - Vorpraktikum von 6 Wochen

Themenkreis

Ziel des Studiums

Ziel des Studiums ist es, die erforderlichen betriebswirtschaftlichen Fachkenntnisse und Fähigkeiten zu erlangen, um in der betrieblichen Praxis von Gesundheitseinrichtungen Problemstellungen zu überblicken und zu verstehen, passende Lösungskonzepte zu entwickeln und diese anschließend erfolgreich umzusetzen.

Die Absolventen sind in der Lage, Aufgaben selbständig, problemorientiert und fächerübergreifend auf wissenschaftlicher Grundlage zu bearbeiten. Inhaltliche Schwerpunkte sind deshalb die unternehmerischen, rechtlichen, gesundheitspolitischen und therapeutischen Bedingungen und Abläufe des Gesundheitswesens.

Die Absolventen sind für Führungsaufgaben im mittleren und höheren Management vorbereitet, die sowohl betriebswirtschaftliches Know-how, als auch ein breites Spektrum sozialer und persönlicher Kompetenzen erfordern. Darüber hinaus werden sie für anspruchsvolle Aufgabenstellungen in Gesundheitseinrichtungen qualifiziert.

Um das breite Anforderungsspektrum der Praxis bewältigen zu können, erwerben die Studenten grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Betriebswirtschaft. Die betriebswirtschaftlichen Themen werden dabei jeweils mit den Besonderheiten von Gesundheitseinrichtungen vermittelt. Darüber hinaus werden spezifische Themen aus dem Gesundheitswesen im Rahmens des Curriculums ergänzt. Für die zunehmende Internationalisierung sind sie fachlich und sprachlich vorbereitet.

Vor dem Hintergrund der Praxisnähe verfolgt das Studium insbesondere auch das Ziel, den Teilnehmern neben betriebswirtschaftlichen und branchenspezifischen Kompetenzen auch die sozialen Schlüsselkompetenzen wie z.B. Kommunikations-, Präsentations- oder Moderationstechniken zu vermitterln, die für eine erfolgreiche Arbeit im Beruf unabdingbar sind.

Durch optionale Angebote besteht zusätzlich die Möglichkeit das eigene Kompetenzprofil spezifisch auszugestalten.

Thematische Schwerpunkte des Studiums:
- Einführung und Grundlagen der Gesundheitswissenschaften und des Krankenhauswesens
- Gesundheitsökonomie
- Qualitätsmanagement
- Informations- und Kommunikationsmanagement
- Planung und Monitoring von Gesundheitseinrichtungen
- Projektmanagement und Organisation von Gesundheitseinrichtungen
- Krankenhausmanagement (z.B. OP-Management, DRG-Codierung, Klinische Leitfäden, Beschaffung, etc.)
- Personalmanagement und Führung im Gesundheitswesen
- Patientenorientierung und Management.

Berufsfelder

Auf Grund der aktuellen Veränderungen (Demographie, Umstrukturierungen des Gesundheitswesens) ist es jetzt schon absehbar, dass der Bedarf an Personal mit neuen Qualifikationen im Bereich des Gesundheitswesens und der Gesundheits- und Krankenpflege zukünftig steigen wird und daher diese Absolventen sehr gute Berufsaussichten haben werden.

Das Tätigkeitsfeld ist sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich gegeben und erstreckt sich von stationären und ambulanten EInrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, über Trägerorganisationen, gesundheitstouristische Betriebe, die öffentliche Verwaltung, Krankenkassen, Dienstleistungsbetriebe, internationale Organisationen bis hin zur Pharmaindustrie. Auch die Bereiche der Medizintechnik, die Vertretung in Gremien wie auch Aufgaben im Arbeitnehmerschutz bieten Einsatzgebiete für Absolventen.

Die Tätigkeitsgebiete beziehens ich auf verschiedene Bereiche des Gesundheits- und Pflegewesens. Mögliche Stellenprofile sind:

  • Leitungsaufgaben bei stationären oder ambulanten Gesundheitseinrichtungen
  • Projekt- und Organisationsentwicklung
  • Qualitätssicherung
  • Schnittstellenmanager im Gesundheits- und Sozialsystem im intra- und extramularen Bereich
  • Informations- und Kommunikations-Experte
  • Experte für Case- und Caremanagement
  • Patientenmanagement.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen