Grundlagen der szenischen Kameraarbeit

Filmhaus Köln
In Köln

220 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Köln
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Einblick in die Grundlagen der Kameraarbeit, verschiedenen gestalterischen und technische Aspekte der Arbeit eines Kameramanns.
Gerichtet an: Jeder der Interesse an der Arbeit eines Kameramanns hat.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
50670, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Interesse und Begeisterung für Kameraarbeit.

Dozenten

Markus Schott
Markus Schott
Kameramann

Markus Schott studierte an der Schule für Optik und Fototechnik in Berlin. Seit 1995 arbeitet er als freischaffender Kameramann, überwiegend im szenischen Fernsehbereich. Inzwischen hat er im Bereich Fernsehserie über 140 Folgen gedreht, u.a. Cobra 11, Großstadtrevier, Da kommt Kalle, Die Kinder vom Alstertal und Ladykracher. Seit 2003 unterrichtet Markus Schott als Fachdozent an verschiedenen Instituten wie die Filmakademie Ludwigsburg, WAM Dortmund und dem Kölner Filmhaus. Seit 2002 ist Markus Schott Mitglied im Vorstand des Berufsverbands der freischaffenden Kameramänner und -frauen (bvk).

Themenkreis

Das 2-tägige Seminar bietet einen theoretischen und praktischen Einblick in die Grundlagen der szenischen Kameraarbeit. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, sich mit den verschiedenen gestalterischen und technischen Aspekten der Arbeit eines Kameramanns vertraut zu machen. Neben dem Schwerpunkt in der szenischen Produktion, werden auch allgemeingültige Techniken und Arbeitsweisen, die sowohl im Dokumentar- als auch im EB-Bereich Verwendung finden können, behandelt.

Inhalt / Schwerpunkte:

  • die Einstellungsgrößen
  • die Formate und Brennweiten
  • die Darsteller im Bildraum
  • der Anschnitt
  • die Kamerabewegung
  • die Schärfentiefe
  • die Auflösung

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kontaktperson: Petra Wersch

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen