Hypnotherapeutische Strategien bei Psychosomatischen Störungen

Fortbildung1 Psychotherapeutisches Zentrum
In Stuttgart - Sonnenberg

280 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0711 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Stuttgart - sonnenberg
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung


Gerichtet an: Personen, die in beratend oder psychotherapeutisch tätig sind

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stuttgart - Sonnenberg
Christian-Belser-Straße 79a, 70597, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Jeder von uns hat einen Körper, der auf Belastungen in individueller Weise reagiert und sich durch Symptome in ganz eigenständigerWeise ausdrückt. Oft verstehen wir diese Sprache des Körpers jedoch nicht.

Hinzu kommt: Psychosomatische Störungen sind in vielen Fällen dadurch gekennzeichnet, dass sie sich schleichend entwickeln ("eigentlich ist doch alles wie immer"), und es uns auch daher schwer machen, sie zu verstehen. Aus einem hypnosystemischen Blickwinkel heraus könnte man sagen: Das bewussteDenken (unser "Ich-System") hat mit dem Unbewussten (unserem Körper) ein Kommunikationsproblem. Aus dieser Grundhaltung heraus kann das Symptom als eine mehr oder weniger komplexe Anpassungsleistung verstanden werden. Eine solche Leistung setzt Kompetenzen voraus. Diese sollten in derTherapie genutzt werden.

Ziele

Hypnose kann hilfreich eingesetzt werden, um wieder mehr Zugang zu bereits vorhandenen Ressourcen zu bekommen, und diese im Sinne einer Verbesserung nutzbar zu machen. Eine Behandlung mit Hypnose erschließt und nutzt die im Symptom enthaltenen metaphorischen Botschaften, um die Beziehung des Patienten zu sich selbst und seinem Körper zu verbessern. Oft kann dabei auch die Beziehung zum eigenen Körper als Metapher für die Beziehung zu anderen Menschen verstanden werden.

Die Hypnose ist primär auf Ziele und Potentiale der Person ausgerichtet. In der Behandlung psychosomatischer Störungen kann Hypnose eingesetzt werden um Kontakt und Kommunikation mit scheinbar unkommunikablen Phänomenen aufzubauen, den Klienten vertraut zu machen mit Phänomenen, die besser zur Kontrolle seiner Symptome geeignet sind als die von ihm zuvor benutzten willkürlichen Strategien, etwas über die Funktion oder die Bedeutung der Symptomatik zu erfahren und eigene Stärken und Fertigkeiten für eine Verbesserung nutzbar zu machen.

Inhalt

Die therapeutischen Möglichkeiten der Hypnose (z.B. Ressourcenaktivierung oder die Arbeit mit symbolischen Symptomrepräsentationen) sollen durch Live-Demonstrationen,(Klein-)Gruppenübungen und Fallbeispiele vermittelt werden. Bereitschaft zur Selbsterfahrung ist daher erwünscht. Auch werden die Grundlagen der Methode vermittelt, insbesondere der Ansatz Milton Ericksons und der hypnosystemische Ansatz mit dem der Dozent selbst arbeitet.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen