IBM DB2 Tuning

SCN GmbH
In Aachen, Basel (Schweiz), Berlin und an 21 weiteren Standorten

2.000 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
221/9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Unsere Trainer werden Ihnen im Seminar die Funktionen der Software live vorführen und mit Ihnen gemeinsam konfigurieren. Sie werden bei uns keine Folienvorträge erleben. Im dies leisten zu können, müssen unsere Trainer Praxiserfahrung haben und die Software sehr gut beherrschen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
Basel
Basel Stadt, Schweiz
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
auf Anfrage
Bern
Bern, Schweiz
auf Anfrage
Dortmund
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Alle ansehen (24)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

IBM DB2 admin IBM DB2 admin II

Themenkreis

Seminarinhalte:

  • Tuning-Aspekte bei IBM DB2


  • Grundlagen der Datenbankperformance
  • IBM DB2 UDB-Architektur
  • IBM DB2 Design-Strategien für Performance
  • Anwendungsdesign-Strategien für Performance
  • Tools und Utilities
  • Optimizer-Aktivitäten im Detail
  • Visual Explain
  • IBM DB2 Tools für das Monitoring
  • Überlegungen zur Client/Server Performance
  • SmartGuide
  • Systemtools

  • Detaillierte Seminarinhalte

    Einheit 1 - IBM DB2 - Migration auf 64 Bit

    • Migration zwischen zwei Windows Versionen


    • Migration zwischen 32 Bit und 64 Bit unter Windows


    • Migration in einem Schritt


    • Migration zurück zu 32 Bit


    • Installationsüberlegungen


    • 64 Bit und 32 Bit Installationsimages


    • Voraussetzungen


    • Installation von DB2


    • Anlegen eines Instanz


    • Löschen einer Instanz


    • Konfiguration von DB2


    • Verwendung des Autokonfig Tools


    • Konfiguration von Speicher


    • Konfiguration der Instanzen


    • Konfiguration der Datenbank

    • Einheit 2 - IBM DB 2 Skalieren

      • Skalieren - Definition


      • Scale-up und Scale-out im Vergleich


      • Scale-up
        • weitere Prozessoren hinzufügen


        • weiteren Speicher hinzufügen


        • Scale-out
          • Einführen neuer Server


          • Verschieben von Datenbanken


          • Verwendung des REDISTRIBUTE Kommandos


          • Hinzufügen von Datenbankpartitionen

          • Einheit 3 - Tuning von IBM DB2 bei Architektur undProzessen

            • Gegenseitiges Sperren zwischen Anwendungen


            • Plattenspeicherübersicht


            • Leistungsfaktoren für den Plattenspeicherplatz


            • Datenbankverzeichnisse und -dateien


            • Tabellenbereichsübersicht


            • SMS-Tabellenbereiche


            • DMS-Tabellenbereiche


            • Tabellen und Indizes


            • Tabellen- und Indexverwaltung für Standardtabellen


            • Tabellen- und Indexverwaltung für MDC-Tabellen


            • Indexstruktur


            • Prozesse


            • Protokollierungsprozess


            • Einfügungsprozess


            • Aktualisierungsprozess


            • Client/Server-Verarbeitungsmodell


            • Speicherverwaltung

            • Einheit 4 - Optimierung der Datenbankleistung unter IBM DB2

              • Der Konfigurationsadvisor


              • Verarbeitungsleistung


              • Speicherbelegung


              • Pufferpoolverwaltung


              • Vorablesezugriff für Daten im Pufferpool


              • E/A-Serverkonfiguration für Vorablesezugriff undParallelität


              • Reorganisieren von Tabellen


              • Indexverwaltung


              • Überlegungen zu DMS-Einheiten


              • Datenbankagenten


              • Datenbankinformationen des Systemmonitors


              • Regeln der Datenbankaktivität


              • Der Governor


              • Vergleichstest


              • Der Designadvisor

              • Einheit 5 - Optimieren der Datenbankanwendungsleistung unterIBM DB2

                • Steuerung des gemeinsamen Zugriffs und Isolationsstufen


                • Steuerung des gemeinsamen Zugriffs und Sperren


                • Optimieren von Anwendungen


                • das SELECT Kommando


                • REOPT-Bindeoptionen


                • Stichprobenentnahme von Daten in SQL-Abfragen


                • Richtlinien für die Zeichenkonvertierung


                • Parallele Verarbeitung für Anwendungen


                • Überlegungen zur Umgebung

                • Einheit 6 - Verwendung der Statistiken von IBM DB2

                  • Systemkatalogstatistiken


                  • Automatische Statistikerfassung


                  • Erfassen und Analysieren von Katalogstatistikdaten


                  • Katalogisieren von Statistiktabellen


                  • Katalogstatistikdaten, die von Benutzern aktualisiert werdenkönnen

                  • Einheit 7 - Routinen unter IBM DB2

                    • Gespeicherte Prozeduren


                    • SQL-Prozeduren


                    • Optimierung von Data Links Manager


                    • Synchronisieren von Systemuhren


                    • Sicherstellen, dass ausreichend DB2-Speicherbereich fürDLFM_DB vorhanden ist


                    • Festlegen der Anzahl der Kopiervorgänge


                    • Optimieren von Query Patroller


                    • Methoden:

                      Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System.

                      Seminararten:
                      Öffentlich, Inhaus, Workshop, Coaching

                      Durchführungsgarantie:
                      ja, ab 2 Teilnehmern

                      Seminarunterlage:
                      Dokumentation auf CD

                      Teilnahmezertifikat:
                      ja, selbstverständlich


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen