IBM - Geprüfter Datenschutzbeauftragter

PROKODA Gmbh
In München, Berlin, Frankfurt und an 2 weiteren Standorten

3.350 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

IBM - Geprüfter Datenschutzbeauftragter: Zielgruppe Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte Kursziele Zertifizierung (SGS-TÜV-Bescheinigung) zum Datenschutzbeauftragten.
Gerichtet an: Zielgruppe Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte Kursziele Zertifizierung (SGS-TÜV-Bescheinigung) zum Datenschutzbeauftragten

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Zimmerstr. 79/80, 10117, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt
Gervinusstrasse 18-22, 60322, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt
Wilhelm-Fay-Str. 32, 65936, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt
Alexanderstr. 59, 60489, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Nagelsweg 55, 20097, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
Alle ansehen (7)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

IT-Grundlagenkenntnisse_x000D_
_x000D_

Themenkreis

KURSZIEL
IBM - Geprüfter Datenschutzbeauftragter: Zielgruppe
Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte
Kursziele
Zertifizierung (SGS-TÜV-Bescheinigung) zum Datenschutzbeauftragten


ZIELGRUPPE
Zielgruppe
Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte
Kursziele
Zertifizierung (SGS-TÜV-Bescheinigung) zum Datenschutzbeauftragten


KURSINHALT
In unserem 5-tägigen Kompaktseminar bilden wir Sie zum Datenschutzbeauftragten aus. Die abschließende Prüfung wird von einer international anerkannten Zertifizierungsstelle (SGS TÜV) durchgeführt. Sie weisen mit diesem TÜV-Zertifikat nach, dass Sie über das gesetzlich geforderte Fachwissen verfügen und in der Lage sind, die Position des Datenschutzbeauftragten in einer privatwirtschaftlichen oder öffentlichen Organisation angemessen wahrzunehmen.
Im Rahmen des Seminars werden alle relevanten Aspekte des Datenschutzes ausführlich besprochen. Neben dem nötigen Grundlagenwissen erlernen Sie auch die Methoden zur Umsetzung von datenschutzrechtlichen Maßnahmen, sowie die Erstellung von Verfahrensverzeichnissen und Durchführung von Vorabkontrollen. Da unsere Referenten ausnahmslos selbst für eine Vielzahl von Mandanten als externe Datenschutzbeauftragte tätig sind, wird der Lehrstoff mit praxisbezogenen Beispielen ergänzt. Darüber hinaus bietet sich Dank der Seminarlänge immer wieder Raum für Diskussionen sowie Meinungs- und Erfahrungsaustausch.
Themenübersicht
Tag 1-3:
Grundlagen des Datenschutz und der Datensicherheit
  • Begrifflichkeiten, Vorgehen und Methodik
  • Rechtsgrundlagen des Datenschutzes
  • Grundlagen der Informationssicherheit
  • Abgrenzung zwischen Datenschutz und Datensicherheit
  • Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten
  • Betroffenenrechte
  • Umgang mit personenbezogenen Daten
  • Der Datenschutzbeauftragte:
    • Bestellung des Datenschutzbeauftragten
    • Anforderungen an den Datenschutzbeauftragten
    • Aufgaben, Rechte und Pflichten
    • Empfehlungen zu Vorgehen und Methodik
    • Zusammenarbeit mit Kontrollinstanzen
  • Haftungsfragen bei Datenschutzverstößen
Tag 4:
Umsetzung von Maßnahmen gemäß der Anlage zu §9 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • Methoden und Werkzeuge
    • Einführung in den IT-Grundschutz des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) - insbesondere Darstellung des Datenschutzbausteins 1
    • Checklisten- und formularbasiertes Arbeiten
  • Maßnahmen gemäß der Anlage zu §9 BDSG bzw. andere relevante Normen:
    • Schadenspotential- und Risikoanalyse
    • Identifikation und Implementierung von präventiven, detektiven und kompensativen Maßnahmen
    • Nachweismöglichkeiten
  • Ablauforganisation, Prozesse und Verfahren:
    • Funktionstrennung, RACI-Model
    • Reaktion auf Sicherheitsvorfälle
    • Dokumentations- und Änderungswesen
    • Notfallmanagement
  • Besonderheiten bei Co- und Outsourcing
Tag 5:
Erstellung von Verfahrensverzeichnissen und Durchführung von Vorabkontrollen
  • Grundlagen
    • Funktionen und Arten von Verfahrensverzeichnissen
    • Gesetzliche Anforderungen an Verfahrensverzeichnissen gemäß §4e BDSG
    • Gesetzliche Anforderungen an Vorabkontrollen
    • Folgen fehlender oder mangelhafter Verfahrensverzeichnisse bzw. Vorabkontrollen
  • Vorgehensweise bei der Erstellung und Pflege von Verfahrensverzeichnissen bzw. Durchführung von Vorabkontrollen
  • Praktische Übungen zur Erstellung von Verfahrensverzeichnissen und zur Durchführung von Vorabkontrollen


VORRAUSSETZUNG
IT-Grundlagenkenntnisse_x000D_

_x000D_


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen