Identitätsorientierte Psychotraumatheorie und -therapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert

DIHK Service GmbH
In Berlin

1.750 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
Beschreibung

WIS bringt Ordnung in den "Dschungel" von Weiterbildungsangeboten. Durch eine enge Kooperation mit den IHK-Weiterbildungsberatern, deren tägliche Arbeit auch auf WIS basiert, ist den Besuchern eine zusätzliche Unterstützung sicher.Zertifikat (Befähigungsnachweis) WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Breite Straße 29, 10178, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Wer bin ich? Möglichkeiten der Selbstbegegnung durch das Arbeiten mit dem "Anliegen-Satz". In diesem 8 Module umfassenden Wochenendkurs beschäftigen wir uns mit der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie und -therapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert.

Oft liegen den körperlichen, psychischen und sozialen Problemen, die wir Menschen haben, traumatische Erfahrungen als Ursache zugrunde. Traumata, die durch Lieblosigkeit, Vernachlässigung oder Gewalt entstehen, führen zu inneren Spaltungen und werden über die Bindung zwischen Eltern und Kindern unbewusst an die nächste Generation weiter gegeben.
Traumata und symbiotische Verstrickungen, die ihren Ursprung in familiären Bindungen haben, werden im Laufe der einzelnen Module erklärt und in ihren Auswirkungen beleuchtet. Ihre Folgen für die Ich-Entwicklung werden aufgezeigt.

Die Arbeit mit dem "Anliegen-Satz" unterstützt uns bei der Suche nach unserer Identität. Im Anliegensatz wird formuliert, womit sich jemand im Moment auseinandersetzen möchte, um in seiner persönlichen Entwicklung einen Schritt weiter zu kommen.
Die subjektive Bedeutung der einzelnen Worte des "Anliegen-Satzes" erschließt sich demjenigen, der sich selbst begegnen möchte, mit Hilfe der Resonanz menschlicher Stellvertreter.

Es wird für die Teilnehmer möglich sein, ein oder mehrere eigene Anliegen zu formulieren und sich selbst mit Hilfe der Stellvertreter aus der Gruppe ein Stück näher zu begegnen. Da die Arbeit mit dem Anliegensatz sehr tief geht, wird nach dem ersten Schnupper-Modul die Gruppe die verbleibenden 7 Module als geschlossene Gruppe weiter arbeiten.

Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, besonders Therapeuten und Berater, die sich mit ihrer eigenen Identität beschäftigen und Wissen über psychische Spaltungen und deren Integration erlangen möchten.

Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen