Immobilienverwalter/-in (IHK)

DIHK Service GmbH
Fernunterricht

990 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Fernunterricht
Beschreibung

Anbieterspezifisch WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden. WIS bringt Ordnung in den "Dschungel" von Weiterbildungsangeboten. Durch eine enge Kooperation mit den IHK-Weiterbildungsberatern, deren tägliche Arbeit auch auf WIS basiert, ist den Besuchern eine zusätzliche Unterstützung sicher.

Wichtige informationen

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Immobilienverwalter/-in (IHK)

An die professionelle Verwaltung von Immobilien werden hohe Erwartungen gestellt. Die
Immobilienverwaltung muss dabei einen Querschnitt von Kenntnissen verschiedener Fachbereiche
beherrschen: Die jeweils aktuellen rechtlichen Anforderungen müssen erfüllt werden. Kaufmännische
Kenntnisse sind erforderlich, um die Wirtschaftlichkeit zu steuern. Doch mit den reinen
Verwaltungstätigkeiten ist es noch nicht getan: Grundlegendes technisches Verständnis ist ebenso
erforderlich. Abgerundet wird das Profil durch geschulte kommunikative Fähigkeiten. Die Eskalation von
Konflikten kann teuer werden. Gekonnte Kommunikation kann hier frühzeitig die Wogen glätten und viel
Zeit und Kosten sparen.

1. Hausverwaltung (16 Ustd.)

? Rechtsform des Unternehmens
? Gewerbeordnung und -anmeldung
? Versicherungsschutz
? Betriebsorganisatorische Überlegungen
? Die Innenorganisation
? Die Verwaltung nach dem WEG
? Begründung des Wohnungseigentums
? Begriffsbestimmung
Gemeinschaftseigentum, Sondereigentum, Teileigentum, Sondernutzungsrechte
? Die Teilungserklärung
? Die Verwalterbestellung
? Der Wirtschaftsplan
? Die Jahresabrechnung
? Der Verwaltungsbeirat

2. Betriebskostenabrechnung (8 Ustd.)

? Die häufigsten Abrechnungsfallen
? Welche Kostenpositionen dürfen als Nebenkosten umgelegt werden?
? Wie sind haushaltsnahe Aufwendungen auszuweisen?
? Wie werden die Kosten auf die einzelnen Mieterhaushalte verteilt?? Wie erfolgt die Verteilung bei leer stehenden Wohnungen im Haus?
? Bis wann muss abgerechnet werden?
? Wie werden die Heizkosten veranschlagt?
? Praktische Beispiele
? Neueste Rechtsprechung und Tipps für Informationsquellen

3. Kundenorientierte Kommunikation mit Eigentümern und Mietern(8 Ustd.)

? Grundlagen der Gesprächsführung
Rahmenbedingungen und Kriterien für ?gelungene? Gespräche
Ursachen für defekte Kommunikation: Fehlinterpretationen und Missverständnisse
? Kompetenzen der Gesprächsführung - Gesprächstechniken zum Aufbau von Kundenbeziehungen und
Eingehen auf Kundenwünsche
Aktives Zuhören - Kundenbedürfnisse erkennen
Fragetechnik - Frageformen und Einsatzmöglichkeiten im Kundengespräch
? Kundenorientierte Service- und Beratungsgespräche
Zielorientierte Gesprächsvorbereitung und strukturierter Gesprächsablauf -
Was wollen Sie dem Kunden vermitteln?
In Einklang mit dem Kunden kommen -
Verschiedene Kommunikationsstile und Möglichkeiten zum ?Stilumschalten?
?Nutzenlocker? und positive Rhetorik - überzeugend argumentieren
Etikette und Umgangsformen im Kundenkontakt
? Was tun, wenn der Kunde schwierig wird?
?Schwierige? Kunden - Verhaltensmerkmale und Umgangsstrategien
Umgang mit ?Triggern? und Negativfiltern
? Körpersprache im Kundenkontakt
Die Bedeutung der Körpersprache für die Kommunikation
Positive Signale setzen - Körpersprache beherrschen und nutzen

4. Technisches Immobilienmanagement: Bauschäden etc. (8 Ustd.)

? Schäden an Gebäuden im Bestand
Schäden allgemeiner Art erkennen
Ursache für Schäden
Gemeinschaftseigentum/Sondereigentum
Maßnahmen zur Schadensbeseitigung
Versicherungsschäden
? Schäden/Mängel an einem neuen Gebäude
Schäden/Mängel vor oder bis zu Abnahme von Bauleistungen
Schäden/Mängel nach Abnahme von Bauleistungen, während der Dauer der Gewährleistung
Ursache für Schäden (Gewährleistung, Fremdeinwirkung)
Gemeinschaftseigentum/Sondereigentum
Maßnahmen zur Schadens-/Mangelbeseitigung
Versicherungsschäden

5. Verwaltung von Mietwohnungen und Gewerbeflächen erfolgreich organisieren und abwickeln (6 Ustd.)

? Haftungsrisiken des Hausverwalters
? Der Vertrag des Hausverwalters
? Mietverträge richtig abschließen
? Mieterhöhungen erfolgreich durchsetzen
? Schönheitsreparaturen, Sanierung und Modernisierung (aktuelle BGH-Rechtsprechung)
? Abgrenzung Wohnraummiete Geschäftsraummiete
? Mietzeit
? Mieterhöhung
? Beendigung des Mietverhältnisses

6. Betriebswirtschaftliche Aspekte der Investition in Mietobjekte (2 Ustd.)

?Renditeberechnung
? Ertragswerte

7. Rechtliche Besonderheiten bei der Vermietung und Verwaltung von Wohnungseigentum (8 Ustd.)

? Der Erwerb von vermieteten Immobilien und Wohnungseigentum
? Besonderheiten des Erwerbs durch Zwangsversteigerung
? Juristische Person und GbR als Eigentümer
?Beschränkung der Gestaltungsfreiheit des Mietvertrages
(Schadensersatz, Kündigungsfristen, Endrenovierung)
? Spezielle Probleme bei der Vermietung von Wohnungseigentum
? Umgang mit Mieterbeschwerden, Durchsetzung der Hausordnung
? Beendigung des Mietverhältnisses
? Rechtssichere gerichtliche Durchsetzung von Vermieterrechten

Der Zertifikatslehrgang Immobilienverwalter/-in (IHK) vermittelt grundlegendes Wissen in den
hauptsächlichen Disziplinen der Immobilienverwaltung.

Mitarbeiter/-innen von Immobilienverwaltungen oder Maklerfirmen, Existenzgründer7-innen, Quereinsteiger/-innen, die eine Fachfortbildung machen möchten, Mitarbeiter/-innen von Bauträgerunternehmen, Architekten/Architektinnen, Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen und Steuerberater/-innen

Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen