Indirekter Einkauf

BME Akademie GmbH
In Frankfurt am Main und Düsseldorf

1.295 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06930... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Beschreibung

Ziel des Seminars ist es, alle bedeutenden Kategorien des Indirekten Einkaufs nach ihren wert-/preisbestimmenden Faktoren zu strukturieren. Da indirekte Einkaufskategorien je nach Sektor einen bedeutenden Anteil der Ausgaben reprädentieren können, zeigt das Seminar eine der Bedeutung angemessene strategische und organisatorische Umsetzung des indirekten Einkaufs auf. Eine deutliche Abgrenzung zum Direkten Einkauf in Bezug auf die interne Kommunikation mit Fachbereichen, Bedarfsermittlung, Erfolgsmessung und Lieferantenmanagement wird vorgenommen. Erfolgreiche strategische Ansätze aus dem Direkten Einkauf werden auf den Indirekten Einkauf angepasst und zielgerichtet angewendet.
Zielgruppe: Einkäufer und Mitarbeiter in der Beschaffung indirekter Einkaufskategorien, deren Aufgabe in der systematischen Bearbeitung der Märkte und nachhaltigen Kostenreduzierung und Wertsteigerung des Indirekten Einkaufs besteht

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
11.Oktober 2017
Düsseldorf
Noerdlicher Zubringer 7, Moersbroicher Ei, 40470, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
05.Juli 2017
Frankfurt am Main
Lise-Meitner-Straße 2, 60486, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
1. Tag: 09.30 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 08.30 - 16.30 Uhr

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Einkauf
Beschaffung
Materialwirtschaft
Indirekter Einkauf
Indirekt
Definition
Lieferantenbewertung
Erfolgsmessung
Zieldefinitionen
Kostentreiber

Dozenten

Hanno Dettlof
Hanno Dettlof
Einkauf, Beschaffung, Materialwirtschaft, Lieferantenmanagement

Themenkreis

Abgrenzung und Definition des Indirekten Einkaufs
• Typische Einkaufskategorien/Einkaufsklassen
• Unterschiede zum Direkten Einkauf
• Qualifikation des Indirekten Einkäufers
• Organisatorische Varianten
• Herausforderung „Maverick Buying“, Spendmanagement

Einbindung des Einkaufs
• Stakeholdermanagement, Stakeholdermatrix
• Rolle des Einkaufs in der Kommunikation mit Fachbereichen
• Argumentationstechnik, Fragetechnik
• Bedeutung des Projektmanagements im Indirekten Einkauf
• Verhandlungsaspekte intern und extern

Portfolio-Management im Indirekten Einkauf
• Abgrenzung zu direkten Einkaufsstrategien
• Wirkungsvolle Einkaufshebel für den Indirekten Einkauf
• Strategieableitung und Beispiele für die Road Map
• Normstrategien
• Potenzialanalysen

Problematik qualitativer Lieferantenbewertungen
• Typische Bewertungskataloge
• Leistungsbewertung vs. Lieferantenbewertung
• Erstellung von Kriterienkatalogen zur Auswahl und Bewertung
• Nutzwertanalytik
• Lieferantenentwicklungsmaßnahmen

Erfolgsmessung und Zieldefinitionen für den Indirekten Einkauf
• Warum wird so wenig gemessen?
• Gibt es echte „Savings“ im Indirekten Einkauf?
• Was ist der Wertbeitrag des Indirekten Einkaufs?
• Was sind sinnvolle KPIs?
• Welche Einkaufsziele sind sinnvoll?
• Definition bereichsübergreifender Ziele

Überblick über eProcurement-Tools für den Indirekten Einkauf
• Bedeutung von Vertragsmanagement
• Self-Service-Portale
• Kann man indirekte Kategorien auktionieren?
• Ausschreibungstools (RFI, RFQ, RFS)
• Aspekte des Outsourcing von Einkaufsdienstleistungen

Überblick der Kosten-/Preistreiber ausgewählter Kategorien
• Travel/MICE (Reisedienstleistungen, Veranstaltungen, …)
• Marketing Supplies, Agentureinkauf
• Professional Services
• Energieeinkauf
• C-Material-, Tertiär-Material-Einkauf (Büromaterial, Tertiär-Verpackung, …)
• IT- und Telekommunikations-Einkauf
• Fuhrpark-Management
• Facility Management
• MRO (Instandhaltung, Ersatzteile, Betriebsstoffe, …)
• Investitionsgüter
• HR-Dienstleistungen (Zeitarbeit, Training, …)

Erfolge des Zentrums


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen