Indischer Kochabend

Volkshochschule Zwickau
In Crimmitschau und Wilkau-Haßlau

21 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
37544... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

In diesem Kurs lernen Sie, wie bei der Zubereitung von Speisen , Gewürze und Kräuter ihre volle Wirkung entfalten können und Ihre Sinnesorgane aktivieren. Die Rezepte erhalten Sie am Abend.
Gerichtet an: Erwachsene allgemein !

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Crimmitschau
Pestalozzistr. 70, 08451, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Wilkau-Haßlau
Mozartstr. 5, 08112, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Chander Bhardwaj
Chander Bhardwaj
Dozent/in

Abitur und Studium in Indien ( Bachelor of science ) seit 1973 in Deutschland und Studium der Fachrichtung grafische Technik ab 1985 Vorträge an Mittelschulen und Gymnasien, um den Schülern, eine für sie fremde Kultur, näher zu bringen seit 2008 Dozententätigkeit an den VHS Plauen, Chemnitz und Hof zu Sprachkurs Hindi, Vorträge indische Religionen und Traditionen, Kochkurse indische Küche ( vegetarisch und nichtvegetarisch )

Themenkreis

Indischer Kochabend :

Die indische Küche - Einführung in die Küche Indiens

Die Küche Indiens ist mehr als nur scharfe Curries und eine unüberschaubare Vielfalt an Gewürzen und Gerüchen. Das, was man gemeinhin als 'Indische Küche' bezeichnet ist eigentlich eine Zusammenfassung aller Kochkulturen, die der indische Subkontinent hervorgebracht hat. Diese verschiedenen Kochkulturen sind sowohl religiös-sozial als auch geographisch-regional geprägt.

Religiös-Soziale Einflüsse auf die indische Küche

Der Großteil der Hindus ernährt sich vegetarisch und nur wenige essen Fleisch. Rindfleisch wird von den Hindus generell abgelehnt, da die Kuh als Symbol der Leben spendenden Mutter als heilig gilt. Die Muslime in Indien essen zwar Fleisch, lehnen jedoch aus religiösen Gründen Schweinefleisch strikt ab. Am unteren Ende des indischen Kastensystems leben die Kastenlosen. Sie müssen alles verzehren, was sie zum Überleben brauchen können und können keine Rücksicht auf religiöse und moralische Bedenken nehmen.

Grundsätzlich spielt Fleisch in fast allen Küchen Indiens nur eine untergeordnete Rolle und wird mengenmäßig oft nur als Beilage verzehrt. Die Haupteiweißlieferanten in Indien bilden Milchprodukte und Hülsenfrüchte. Hühnerfleisch ist jedoch über alle Religions- und Kastengrenzen hinweg beliebt. Nicht zuletzt deshalb wurde das Huhn in diesem Teil der Welt domestiziert.

Die Besonderheit der indischen Küche besteht im Einsatz vielfältiger Gewürze und Kräuter. Dabei dienen diese nicht nur der Geschmacksverbesserung, sondern beeinflussen in erster Linie Gesundheit und Wohlbefinden.

In diesem Kurs lernen Sie, wie bei der Zubereitung von Speisen , Gewürze und Kräuter ihre volle Wirkung entfalten können und Ihre Sinnesorgane aktivieren. Die Rezepte erhalten Sie am Abend.

Material:
Unkostenbeitrag für Wareneinsatz 8,- EUR pro Person, Bitte Schürze mitbringen.
18:00 - 22:00 Uhr Montag

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 12