Industrial Design scionic

Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung
In Linz (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Linz (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die AbsolventInnen können ihr Wissen so anwenden, dass sie eine professionelle Herangehensweise an vielfältige Problemstellungen zeigen. Sie sind in der Lage, auf ihrem Gebiet und in konkreten Aufgabenstellungen qualifizierte Lösungen zu erarbeiten, zu begründen und zu vermitteln. Neben theoretischem Grundlagenwissen, aktuellem Wissen über Oberflächen-, Material- und Fertigungstechnologien, der Fähigkeit, mögliche Inspirationen aus der Natur entsprechend zu analysieren und daraus morphologische Problemlösungsstrategien abzuleiten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Linz
Hauptplatz 8, 4010, Oberösterreich, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die allgemeine Hochschulreife und eine dem Fach entsprechende künstlerisch-gestalterische Eignung. Diese ist in der Zulassungsprüfung nachzuweisen. BewerberInnen, die bei Studienantritt über keine handwerkliche Ausbildung verfügen, müssen spätestens bis Anfang des dritten Semesters mindestens 6 Monate handwerklich orientierte Praktika absolviert haben.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Design

Themenkreis

Struktur & Inhalte

Seit 2005 wird die Studienrichtung Industrial Design als Bachelor- und Masterstudium mit ingenieur-wissenschaftlichem Abschluss angeboten. Das Bachelorstudium umfasst im Regelstudium sechs Semester und hat ein Gesamtausmaß von 180 Credits (ECTS), das Masterstudium weitere vier Semester. Die Studien sind im Wesentlichen der Vermittlung der Fächergrundlagen gewidmet und bestehen zum Großteil aus Pflichtlehrveranstaltungen und zu einem geringeren Anteil aus Wahlpflichtveranstaltungen. 10 Prozent der Lehrveranstaltungen sind freie Wahlfächer und können aus dem Angebot aller anerkannten inländischen und ausländischen Universitäten und Hochschulen gewählt werden. Die Wahlmöglichkeiten dienen der individuellen Profilierung der Studierenden.
Die Lehrveranstaltungen des Faches Industrial Design sind semesterweise zu Projekt-Modulen mit im Studienverlauf steigender Komplexität und einer entsprechend zunehmenden Bewertung zusammengefasst. Die Ausbildung wird durch verpflichtende Praktika ergänzt.

Bachelorstudium Industrial Design scionic

Im Studium wird der `Neuheiten Entstehungsprozess` mittels integrierter, virtueller Prozesskette an konkreten Entwurfsprojekten trainiert. Dabei werden erst Grundlagen, wie Darstellungstechniken, (virtueller) Modellbau, Computer- und Rapid Prototyping-Verfahren, vermittelt, die dann vertieft angewendet und verifiziert werden. Wichtige Elemente bilden Kontexte der Wissenschaftstheorie, Bionik, Ergonomie und Prozess- und Fertigungstechnologie. Große Freiheit bei Wahlfächern erlaubt den Studierenden eine individuelle Schwerpunktsetzung.
Kooperationsprojekte mit internationalen Unternehmen und Universitäten ermöglichen eine praxisorientierte Vertiefung.

Die Studienrichtung Industrial Design bildet die Grundlage für den ‚Berufungsberuf’ der/des Gestaltschaffenden: An der Schnittstelle von Mensch, Natur und Technologie. Als Weiterentwicklung des Design-Begriffes nennt sich die neue Richtung scionic®, um die Intention zu bezeichnen, aus Vorbildern der Natur – wissenschaftlich forschend – Inspirationen zu generieren. Im Studium wird an konkreten Entwurfsprojekten der Neuheitenentstehungsprozess mittels integrierter virtueller Prozesskette kooperativ trainiert. Dabei werden erst Grundlagen, wie Darstellungstechniken, (virtueller) Modellbau, Computer- und Rapid Prototyping-Verfahren, vermittelt, die dann vertieft angewendet und mittels Laboranalyse verifiziert werden. Wichtige Elemente bilden Kontexte der Wissenschaftstheorie, Bionik, Ergonomie und Prozess- und Fertigungstechnologie. Große Freiheit bei Wahlfächern erlaubt eine individuelle Schwerpunktsetzung. Die scionic®-Lehrenden kommen aus Forschung, Industrie und Universitäten. Kooperationsprojekte mit internationalen Unternehmen und Universitäten ermöglichen eine praxisorientierte Vertiefung.

Winter:

Semesterbeginn: 1 Oktober 2009

Allgemeine Zulassungsfrist: 21, September 2009 bis 23 Oktober 2009

Nachfrist: 30 November 2009

Sommer:

Semesterbeginn: 1 März 2010

Allgemeine Zulassungsfrist:22 Februar bis 26 März 2010

Nachfrist: bis 30 April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 15,50 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen