Industriemeister Fachrichtung Holzbearbeitung (Sägewerk)

Lehrinstitut Rosenheim e. V.
In Rosenheim

5.900 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
80312... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivkurs
  • Fortgeschritten
  • Rosenheim
  • 920 Lehrstunden
  • Dauer:
    7 Monate
  • Wann:
    24.10.2017
Beschreibung

Als Rosenheimer Sägewerksmeister/in gehören Sie zu den Führungskräften der Zukunft. Wir vermitteln Ihnen das Wissen, das Sie dafür benötigen. Kompakt, praxisgerecht und in besonders angenehmer Atmosphäre.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
24.Oktober 2017
Rosenheim
Küpferlingstr. 66, 83024, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung als Holzbearbeitungsmechaniker und danach mindestens 2 Jahre Berufspraxis als Facharbeiter in der Sägeindustrie oder  Eine mit erfolg abgelegte Abschlussprüfung als Tischler/Schreiner/Holz-mechaniker oder in einem anderen gewerblich-technischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf und danach mind. 3 Jahre Berufspraxis als Geselle/Facharbeiter in der Sägeindustrie oder Eine mind. 6-jährige Berufspraxis in der Sägeindustrie ohne einen Gesellen- oder Facharbeiterbrief.

· Qualifikation

IHK-geprüfter "Industriemeister Holzbearbeitung"

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Hohe Bestehensquote bei der IHK-Prüfung. Oft Prüfungsbeste mit Staatspreis-Auszeichnung.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

... setzen wir uns per E-Mail oder telefonisch mit Ihnen in Verbindung und senden Ihnen unverbindlich Informationsmaterial zu.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Fach- und Führungsaufgaben im Unternehmen
Mitarbeiterführung

Dozenten

Peter Hörr
Peter Hörr
Sägewerkstechnik

Themenkreis

1. Verfahrens- und Betriebstechniken
(Säge- und Fördertechnik, Werkstoff Holz, Holzmarktlehre, Weiterverarbeitung, Holztrocknung, Holzschutz, Maschinentechnik, Werkzeugtechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Elektrotechnik)

2. Organisation und Betriebswirtschaft
(Betriebswirtschaftslehre, Kostenrechnung, Betriebsorganisation und Arbeitsorbereitung, Marketing)

3. Mitarbeiterführung

4. Kommunikation
(Informatik, Fachzeichnen, beruflicher Schriftverkehr)

5. Fachrechnen

6. Rechts- und Sozialwesen
(Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Arbeitssicherheit)

7. Ausbildung der Ausbilder AdA
(Grundfragen der Berufsbildung, Planung und Durchführung der Ausbildung)

8. Fachpraxis und Fachexkursionen
(Industrielle Fertigungstechniken, Probeschnitte im Sägewerk, Betriebsbesichtigen, Fachvorträge)

Zusätzliche Informationen

Durch DEKRA-Zertifizierung der Maßnahme kann Meister-Bafög genutzt werden.