Innenarchitektur

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wismar
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der angehende Innenarchitekt wird befähigt in der Konzeption, der Planung und in der Bauausführung die Gestaltung von Innenräumen, die Strukturierung und Veredelung von räumlichen Gefügen, aber auch baulich orientiertes Design und Kommunikationsstrukturen zu erarbeiten. Innenarchitektur soll darüber hinaus das physische, psychische und soziale Wohlbefinden der Menschen im Raum gewährleisten und dient dem individuellen Ausdruck von Daseinsgefühl und Lebensart.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

• Allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung. • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird oder. ...

Themenkreis

Das Studium der Innenarchitektur an der Hochschule Wismar setzt sich aus künstlerischen, konstruktiven, gestalterischen und wissenschaftlichen Ausbildungsschwerpunkten zusammen.

Kompetenzen
Der Bachelorstudiengang Innenarchitektur ist der erste Ausbildungsabschnitt zum Beruf des Innenarchitekten(in). Die Qualifikation BA befähigt den Absolvent(in) zur Planung und Gestaltung von Innenräumen unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Zusammenhänge.

Künstlerische Kompetenz z.B.

  • Zeichen, fotografieren und experimentelles Arbeiten
  • Gestaltung mit Licht, Farbe und Material

entwerferische Kompetenz z.B.

  • Planen und Darstellen mit digitalen Medien
  • Planungs- und Entwurfsmethodik

technische Kompetenzen z.B

  • Möbel- und Ausbaukonstruktion
  • Gebäudekonstruktion und technischer Ausbau

wissenschaftliche Kompetenz z.B.

  • Kultur- und Kunstgeschichte
  • Farb- und Wahrnehmungspsychologie

Das Studium
Das Studium basiert auf einer breit angelegten Ausbildung in Gestaltung, Darstellung, Konstruktion und Theorie.

Ab dem zweiten Semester bildet der Entwurf -also die Fähigkeit zur Synthese - einen wesentlichen Bestandteil des Studiums.

Wahlfächer bieten dann ab dem vierten Semester dem Studenten die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzten.

Exkursionen, Fachvorträge und Stegreifentwürfe begleiten das Studium.
Die Abschlussarbeit bildet die Bachelorthese.

Beginn: jeweils Wintersemester

Allgemeine und besondere Zulassungsvoraussetzungen
Die Hochschulzugangsberechtigung kann erlangt werden durch:

  • Allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife
  • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung.
  • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird
    oder
  • Bestehen einer Zugangsprüfung nach mindestens fünfjähriger beruflicher Tätigkeit oder nach abgeschlossener Berufsausbildung und anschließender mindestens dreijähriger beruflichen Tätigkeit (für Bewerber ohne Hochschul- bzw. Fachhochschulreife)

Das Vorpraktikum kann nachgewiesen werden durch:

  • durch eine Bescheinigung eines Vorpraktikums in einem Handwerksbetrieb von mindestens 10 Wochen, die bis zur Einschreibung vollständig abgeleistet sein müssen.
  • durch eine Berufsausbildung bzw. berufliche Tätigkeit der vorgesehenen Studienrichtung.
  • Praktische Ausbildung an einer Fachoberschule in der dem Studiengang entsprechenden Fachrichtung.

Besondere Zulassungsvoraussetzungen:
Die künstlerische Eignungsprüfung
Dieses Verfahren beinhaltet die Einreichung einer Mappe mit künstlerisch-gestalterischen Arbeiten (Bewerbung jeweils bis zum 30. April direkt an den Bereich).
Nach einer Begutachtung der eingereichten Mappen, werden die geeigneten Bewerber zur künstlerischen Eignungsprüfung eingeladen (i.d.R. Ende Mai). Diese dauert ein bis zwei Tage, in denen die Teilnehmer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Die Eignungsprüfung endet mit einem persönlichem Gespräch über die Motivation und den Anspruch der Bewerber.

Die Ergebnisse werden zwei Wochen nach der Eignungsprüfung mitgeteilt.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen