Innovationstag Additive Manufacturing

Lean Enterprise Institut GmbH
In Aachen

595 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
24180... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Aachen
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Was bedeutet »Additive Manufacturing«? Wie werden zukünftig in Ihrem Unternehmen die Produktion und die Produkte durch »Additive Manufacturing« beeinflusst? Wird »Additive Manufacturing « in meinem Anwendungskontext zu einer Chance oder gar zu einer Gefahr? Wer gestaltet und produziert in Zukunft?

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Innovation
Additive Manufacturing

Dozenten

Toni Drescher
Toni Drescher
Produktionstechnologie

Themenkreis

Was bedeutet »Additive Manufacturing«? Wie werden zukünftig in Ihrem Unternehmen die Produktion und die Produkte durch »Additive Manufacturing« beeinflusst? Wird »Additive Manufacturing « in meinem Anwendungskontext zu einer Chance oder gar zu einer Gefahr? Wer gestaltet und produziert in Zukunft?
»Additive Manufacturing« bietet sowohl technologieseitig als auch prozessseitig neue Leistungspotenziale. Diese ermöglichen einen bisher unerreichbaren Gestaltungsfreiraum sowohl für Produkte als auch Geschäftsmodelle. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie die neuen Leistungspotenziale, die durch das »Additive Manufacturing« geboten werden, gezielt in Ihre Produktion, Produkte und Dienstleistungen einfließen lassen können. Erlernen Sie mittels anwendungserprobter Methoden und anhand eines konkreten Fallbeispiels, wie Sie das Potenzial des »Additive Manufacturing« für Ihr Unternehmen erschließen.
Ziel des Innovationstags ist es, Sie zu befähigen, das Anwendungspotenzial von »Additive Manufacturing« für Ihr Unternehmen abzuleiten und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten zu identifizieren. Der Schwerpunkt des Innovationstags liegt auf einer praxisorientierten Einführung, welche auf Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung sowie auf jahrelangen Beratungserfahrungen des Fraunhofer IPT und der KEX Knowledge Exchange AG basiert. In kleinen Arbeitsgruppen können die Teilnehmer anschließend die vorgestellten Methoden in einem Fallbeispiel anwenden und exemplarisch neue Gestaltungskonzepte erarbeiten und diskutieren.
Workshopkonzept: Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh