Instandhaltungsstrategien

Technische Akademie Wuppertal
In Nürnberg

1.090 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Beginn Nürnberg
Dauer 1 Tag
  • Kurs
  • Nürnberg
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Seminar Instandhaltungsstrategien Die Anfor­de­rungen an die Instand­haltung steigen, denn die Komple­xität der Anlagen und die Vielfalt der Anlagen­kom­po­nenten sowie der Automatisierungsgrad nehmen zu. Gleich­zeitig wird der Instand­halter immer stärker gefordert, Kosten zu senken und die Verfüg­barkeit der Produk­ti­ons­anlage zu steigern. In der Praxis kommen entspre­chend dem Jahresbudget und den Instand­haltungszielen unter Berück­sich­tigung bestehender IH-Pläne, ungeplanter IH-Aufgaben und identifizierter Schwach­stellen, unter­schied­liche Instand­haltungsstrategien an den techni­schen Anlagen­kom­po­nenten zum Einsatz. Um Verfüg­barkeit, Zuver­läs­sigkeit und Instandhaltbarkeit von techni­schen Objekten zu steigern, werden im Rahmen der Strategie geeignete Verbes­se­rungs­pro­jekte definiert. Basierend auf einer syste­ma­ti­schen Personal- und Material­ressorcen­ermittlung, können Kapazitäten, das Ersatz­teil­ma­na­gement und Fremddienstleisungen vor dem Hinter­grund der verfügbaren Budgets zielge­richtet geplant werden. Planung, Kontrolle und Analyse der Budgets sowie das Aufbe­reiten geeig­neter Kennzahlen, erlauben dann die Zieler­rei­chung einer Instand­haltungsorganisation entspre­chend zu steuern.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Beginn auf Anfrage
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Fach- und Führungs­kräfte aus den Bereichen Instand­haltung, Techni­scher Service sowie Instand­haltungsplaner, Instand­haltungsingenieure

Themenkreis

Seminarinhalt: Instandhaltungsstrategien

  1. Basis­wissen über die grund­le­genden operativen Instand­haltungsstrategien
    • Reaktive, vorbeugende, vorausschauende Instand­haltungsstrategie
    • Theore­tische und praxisorientierte Abgrenzung der Strategien
    • Vor- und Nachteile der Instand­haltungsstrategien
    • Auswahl zielorientierter IH-Tätigkeiten wie Condition Monitoring, Wartungen oder Inspektionen
    • Zahlreiche Beispiele aus der indust­ri­ellen Instand­haltung
  2. Anwendung von zustands- und zuverlässigkeits­basierten Instand­haltungsstrategien
    • Methoden und Vorge­hens­weisen im Bereich des RCM (Reliability Centered Maintenance) und RBM (Risk Based Maintenanance)
    • Voraus­set­zungen zur Einführung der RCM und RBM
    • Durch­führung von Schwach­stellen- und Fehleranalysen
  3. Vorge­hens­weise zur Strategieauswahl
    • Prakti­scher und systematischer Ansatz zur Strategiewahl
    • Aufbau eines konti­nu­ier­lichen Verbes­serungsprozess zur Optimierung der Instand­haltungsstrategie
  4. Entwicklung präventiver IH-Pläne
  5. Effiziente Steuerung von Personal- und Material­ressourcen
    • Kapazitätsplanung
    • Ersatz­teil­ma­na­gement
    • Fremddienstleistungsmanagement und Outsourcing
  6. Verbes­se­rungs­pro­jekte ziel- und kosten­optimiert konzi­pieren und managen
  7. Nutzgraderweiterung durch Einsatz eines Instand­haltungsplanungssystems (IPS)
    • Effizient Steuerung der Instand­haltungsorganisation
  8. Optimierung des Dokumentenmanagement in der Instand­haltung
    • Verbes­serung des Prozesses im Bereich des Änderungs­managements

Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

Ihre Referenten: Erfahrene und qualifizierte Trainer der ICON Services GmbH, Schiltberg (Industrial Consulting), mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in Asset Management und der Instand­haltungs­optimierung. Spezialisiert auf prozessnahe Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation in diesen Bereichen.