Instrumentalpädagogik IP

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Hannover
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Es werden Einblicke in alle Studienrichtungen der künstlerisch-pädagogischen Ausbildung gewährt. Dies ermöglicht je nach individueller Entwicklung und Interessenlage einen Studienrichtungswechsel während der ersten beiden Studienjahre.
Gerichtet an: Das Studienangebot richtet sich an Interessenten, " die ein künstlerisches Studium mit einer fundierten pädagogischen Ausbildung verbinden möchten. die eine vielseitige und flexible künstlerisch-pädagogische Berufstätigkeit anstreben. die eine ebenso anspruchsvolle wie vielfältige musikalische Ausbildung wünschen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Emmichplatz 1, 30175, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

• Das erfolgreiche Absolvieren des Feststellungsverfahrens • Mindestens Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) oder entsprechender Schulabschluss • Praktikum in einer Einrichtung mit musikpädagogischen Angeboten. Dieses Praktikum kann absolviert werden an Musikschulen, je nach Angebot auch an Kindertagesstätten, Jugendfreizeiteinrichtungen oder ähnlichen Institutionen. Dieses Praktikum sollte einen Umfang von mindestens zwei Wochen (60 Std.) haben.

Themenkreis

Der Hauptfachbereich besteht je nach Studienrichtung aus spezifischen
künstlerischen und methodischen Fächern. Daneben gibt es ein breites Angebot künstlerischer Ergänzungsfächer, das neben den klassischen musiktheoretischen Disziplinen u.a. auch Elementare Improvisation, Arrangieren, Stimmbildung und Chor- und Ensembleleitung umfasst. Alle Studierenden des neuen Studiengangs werden mit den Arbeitsweisen der Rhythmikerziehung und der Elementaren Musikpädagogik vertraut gemacht und erhalten eine Einführung in die Methodik, die von der Selbsterfahrung und der Selbstbeobachtung ausgeht. Wissenschaftliche Fächer (Musikwissenschaft, Musikpädagogik,pädagogische Psychologie) vermitteln das theoretische Rüstzeug, um selbstständig und selbstbestimmt arbeiten zu können.Eine Vertiefung des Studiums durch konsekutive Masterstudiengänge ist möglich.

Studieninhalte/Studienziel

Das Studium der Instrumentalpädagogik ermöglicht sowohl eine breite künstlerische als auch pädagogische Ausbildung.
Die Ausbildung auf dem Hauptinstrument steht im Zentrum des Studiums. Sie besteht aus dem wöchentlichen Einzelunterricht, künstlerischen Darbietungen und der Teilnahme an verschiedenen studiengangsübergreifenden Ensemble- und Kammermusikprojekten.
Abhängig von dem instrumentalen Hauptfach erhält man in den ersten beiden Studienjahren Unterricht auf einem Nebeninstrument oder Gesang. Angebote in Elementarer Improvisation, Perkussion, Ensembleleitung, Musiktheorie und Vokalpraxis eröffnen vielfältige Möglichkeiten, die musikalischen Fähigkeiten über das Instrumentalspiel hinaus zu erweitern.

Im dritten und vierten Studienjahr können individuelle Schwerpunkte durch Belegung verschiedener Ergänzungsfächer gesetzt werden, die sowohl eine Vertiefung als auch eine Erweiterung des bisherigen Studiums darstellen.
Die musikpädagogische Ausbildung besteht aus wissenschaftlichen und praktischen Fächern. In den wissenschaftlichen Fächern erhält man das theoretische Rüstzeug, um selbständig und selbstbestimmt arbeiten zu können. Das Studium zeichnet sich durch eine starke Praxisorientierung aus, die sich im Methodikangebot widerspiegelt. Außer in der Methodik des Hauptfachs werden in der Methodik des Unterrichts in Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen ausgebildet. Hier steht das Klassen- und Gruppenmusizieren im Mittelpunkt.

Der methodische Wahlpflichtbereich enthält Angebote zur:
- Methodik des Unterrichts in Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen II
- Methodik des Unterrichts für besondere Zielgruppen (Erwachsene, Kleinkinder, Menschen mit besonderem Förderbedarf)
- Einführung in die Ästhetik und Spieltechnik von Jazz/Rock/Pop
- Methodik der Musiktheorie
Es besteht die Möglichkeit, eine Lehrbefähigung im Fach Musiktheorie zu erhalten.

Berufsperspektiven

Das Betätigungsfeld des Musikpädagogen ist in den letzten Jahren starken Veränderungen unterworfen. Es differenziert sich immer weiter aus, da die gesellschaftliche Nachfrage nach Musikunterricht gestiegen ist. So entsteht ein breites Feld an Beschäftigungsmöglichkeiten. In der Schule z.B. sind auf der einen Seite durch unterschiedliche Formen der Musikklassen (u.a. Chor-, Bläser-, und Streicherklassen), auf der anderen Seite durch AG-Angebote in Rahmen der verlässlichen Ganztagsschule neue Arbeitsfelder für den Musikpädagogen entstanden, die eine mehr als nur schulmusikalische Ausbildung erfordern. In diesen Arbeitsbereichen überschneiden sich somit die Tätigkeitsfelder von Schulmusik und Musikerziehung.
Durch die Modernisierung des Studienangebotes möchte die HMTH diesen Entwicklungen Rechnung tragen und den Studierenden eine optimale Vorbereitung auf ihre spätere Berufstätigkeit ermöglichen.
Absolventen der künstlerisch-pädagogischen Ausbildung erwerben je nach Studienrichtung und individueller Profilbildung Qualifikationen zum Einzel- und Gruppenunterricht sowie zur Ensemblearbeit an Musikschulen und vergleichbaren Institutionen, zum Unterrichten von Gruppen und Klassen an allgemeinbildenden Schulen, zum Unterricht in den Bereichen der EMP, Rhythmik bzw. Musiktheorie sowie in den Bereichen der Erwachsenen- und Sonderpädagogik. Daneben ergibt sich ein breites Feld künstlerischer und pädagogischer Betätigungsmöglichkeiten.

Regelstudienzeit 8 Semester

Bewerbungsfrist
für die Teilnahme an der Aufnahmeprüfung 15. April

Das Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
kann nur jährlich zum Wintersemester aufgenommen werden

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag (§ 11 Niedersächsisches Hochschulgesetz) in Höhe von 500 € pro semester Semesterbeitrag 246,50 € (AStA-Beitrag, Niedersachsenticket, GVH-Ticket, Studentenwerksbeitrag und Verwaltungskostenbeitrag). Die Hochschule für Musik und Theater Hannover erhebt für die Teilnahme am Bewerbungs- und Zulassungsverfahren in allen Studiengängen ein Entgelt in Höhe von 30 Euro. Näheres dazu entnehmen Sie bitte den Bewerbungsunterlagen.