Integrated Systems and Circuits Design

FH Kärnten
In Villach (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Villach (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Einsatzmöglichkeiten und Berufschancen der AbsolventInnen des Fachhochschul-Magisterstudienganges finden sich in österreichischen sowie weltweit tätigen Unternehmen der Halbleiterindustrie (Foundries, fabless Foundries und Ingenieurbüros) sowie bei Anbietern von Systemlösungen, welche in ihren Produkten hochintegrierte elektronische Bauelemente einsetzen.
Gerichtet an: Absolventen oder Absolventinnen mit einem Bachelor - Abschluss.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Villach
Europastraße 4, 9524, Kärnten, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Fachliche Zugangsvoraussetzung zum Studium des Fachhochschul-Magisterstudienganges "Integrated Systems and Circuits Design" ist abgeschlossener, facheinschlägiger Fachhochschul-Bakkalaureatsstudiengang oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung. In allen Fällen hat der/die Studierende ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache Englisch nachzuweisen.

Themenkreis

Integrierte Schaltkreise (IC, Mikrochip) stellen seit etwa 4 Jahrzehnten die Schlüsseltechnologie für elektronische Systeme in vielen Anwendungsgebieten wie Datenverarbeitung, Telekommunikation und Automobilelektronik dar. Wie in kaum einem anderen Wissensgebiet vollzog sich eine technologische Entwicklung von der Fertigung des ersten planaren ICs mit 2 Transistoren im Jahr 1961 bis hin zu den heutigen integrierten Prozessorbausteinen mit bis zu 400.000.000 Transistoren. Noch ist kein Ende dieser Entwicklung absehbar und Very Deep Submicron (VDSM) Fertigungstechnologien (Strukturgrößen kleiner 100 nm) werden die Integration noch komplexerer Systeme ermöglichen.

Damit werden nicht nur die Voraussetzungen für noch zuverlässigere und kosteneffizientere Systemlösungen geschaffen, sondern es werden sich auch viele neue Applikationsmöglichkeiten ergeben. Bedingt durch neue Anforderungen und speziell die enorme Komplexität, müssen parallel zur Entwicklung der neuen Fertigungstechnologien auch neue Herausforderungen im Schaltungsentwurf in Angriff genommen werden. Hier wären vor allem die Modellierung auf unterschiedlichen Abstraktionsebenen, der Schaltungsentwurf in neuen Technologien, breitbandigere und verlustärmere Schaltungen, intelligente Lösungen für die Leistungselektronik sowie eine Effizienzsteigerung im Schaltungsentwurf zu nennen.

Die Entwicklung dieser hochkomplexen integrierten Systeme erfordert Mitarbeiter mit soliden Grundkenntnissen im Bereich der Elektronik und Informatik sowie Spezialwissen im Bereich der Mikroelektronik. Hier ist es vor allem Spezialwissen in den drei Arbeitsgebieten:

- Systemlösungen
- Integration
- Entwurfsmethodik

In der Ausbildung werden die Arbeitsgebiete Systemlösungen, Integration und Entwurfsmethodik ausgewogen behandelt und ab dem 3. Semester die Möglichkeit zur Vertiefung in den analogen und digitalen Bereich geboten.

Studienplan:

In den ersten beiden Semestern werden aufbauend auf ein facheinschlägiges Bakkalaureatsstudium die Arbeitsgebiete Systemlösungen, Integration und Entwurfsmethodik behandelt. Das 3. Semester bietet die Möglichkeit zur Vertiefung in analog oder digital orientierte Spezialgebiete, eine weitere Vertiefung erfolgt dann durch die Diplomarbeit im 4. Semester, welche an der Fachhochschule oder in der Industrie absolviert wird.

Das Studium erfolgt in englischer Sprache und wird mit 120 ECTS bewertet. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zu einem Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften an einer Universität. Weitere Informationen sind verfügbar unter.

Beruf und Karriere

Die Einsatzmöglichkeiten und Berufschancen der AbsolventInnen des Fachhochschul-Magisterstudienganges finden sich in österreichischen sowie weltweit tätigen Unternehmen der Halbleiterindustrie (Foundries, fabless Foundries und Ingenieurbüros) sowie bei Anbietern von Systemlösungen, welche in ihren Produkten hochintegrierte elektronische Bauelemente einsetzen. Der Tätigkeitsbereich umfasst:

- die Konzeption,
- die Modellierung,
- die Verifikation,
- die Implementierung,
- die Prüfung und
- die Produktbetreuung

analoger, digitaler und gemischt analog-digitaler integrierter Schaltungen. Weiters inkludiert der Tätigkeitsbereich die Betreuung der Applikationstechnik (PCB-Design), der Messtechnik (Labor) und der Prüftechnik (Produktion).

Studienbeginn: WS

Studiengebühren:

Die Studiengebühren fallen an der FH Kärnten ab Wintersemester 2009. Land Kärnten und Standortgemeinden übernehmen den finanziellen Entfall.

Bewerbungsfrist:

Informieren Sie sich bei der FH Kärnten.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen