Integrative Validation Grundkurs

Fachseminar für Altenpflege
In Bonn

175 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0228/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Anfänger
  • Bonn
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Erlernen eines wertschätzenden Umganges mit Menschen mit Demenz - auch in schwierigen Situationen.
Gerichtet an: Pflegefachkräfte, Sozialer Dienst, Pflegehelfer/innen, Betreuungsassistenten, Präsenzkräfte, Hauswirtschaftliche Mitarbeiter, Freiwillige Helfer, Angehörige; Interessierte

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bonn
Kölnstraße 103, 53111, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Interesse daran, sich auf die Lebenswelten von Menschen mit Demenz einzulassen und Ihnen mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen

Themenkreis

Die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz gehört zu den schwierigsten und anspruchsvollsten Aufgaben in Kranken- und Pflegeeinrichtungen. Zunehmend gelingt es nicht mehr, mit diesen Menschen Kommunikation und Interaktion auf der uns vertrauten Inhaltsebene zu gestalten. Offensichtlich befinden sich Menschen mit Demenz in anderen Wirklichkeiten und orientieren sich an anderen Erlebenswelten. Die aktuelle Realität scheint zunehmend für diese Personen eine untergeordnete Rolle zu spielen. Menschen mit Demenz sind gefangen in ihren Gefühlen und Erinnerungen. Sie machen oftmals „Zeitensprünge“ und erleben „innere Realitäten“. Nun stellt sich für die Betreuung und Pflege die zentrale Frage: Wie finden wir Zugang zu den Wirklichkeitswelten dieser Menschen, wie können wir sie verstehen? Wie gestaltet sich der Umgang mit ihnen, wie kann ein Team gemeinsam agieren? Die „Integrative Validation“ begegnet diesen Menschen, indem deren subjektive Gefühle und Antriebe wahrgenommen und angesprochen werden. Hierdurch kann allmählich eine Atmosphäre geschaffen werden, die den Erkrankten, aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Pflege und Begleitung ein wertschätzendes und geborgenes Zusammensein ermöglicht. Angst und Stress können vermindert, eine auf die Ressourcen und Bedürfnisse der Menschen mit Demenz bezogene Umgehensweise und Konzeption kann entwickelt werden.