Intensiv-Training für Datenschutzbeauftragte

Deutsches Institut für Betriebswirtschaft - ein Geschäftsbereich der DEKRA Media GmbH
In Frankfurt Am Main

980 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
69971... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Anfänger
  • Frankfurt am main
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Das Bundesdatenschutzgesetz vom 23. Mai 2001 / 26. August 2006GrundzügeDefinitionen (§3)Straf- und Bußgeldvorschriften (§43, §44)Der DatenschutzbeauftragtePersönliche VoraussetzungenSeine Stellung im UnternehmenDie Aufgaben des DatenschutzbeauftragtenPrüfung des Verfahren..
Gerichtet an: Alle die sich in die Thematik des Datenschutzes einarbeiten möchten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Friedrichstraße 10-12, 60323, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Dipl.-Volksw. Friedhelm Wolf
Dipl.-Volksw. Friedhelm Wolf
Datenschutz

Dr. Hans-Jürgen Schaffland
Dr. Hans-Jürgen Schaffland
Datenschutz

Themenkreis

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) mit den Änderungen von 2009/2010

  • Grundzüge
  • Herausarbeiten der für die Praxis relevanten Vorschriften
  • Erläuterung dieser Vorschriften

Der Datenschutzbeauftragte

  • Persönliche Voraussetzungen
  • Seine Stellung im Unternehmen
  • Sein Selbstverständnis

Die 20 Aufgaben des Datenschutzbeauftragten - jeweils mit Hinweisen zur rationellen Erfüllung

  • Prüfung des Verfahrens beim Erheben (§ 4 Abs. 2 und 3) und der Zweckbindung beim Erheben (§ 28 Abs. 1)
  • Prüfung der Zulässigkeit des Erhebens, Verarbeitens und Nutzens von Daten (§ 4 Abs. 1, insb. i. V m. § 28)
  • Sonderregelung Beschäftigtendatenschutz
  • Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung für Zwecke der Werbung
  • Prüfung von Scoring-Systemen (§ 6a, 28b)
  • Durchführung von Vorabkontrollen (§ 4d Abs. 5)
  • Prüfung, ob Benachrichtigungspflichten bestehen (§ 33)
  • Bearbeiten von Auskunftsersuchen (§ 34)
  • Verpflichtung auf das Datengeheimnis (§ 5)
  • Schulung der Mitarbeiter in Datenschutzfragen (§ 4g Abs.1 Satz 5 Nr. 1)
  • Informationspflichten bei Datenschutzpannen (§ 42a)
  • Datenverarbeitung im Auftrag
  • Abgrenzung zur Funktionsübertragung (§ 28)
  • Vertragliche Anforderungen
  • Vereinbarung technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen
  • Besonderheiten aufgrund der Änderungen des BDSG im September 2009
  • Sonderfälle Outsourcing und „Cloud Computing"
  • Prüfung der technischen und organisatorischen Datensicherheitsmaßnahmen im eigenen Unternehmen und bei Datenverarbeitung im Auftrag (§ 9 und Anlage zu § 9)
  • Prüfung der ordnungsgemäßen Anwendung der DV-Programme (§ 4g Abs. 1 Satz 5 Nr. 1)
  • Führen von Übersichten (§ 4g Abs. 2 Satz 1)
  • „Verfügbarmachung" des externen Verfahrensverzeichnisses für jedermann (§ 4g Abs. 2 Satz 2)
  • Prüfung der Videoüberwachungsanlagen (§ 6b)
  • Prüfung der Nutzung automatisierter Abrufverfahren (§ 10)
  • Mobile Speicher- und Verarbeitungsmedien (§ 6c)
  • Grenzüberschreitender Datenverkehr mit Drittstaaten (§§ 4b/4c)

Nutzen:

  • Sie erhalten einen praxisrelevanten Überblick über das Bundesdatenschutzgesetz; es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.
  • Sie erfahren, wie die für Sie relevanten Regelungen praktisch anzuwenden sind.
  • Sie werden in die Lage versetzt, den Anforderungen als Datenschutzbeauftragter gerecht zu werden.

Sie treffen:

  • Alle die sich in die Thematik des Datenschutzes einarbeiten möchten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen