International Horticulture

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Hannover
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Durch die solide wissenschaftliche Grundlage nehmen eine Reihe unserer Absolventinnen und Absolventen führende Positionen in Wirtschaft oder öffentlicher Verwaltung ein. Andere verfolgen eine wissenschaftliche Karriere. Durch die multikulturelle Umgebung und die Verbesserung der Englischkenntnisse qualifizieren sich unsere Absolventinnen und Absolventen für internationale Positionen in Forschungsorganisationen oder multinationalen Konzernen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Welfengarten 1, 30167, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Ein Bachelor- oder gleichwertiger Abschluss im Studiengang Gartenbau, Landwirtschaft, Technik, Ökonomie oder in einem fachlich eng verwandten Studiengang ist die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang.

Themenkreis

Qualitäts- und Ertragsverbesserungen und umweltverträgliche Produktion von Obst, Gemüse, Blumen und Bäumen sind die Arbeitsbereiche von Gartenbauwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Wir forschen in allen Bereichen der Pflanzenbiotechnologie und des Anbaus, beginnend mit molekularen Grundlagen bis zur ökonomischen Analyse von Produktionsketten. Wir möchten unsere Masterstudierenden aus aller Welt befähigen, komplexe gartenbauliche Produktionssysteme zu handhaben und führen sie in die neusten wissenschaftlichen Methoden der Gartenbauwissenschaften ein. Dies ist ein rein englischsprachiger Kurs.

Beschreibung des Faches

Gartenbau ist heute eine ausgesprochen internationale Fachrichtung. Die gartenbaulichen Produktionsketten sind weltweit miteinander verbunden. Züchtung, Saatgutproduktion, Anbau, Verarbeitung, Vermarktung und Konsum von einer Frucht, Gemüse oder Blume kann auf mehrere Länder weltweit verteilt sein. Viele Firmen aus Züchtung, Verarbeitung und Handel operieren und konkurrieren weltweit. Sie stellen höchstqualifizierte Experten ein, und sie erwarten von ihrem Führungspersonal Verständnis für die weltweiten Zusammenhänge. Diese Firmen erwerben auch wissenschaftliche Innovationen weltweit. Daher ist es für Studierende wichtig, in einer internationalen Umgebung ausgebildet zu werden. Für viele Absolventinnen und Absolventen war der Master in International Horticulture Ausgangspunkt für eine erfolgreiche internationale Karriere.

Beschreibung des Faches

Das Masterprogramm in International Horticulture bietet seit 1997 eine ehrgeizige wissenschaftliche Ausbildung im Gartenbau. Die Studierenden lernen nicht nur Fakten und Techniken, sondern werden auch zu kritischen und verantwortlichen Menschen ausgebildet. Während ihres wissenschaftlichen Projekts lernen sie, Probleme zu analysieren und zu strukturieren, wichtige Fragen zu stellen, Wissen zu sammeln und komplexe Aufgaben zu organisieren und abstrakte Inhalte verständlich zu kommunizieren.

Studieninhalt

Das Curriculum beginnt jedes Jahr am 1. Oktober und besteht aus Kursen und Forschungsarbeiten, die zur Masterthesis führen.

Je nach Forschungsinteresse können sich Studierende in einem von zwölf Fachgebieten (Major) spezialisieren: Biostatistik, Zierpflanzenbau, Obstbau, Genetik und Pflanzenzüchtung, Gartenbauökonomie, Gartenbauliche und landwirtschaftliche Technik, Phytopathologie und Entomologie, Pflanzenbiotechnologie, Pflanzenernährung, Pflanzenphysiologie, Baumschule, Gemüsebau.

Entsprechend dem gewählten Fachgebiet werden Studierende von Anfang an von einem Fachberater bei der wissenschaftlichen Arbeit und Kursauswahl unterstützt. Der Student bzw. die Studentin ist voll in die Arbeitsgruppe des Beraters integriert und hat Zugang zu Büro und Forschungseinrichtungen. Die Planung des Forschungsprojekts beginnt im ersten Semester, die Forschung wird dann in einem Kolloquium im 4. Semester vorgestellt. Parallel zur Forschungsarbeit besuchen die Studierenden Kurse, einige davon sind Pflichtkurse, andere können je nach Spezialisierung und Interesse gewählt werden. Insgesamt werden mehr als 40 Kurse angeboten. Im September des zweiten Jahres verteidigt der Student dann seine Masterarbeit, unter Teilnahme internationaler externer Prüfer.

Praktikum

Ein vierwöchiges Pflichtpraktikum in einem Privatunternehmen oder öffentlichen Institut ermöglicht es den Studierenden, praktische Erfahrungen in ihrem Fachgebiet und in Verwaltungsangelegenheiten zu sammeln.

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandsstudium ist nicht Pflicht. Allerdings können Studierende einen Teil ihrer Forschung für ein oder zwei Semester an einer Partneruniversität absolvieren. Dafür sind individuelle Arrangements notwendig.

Empfohlene Fähigkeiten

Studierende sollten Interesse an Pflanzen und Produktionssystemen und für neue Technologien und wissenschaftliche Methoden mitbringen. Wichtig ist die Bereitschaft, eigene Beobachtungen und Meinungen zu hinterfragen und die Probleme einer globalisierten Welt bewusst und sensibel aufzugreifen.

Fremdsprachenkenntnisse

Dies ist ein rein englischsprachiger Kurs. Bewerber aus nicht englischsprachigen Ländern müssen einen international anerkannten Sprachtest (IELTS oder TOEFL) vorlegen. Wir raten allen Studierenden, Grundkenntnisse der deutschen Sprache für das tägliche Leben zu erwerben.

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen