Investmentcontrolling D/LUX/AT/CH im Vergleich

ICEP GmbH | Akademie ICEP
In Frankfurt Am Main

1.550 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
069 1... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Intensivseminar berufsbegleitend
Niveau Mittelstufe
Beginn Frankfurt am main
Unterrichtsstunden 16h
Dauer 2 Tage
Beginn 19.10.2017
  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Mittelstufe
  • Frankfurt am main
  • 16h
  • Dauer:
    2 Tage
  • Beginn:
    19.10.2017
Beschreibung

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick vom Investmentcontrolling von Deutschland im Vergleich mit Luxenburg, Österreich und Schweiz.

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
19.Okt 2017
Frankfurt Am Main
Solmsstrasse 41, 60486, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 19.Okt 2017
Lage
Frankfurt Am Main
Solmsstrasse 41, 60486, Hessen, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

In diesem zwei tägigen Seminar liegt der Schwerpunkt bei UCITS. Sowie der Vergleich der Fondsarten und Anlagerestriktionen in Deutschland mit denen in der Schweiz,Österreich und Luxenburg.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Mitarbeiter im Fondscontrolling, länderübergreifende Assetmanager, Verwalter und Verwahrstellen; Mitarbeiter in der grenzüberschreitenden Fondsauflage; Mitarbeiter im grenzüberschreitenden Vertrieb

· Voraussetzungen

Grundlagen Investmentfonds

· Qualifikation

keine

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Seit 2006 durch Weiterbildung Hessen e.V. zertifiziert, wird die Akademie ICEP als geprüfte Weiterbildungseinrichtung mit dem Gütesiegel die Einhaltung der Qualitätsstandards sowie hohes Qualitätsniveau bestätigt.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Besuchen Sie uns auf unserer Internetseite unter www.akademie-icep.de für mehr Informationen zu unseren Seminaren.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Fonds in der Eu
Anlagegrenzen Östereich
Fonds
AIFMD
UCITS
SICAV
KAGB
Investmentcontrolling
Risikomanagement
KKV

Dozenten

Bettina Hesse-Völkel
Bettina Hesse-Völkel
Finanzen

Themenkreis

Dieses 2-tägige Intensivseminar vergleicht Fondsarten und Anlagerestriktionen in Deutschland mit denen in der Schweiz, Österreich und Luxemburg. Die Teilnehmer werden fu r unterschiedliche Umsetzungen europäischer Vorgaben und weiterer länderspezifischer Regulierungen geschult. Neuste Entwicklungen werden berücksichtigt.

Fonds in der EU
l Gesetzgebung auf EU-Ebene l Gesetzliche Umsetzung der EU Vorgaben und zusätzlicher Regularien auf nationaler Ebene l Umsetzung AIFMD in Deutschland, Österreich, Luxemburg & Schweiz
Anlagegrenzen Luxemburg
l Gesetze und Regularien - UCITS, AIFMD und CSSF-Schreiben (Circulaires) l Spezialfonds/SIF l Rechtsformen wie z.B. FCP, SICAV, SICAR l Teil I - Fonds: Anlagemöglichkeiten/-grenzen - UCITS und CSSF-Schreiben im Vergleich zu KAGB/DerivateV und BaFin Verordnungen l Teil II - Fonds: Anlagemöglichkeiten/-grenzen - Vergleich Teil II mit UCITS und SIF - Überblick Anlagegrenzen Teil II Fonds - Transferable Securities: Auslegung der Circulaires - Hedge Funds inkl. Circulaires - PE & VC UCIs inkl. Circulaires - Futures & Options UCIs inkl. Circulaires


l Gesetzgebung auf EU-Ebene l Gesetzliche Umsetzung der EU Vorgaben und zusätzlicher Regularien auf nationaler Ebene l Umsetzung AIFMD in Deutschland, Österreich, Luxemburg & Schweiz
Anlagegrenzen Luxemburg
l Gesetze und Regularien - UCITS, AIFMD und CSSF-Schreiben (Circulaires) l Spezialfonds/SIF l Rechtsformen wie z.B. FCP, SICAV, SICAR l Teil I - Fonds: Anlagemöglichkeiten/-grenzen - UCITS und CSSF-Schreiben im Vergleich zu KAGB/DerivateV und BaFin Verordnungen l Teil II - Fonds: Anlagemöglichkeiten/-grenzen - Vergleich Teil II mit UCITS und SIF - Überblick Anlagegrenzen Teil II Fonds - Transferable Securities: Auslegung der Circulaires - Hedge Funds inkl. Circulaires - PE & VC UCIs inkl. Circulaires - Futures & Options UCIs inkl. Circulaires
Anlagegrenzen Österreich
l Gesetze und Regularien - Investmentfondsgesetz, AIFMG, Verordnungen des BMF und der FMA l Anlagebestimmungen - InvFG + AIFMG im Vergleich zu KAGB - Derivateverordnung Deutschland und Österreich im Vergleich l Vergleich Spezialfonds: Österreich - Deutschland
Anlagegrenzen Schweiz
l Gesetzlicher Rahmen - Kollektivanlagenverordnung, KKV - Verordnung der FINMA u ̈ber die kollektiven Kapitalanlagen l Rechtsformen für offene/geschlossene Kollektivanlage l Fondstypen - Effektenfonds (EU UCITS ähnlich) - Übrige Fonds: Traditionelle und alternative u ̈brige Fonds - Immobilienfonds l Anlagemöglichkeiten/-grenzen KKV l Anlagemöglichkeiten/-grenzen Kollektivanlage verordnung-FINMA, KKV-FINMA

Zusätzliche Informationen

Dieses 2-tägige Intensivseminar vergleicht Fondsarten und Anlagerestriktionen in Deutschland mit denen in der Schweiz, Österreich und Luxemburg. Die Teilnehmer werden fu r unterschiedliche Umsetzungen europäischer Vorgaben und weiterer länderspezifischer Regulierungen geschult. Neuste Entwicklungen werden berücksichtigt.

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen