ISG - Behandlungskonzept bei rez. Blockierung

Medii GmbH - Private Fortbildungsakademie
In Dresden

220 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
35120... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Intensivseminar berufsbegleitend
Niveau Fortgeschritten
Beginn Dresden
Unterrichtsstunden 20 Lehrstunden
Dauer 2 Tage
Beginn 26.11.2017
  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • Dresden
  • 20 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
  • Beginn:
    26.11.2017
Beschreibung

Ilio-sacrale Dysfunktionen begegnen uns täglich in der beruflichen Praxis. Häufig sind entsprechende Mobilisationen aber nicht von langer Dauer. Rezidive treten häufig auf und meistens kann das Therapieergebnis nicht längerfristig gehalten werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
26.November 2017
Dresden
Freiberger Straße 39, 01067, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen
10:00 - 18:00
Beginn 26.November 2017
Lage
Dresden
Freiberger Straße 39, 01067, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten 10:00 - 18:00

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Physiotherapeuten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Therapeutische Möglichkeiten auf Grundlage des Bobath
Therapeutische Behandlung von Kleinkindern

Dozenten

Florian Hockenholz
Florian Hockenholz
Physiotherapeut, Schmerztherapeut

Lehrteam Akademie für Schmerztherapie
Lehrteam Akademie für Schmerztherapie
Schmerztherapie

Themenkreis

Anerkannt zur Rückenschul-Lizenzverlängerung (KddR) - Refresher

Ilio-sacrale Dysfunktionen begegnen uns täglich in der beruflichen Praxis. Häufig sind entsprechende Mobilisationen aber nicht von langer Dauer. Rezidive treten häufig auf und meistens kann das Therapieergebnis nicht längerfristig gehalten werden. Dies hat unterschiedliche Ursachen. Neben Dysfunktionen der unteren Extremität, die sich auf die Beckenstatik auswirken, spielen auch fasciale Züge eine Rolle für die Beckenstatik. Auch viscerale und vegetative Komponenten sind für die gestörte Biomechanik des Beckens mit verantwortlich. Die Mobilität der Symphyse steht zudem in direkter Verbindung zur Mobilität der ilio-sacralen Gelenke. Zuletzt spielt auch die Statik der Wirbelsäule eine große Rolle für die symmetrische Belastung des Beckenringes.

  • Ursachen der Rezidive
  • Praxisbezogenes Konzept zur Befunderhebung und Behandlung von ilio-sakralen Dysfunktionen
  • Klassische Techniken aus der MT, GOT (General Osteopathic Treatment), Fascientechniken, viscerale Behandlungstechniken, Reflextechniken und weitere Behandlungstechniken
  • Zusammenfügung zu einem Therapiekonzept.

Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

Fortbildungspunkte Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.