Java III - Swing Package

Taylorix Institut für berufliche Bildung e.V.
In Saarbrücken, Essen und Stuttgart

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
68190... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Der Teilnehmer soll am Ende dieses Moduls das SWING-Package kennen, an Ihn gestellte Anforderungen in der Grafikprogrammierung selbständig lösen und durch die Erfahrungen im Praxisteil sich selbständig mit Hilfe der eingesetzten Entwicklungsumgebung und der Java API weitere Java-Packages erarbeiten können.
Gerichtet an: *Webentwickler. *Softwareentwickler. *IT-Berufe (speziell Auszubildende). *Datenbankentwickler. *Administratoren. *Informatik Studenten

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Essen
Kruppstraße 82-100, 45145, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Saarbrücken
Brebacher Landstr. 9, 66121, Saarland, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Stuttgart
Kronenstraße 40/42, 70174, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Logisches Verständnis und Abstraktionsvermögen *Grundlagen Programmierung in Java(Java I Modul 053) *Kenntnisse AWT - Grafikprogrammierung wären von Vorteil

Themenkreis

Java III (Swing Package)

Grafikprogrammierung mit dem Swing Package

Kurzbeschreibung zum Seminar

Bereits kurze Zeit nachdem mit dem JDK 1.0 das Abstract Windowing Toolkit eingeführt wurde, begannen die Entwickler bei SUN, über Möglichkeiten nachzudenken, die graphische Oberfläche von Java-Anwendungen zu verbessern. Als nachteilig sahen sie vor allem folgende Eigenschaften des AWT an:

Da alle Fenster- und Dialogelemente von dem darunterliegenden Betriebssystem zur Verfügung gestellt wurden, war es sehr schwierig, plattformübergreifend ein einheitliches Look-and-Feel zu realisieren. Die Eigenarten jedes einzelnen Fenstersystems waren für den Anwender unmittelbar zu spüren.
Durch die Abhängigkeit von den betriebssystemspezifischen Komponenten erwuchsen den JDK-Entwicklern erhebliche Portierungsprobleme. Dadurch mußte teilweise viel Aufwand getrieben werden, um das Verhalten der Komponenten auf den unterschiedlichen Plattformen in hinreichendem Maße anzugleichen.
Zudem gibt es im AWT nur eine Grundmenge an Dialogelementen, mit denen sich aufwendige grafische Benutzeroberflächen nicht oder nur mit sehr viel Zusatzaufwand realisieren ließen.
Erklärtes Ziel der JDK-Entwickler war es, diese Nachteile zu beseitigen und mit der Entwicklung der Java Foundation Classes (deren wichtigster Bestandteil die als Swing bezeichnete Sammlung grafischer Dialogelemente werden sollte) eine echte Alternative zum AWT zu schaffen.
(Hanbuch der Java Programmierung - Guido Krüger s.777ff.)
Nutzen Sie die Vorteile der neuen konfortabelen Grafikprogrammierung mit dem SWING Package. Erlenen Sie innerhalb der Schulung Java3 den Umgang mit den neuen Komponenten nutzen Sie die Vorteile von Look-and-Feel, die es Ihnen ermöglicht sowohl aussehen als auch die Bedienung zur Laufzeit zu ändern....

Inhalt

  • Einführung
  • Pakete,Basisklassen
  • Fensterklassen in Swing
  • JFrame
  • JWindow
  • Weitere Swing Container
  • Tooltips
  • Bildschirmdarstellung
  • Erzeugen eines Baumes
  • Selektieren von Knoten
  • Abfragen und ändern von Knoten
  • Verändern der Baumstruktur
  • Implementierung und Konfiguration von Tabellen
  • Tabellen, Spaltenmodell
  • Reaktion auf Ereignisse

Unterrichtszeiten:

Montag bis Donnerstag:

08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag:

08:00 Uhr bis 12:15

Beginn jeweils Montags.

Vollzeit: 15 Tage
Teilzeit: 24 Tage

Abschluss / Zertifikat:

Sie erhalten ein Zertifikat mit den belegten Modulen deren Inhalten und den erreichten Ergebnissen bewertet nach dem IHK Bewertungsschlüssel.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen