Kathodischer Korrosionsschutz (KKS) unterirdischer Anlagen für Fortgeschrittene - Teil 1

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

1.630 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Lehrgang Kathodischer Korrosionsschutz (KKS) unterirdischer Anlagen für Fortgeschrittene - Teil 1 Zur Anwendung des kathodischen Korrosionsschutzes (KKS) als Außen­schutz von Rohrleitungen und Behältern vermittelt der Lehrgang fundierte Kenntnisse zur Planung und Errichtung von kathodischen Korrosionsschutzanlagen und entsprechenden messtechnischen Methoden. Die Beeinflussung von Rohr­leitungen durch Gleich- und Wechselstrom wird ausführlich darge­stellt. Komplexe Zusammenhänge werden durch Experimen­tal­vor­führungen und/oder mittels EDV-Programmen veranschaulicht. Den Teilnehmern wird essentielles, theoretisches Wissen im Bereich KKS ver­mittelt, so dass sie über entsprechende Kenntnisse zur eigen­ständigen Planung und Errichtung von KKS-Anlagen verfügen. Zudem wird die Vor­ge­hens­weise zum mess­technischen Nachweis der Wirksam­keit des KKS und zur Erfassung möglicher Beeinflussungen auch bei schwierigen Aufgabenstellungen vermittelt. Der Besuch des TAW Grundlagenseminars wird emp­foh­len. Entsprechende Kenntnisse werden voraus­gesetzt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Korrosionsschutzfachkräfte und Ingenieure, die mit Planung, Bau, Betrieb und Wartung von kathodischen Korrosions­schutz­anlagen für Rohrleitungen, Lagerbehälter und Kabeln beauftragt sind.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Planung

Themenkreis

Lehrgangsinhalt: Kathodischer Korrosionsschutz (KKS) unterirdischer Anlagen für Fortgeschrittene - Teil 1

  1. Planung von kathodischem Korrosionsschutz (KKS)
    • Anlagen für Rohrleitungen,
    • in Stadtgebieten
    • bei Fernleitungen
  2. Planung von kathodischen Korrosionsschutzanlagen
    für Behälter und Tanklager
  3. Dimensionierung von Schutzanlagen
    • Berechnung des Schutzstrombedarfs
    • Berechnung von Anodenanlagen
    • Berechnung der Schutzbereichslänge bei Rohrleitungen
  4. Beeinflussung von Rohrleitungen durch Hoch­spannungsfreileitungen und Wechselstrom­bahnen
  5. Wechselstromkorrosion und Schutzmaßnahmen
  6. Streustrombeeinflussung und Maßnahmen zur Verringerung von Streuströmen an Rohrleitungen, Kabeln und Stahlbetonbauwerken
  7. Teilzertifikatsprüfung
    zur Erlangung der international gültigen Zertifikate nach
    DIN EN 15257 Grad 2 und “KKS-Fachkraft / CP-Specialist“

Zusätzliche Informationen

Referenten: Dipl.-Ing. N. Tenzer (Leitung), beratender Ingenieur und ö.b.u.v. Sachverständiger für KKS, TZ-International Corrosion Consultant, Hagen Dipl.-Ing. U. Bette, IfB Ulrich Bette, Institut für Beeinflussungsfragen Wuppertal Th. Weilekes, Weilekes Elektronik GmbH, Gelsenkirchen Dipl.-Ing. M. Lemkemeyer, Westnetz GmbH, Dortmund

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen