Klassische Archäologie

Paris-Lodron-Universität Salzburg
In Salzburg (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Salzburg (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Masterstudium der Klassischen Archäologie an der Universität Salzburg versteht sich als ein auf die künftige berufliche Laufbahn der Archäologin/des Archäologen bezogenes Studium und orientiert sich an wissenschaftlicher sowie projekt- und praxisbezogenerAusbildung und Arbeit.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Salzburg
Kapitelgasse 4-6, A-5020, Salzburg, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung für das Masterstudium der Klassischen Archäologie ist die erfolgreiche Absolvierung des Bachelorstudiums „Altertumswissenschaften“ oder eines anderen, fachlich in Frage kommenden Studiums.

Themenkreis

Masterstudium der Klassischen Archäologie

Das Masterstudium der Klassischen Archäologie an der Universität Salzburg versteht sich als ein auf die künftige berufliche Laufbahn der Archäologin/des Archäologen bezogenes Studium und orientiert sich an wissenschaftlicher sowie projekt- und praxisbezogener Ausbildung und Arbeit.

- Das Fach Klassische Archäologie ist die Wissenschaft vom materiellen Erbe der antiken Kulturen im Mittelmeerraum und den angrenzenden Gebieten. Als historische Disziplin befasst sich die Klassische inklusive der Frühägäischen Archäologie mit der Erforschung und Interpretation aller Denkmäler (Architektur, Skulptur, Malerei, Keramik, Mosaiken sowie aller Artefakte des täglichen Lebens) des Altertums von den Anfängen bis zum Ausgang der Antike. Der geografische Rahmen umfasst neben den Zentralgebieten Griechenlands und Italiens den gesamten Mittelmeerraum und seine kulturellen Kontaktzonen in Europa, Afrika und Asien.

- Die Studienrichtung Klassische Archäologie zählt zu den traditionellen kulturhistorischen Fächern der Geisteswissenschaft. Im Zentrum steht die klassische Antike als Ausgangspunkt abendländischer Geistesgeschichte und humanistischen Denkens. Als Disziplin integriert es Methoden und Inhalte der Kunstwissenschaften, der Klassischen Philologie und der Alten Geschichte. In seinem Selbstverständnis begreift sich das Fach als Kernbereich europäischen Kunst- und Kulturverständnisses und damit als Brennpunkt kulturhistorischer Identifikation. Angestrebt wird eine ausgewogene Vermittlung der klassischen Antike und ihrer Wurzeln in den Kulturen der ägäischen Vorgeschichte.

- Die Studienrichtung Klassische Archäologie umfasst zentral die Kulturen des Mittelmeerraumes und deren archäologische Hinterlassenschaft von vorgeschichtlicher Zeit bis zum Ende der Antike. Besondere Schwerpunkte sind die Ägäische Frühzeit, die Griechische und Römische Antike. Innerhalb der theoretischen Lehre sind dies:
a) Ägäische Vorgeschichte
b) Klassische Antike Griechenlands
c) Klassische Antike Roms und seiner Provinzen

Innerhalb der Gebiete der angewandten Archäologie umfasst das Fach die Bereiche:
a) Feldforschung (Prospektion, Grabungstechnik, Vermessungskunde, Fundaufnahme und Dokumentation, Naturwissenschaftliche Methoden („Archäometrie“))
b) Praktische Material- und Denkmälerkunde. Diese dient dem Erwerb von praxisorientierten Kenntnissen, insbesondere der Beurteilungsfähigkeit von archäologischen Siedlungsräumen, Siedlungsstrukturen sowie der verschiedenen Denkmälergattungen (Architektur, Skulptur, Malerei, Gerätekultur).
c) Museumskunde und Denkmalschutz.

- In der Fachausbildung werden zentral geisteswissenschaftliche Bildung und Kenntnisse vermittelt, die für archäologische und altertumswissenschaftliche Berufe Voraussetzung sind, und die
dem Studierenden ein erweitertes Berufsfeld erschließen. Absolventinnen und Absolventen des Faches qualifizieren sich in Bereichen der Geistes-Kultur- und Gesellschaftswissenschaften durch Zusatzqualifikationen auf den Gebieten der Museumsdidaktik, des Presse- und Verlagswesens, Fertigkeiten in Bereichen der audiovisuellen und elektronischen Medien, der zeichnerischen sowie geländetechnischen Aufnahme sowie für Berufe in Kulturmanagement und Kulturtourismus.

Winter Semester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
Montag, 6. Juli 2009 bis Freitag, 30. Oktober 2009

Nachfrist Ende
30. November 2009

Sommer Semester 2010

Allgemeine Zulassungsfrist
Montag, 11. Jänner 2010 bis 31. März 2010

Nachfrist Ende
30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen