Klassische Philologie (Latinistik)

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

die selbständige wissenschaftliche Interpretation lateinischer Texte, unter Einbeziehung ihrer Wirkungsgeschichte;

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität oder Fachhochschule

Themenkreis

Das Ziel des Masterstudiums „Klassische Philologie (Latinistik)“ an der Universität Wien ist die selbständige wissenschaftliche Interpretation lateinischer Texte, unter Einbeziehung ihrer Wirkungsgeschichte.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums „Klassische Philologie (Latinistik)“ an der Universität Wien sind befähigt, lateinische Texte unterschiedlicher Textsorten zu interpretieren, fachgerecht zu kommentieren und unter kulturellen, sozialen, geistes- und wirkungsgeschichtlichen Aspekten und produktions- wie rezeptionsästhetischer Perspektive kritisch zu beleuchten. Zudem erhalten sie Einblick in die Literaturtheorie und Wissenschaftsgeschichte und verfügen über die Fähigkeit, in ihrem Fach(bereich) wissenschaftlich zu publizieren.

Aufbau:

Das Masterstudium umfasst 120 ECTS-Punkte und gliedert sich in folgende Module:

Literaturgeschichte (15 ECTS-Punkte):

  • Überblick über die lateinische Literatur der Spätantike (5 ECTS)
  • Überblick über die mittel- oder neulateinische Literatur (5 ECTS)
  • Einführung in die Literaturtheorie (5 ECTS)

Literatur (15 ECTS-Punkte):

  • Teilgebiet der römischen Literatur - Prosa (5 ECTS)
  • Teilgebiet der römischen Literatur - Dichtung (5 ECTS)
  • Teilgebiet der mittel- oder neulateinischen Literatur (5 ECTS)

Textsorten (30 ECTS-Punkte):

  • Makrolektüre römischer Literatur (10 ECTS)
  • Lateinisches Seminar - Textsortenanalyse (10 ECTS)
  • Lateinisches Seminar (10 ECTS)

Sprachgeschichte (15 ECTS-Punkte):

  • Einführung in die lateinische Metrik (4 ECTS)
  • Einführung in die Sprachwissenschaft oder Indogermanistik (4 ECTS)
  • Latein als Grundlage der romanischen Sprachen (3 ECTS)
  • Lateinische Stilistik (4 ECTS)

Transdisziplinarität (15 ECTS-Punkte):

  • Wissenschaftsgeschichte (3 ECTS)
  • Alte Geschichte/Archäologie/Antike Kunstgeschichte (4 ECTS)
  • Paläographie und Überlieferungsgeschichte (4 ECTS)
  • LVA aus Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft oder einer Nationalphilologie (4 ECTS)

Masterseminar (5 ECTS)

Masterarbeit (15 ECTS-Punkte):
Das Thema der Masterarbeit ist einem der oben genannten Pflichtmodule zu entnehmen. Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden, obliegt die Entscheidung über die Zulässigkeit beim zuständigen akademischen Organ.
Der Umfang der Arbeit hat mindestens 80 Seiten zu betragen.

Masterprüfung (10 ECTS-Punkte):
Diese ist aus zwei Studienbereichen in Form einer kommissionellen Prüfung mündlich vor einem Prüfungssenat abzulegen. Die Prüfungsdauer beträgt eine Stunde. Die Wahl der Prüfungsthemen erfolgt unter Vorlage einer Leseliste in Absprache mit den Prüferinnen oder Prüfern und umfasst sowohl Spezialisierungen als auch systematisch und historisch übergreifendes Wissen.

Wintersemester
Allgemeine Zulassungsfrist :- 1. Juli bis 15. Oktober 2009
Nachfrist :- 16. Oktober – 30. November 2009

Sommersemester
Allgemeine Zulassungsfrist :- 11. Jänner bis 15. März 2010
Nachfrist :- 16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.