Kommunikation: Modelle und Methoden (Nr. 1)

IWL Seminare GmbH
In München(Region Nord) und München(Region Süd)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
8124 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Lernziele: 1. zwischenmenschliche Kommunikation und Metakommunikation unter dem Leitbild des 'Quadrates' zu betrachten (Sachinhalt, Selbstkundgabe, Beziehung, Appell), mit der Perspektive der Störungsanalyse und der Repertoireerweiterung ('4 Schnäbel' '4 Ohren');. 2. die Modellvorstellung vom 'Inneren Team' als Ansatzpunkt für Selbstklärung, persönliche Entwicklung und Coaching zu begreifen, sowie erste Übungen zum 'Handwerk' der Methode;...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München(Region Nord)
Türkenstraße 70, 80799, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München(Region Süd)
Türkenstraße 70, 80799, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Gabi Manneck
Gabi Manneck
Referent

Seit 1991 freiberufliche Trainerin und Beraterin im Hamburger Arbeitskreis für Kommunikation und Klärungshilfe unter der Leitung von Prof. Dr. Schulz von Thun. Konzeption und Durchführung von Seminaren und Workshops für Wirtschaft, Medizin und Sozialbereich. Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg. Seit 1995 Therapie und Coaching in eigener Praxis. Arbeitsschwerpunkte: Kommunikation, Führung, Coaching, Teamentwicklung und Klärungshilfe.

Johannes Ruppel
Johannes Ruppel
Referent

Freiberuflicher Kommunikationsberater und -trainer im Schwerpunkt mit Führungskräften aus privatwirtschaftlichen Unternehmen und öffentlichen Institutionen. Er gehört seit 1991dem Arbeitskreis Kommunikation und Klärungshilfe an und ist Autor (zusammen mit Friedemann Schulz von Thun und Roswitha Stratmann) des Buches: "Miteinander reden: Kommunikationspsychologie für Führungskräfte." Rowohlt Verlag, 2000.

Karen Zoller
Karen Zoller
Referent

Jahrgang 1973, Diplompsychologin Kommunikationstrainerin und Beraterin, Veranstalterin von Führungstrainings mit Pferden, Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg, Weiterbildung in Psychodrama und Systemischem Coaching / Supervision, Arbeitsschwerpunkt: Kommunikation in der Führungsrolle.

Karl Benien
Karl Benien
Referent

Jahrgang 1952, Betriebswirt, Dipl.-Psychologe Studium in Hamburg, Zusatzausbildung in Gesprächspsychotherapie und Psychodrama, Ausbildungs- und Lehrtherapeut in Psychodrama, langjährige Tätigkeit als Psychotherapeut in eigener Praxis Seit 1987 selbständiger Berater und Trainer in Wirtschaft und Non-Profit-Bereich, Mitglied im "Arbeitskreis Kommunikation und Klärungshilfe", Arbeitsschwerpunkte: Kommunikation, Führung, Konflikte Autor der Bücher "Schwierige Gespräche führen" Rowohlt-Verlag und "Beratung in Aktion" Windmühlen-Verlag.

Prof. Dr. Friedemann Schulz
Prof. Dr. Friedemann Schulz
Referent

Jahrgang 1944 Professor am Fachbereich Psychologie der Universität Hamburg für Beratung und Training und dem eigenen Schwerpunkt Psychologie der zwischenmenschlichen Kommunikation. Seine Rowohlt-Taschenbücher "Miteinander Reden 1 - 3" haben sich zu Klassikern entwickelt. Als Leiter des Arbeitskreises Kommunikation und Klärungshilfe entwickelt er neue Konzepte der Weiterbildung und baut an der Brücke zwischen Universität und Praxis.

Themenkreis

Einführung:

Dieser Grundkurs hat für die gesamte Fortbildung Überblickscharakter, führt in die grundlegenden Modelle ein und fokussiert das Wechselspiel von Trainer/in und Gruppe. Demonstriert wird die erlebnisaktivierende Fallbarbeit bezogen auf persönliche Fragestellungen. Enge Verbindung von Theorie und Selbsterfahrung.

Lernziele:

1. mit Störungen und allem, was im Seminar unplanbar aufkommt, unerschrocken umzugehen - und dem Raum zu geben - was "im Raume ist". Dazu gehört die Erkenntnis, dass die Bearbeitung dessen, was (hier und jetzt) anliegt, oft den Programmzielen nicht zuwiderläuft, sondern ihnen entgegenkommt;

2. Prinzipien der Seminarleitung (in Anlehnung an TZI und anderen Modellen) im Hier + Jetzt kennen zu lernen und im Nachhinein zu reflektieren und einzuordnen;

3. ein Rollenbild vom „Trainer“ / von der „Trainerin“ zu entwerfen, das neben der Bereitstellung von Übungen und Feedback auch die gruppendynamische Entwicklung im Seminar, die Selbsterkundung des inneren Menschen und die systemische Analyse für adäquate („stimmige“) Kommunikation vorsieht.

4. sich auszukennen in den Grundausrichtungen der menschlichen Persönlichkeit (Riemann/Thomann), sowohl zur Erweiterung der Selbsterkenntnis, als auch zum Umgang mit Unterschieden unter den Teilnehmern;

Seminarablauf:

1. Tag:

1. Leitvorstellungen zum Seminar

2. Psychologie der zwischenmenschlichen Kommunikation: a.) 4 Seiten einer Mitteilung: Die "vier Schnäbel", b.) der 4-seitige Empfang einer Mitteilung, c.) verdeckte Missverständnisse klären, d.) Sach- und Beziehungsebene, e.) der metakommunikatorische Trainings- und Führungsstil. (Vortrag mit Demonstrationen, Übungen und Diskussion)

3. Gespräche unter "quadratischen" Gesichtspunkten (Übungen zur Gesprächsdiagnose)

4. Erkundung thematischer Schwerpunkte der anwesenden Teilnehmer: Selbstbesinnung, Präsentation und Fallarbeit.

2. Tag:

1. Metakommunikatorische Morgenrunde

2. Von der Verhaltensschulung zum "Inneren Team" - Einführung in das Modell

3. Übung zur Anwendung des Modells auf persönliche Fragen

4. Fallbesprechungen, Übungen und Selbsterfahrung anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmer mit erlebnisaktivierenden Methoden (nachmittags in Halbgruppen).

3. Tag:

1. Metakommunikatorische Morgenrunde

2. Persönlichkeit von Trainern und Teilnehmern: Typische Konstellationen und konstruktiver Umgang mit Unterschieden: Das Riemann-Thomann-Modell

3. Übung zur Anwendung

4. Fallbesprechungen, Übungen und Selbsterfahrung anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmer mit Methoden des lebendigen Lernens (nachmittags in Halbgruppen - Teil 2).

4. Tag:

1. Metakommunikatorische Morgenrunde

2. Individuelle Transferplanung

3. Rückblick und Ausblick: Prinzipien der Seminarleitung am Beispiel der Woche, Philosophie der Stimmigkeitslehre – Möglichkeiten der Vertiefung einzelner Aspekte in Aufbaukursen

4. Schlussresümee.

Im Begleitmaterial sind ausführliche Nachbereitungsübungen enthalten.

Zeitplan:

Beginn 9.00 Uhr. (1. Tag 11.00 Uhr) - Ende gegen 19.15 Uhr (1. Tag 19.30 Uhr). Von 13.00 Uhr - 15.00 Uhr Mittagspause.

Das Seminar endet am 4. Tag gegen 12.45 Uhr. Es wird empfohlen, keine Abendterminverpflichtungen einzugehen.


Referenten

· vom 17 – 20.Februar 2009 ,Region Nord , mit Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, Karen Zoller.

· vom 31. März – 03. April 2009, Region Nord , mit Gabi Manneck, Johannes Ruppel.

· vom 01. – 04. September 2009, Region Süd , mit Regine Heiland, Karl Benien.

· vom 06. – 09. Oktober 2009, Region Süd , mit Roswitha Stratmann, Stephan Bußkamp.

· vom 23. – 26. November 2009, Region Nord , mit Regine Heiland.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: -Teilnahmegebühren: 1.900,-- € zzgl. der gesetzlichen MwSt. vom 17. – 20. Februar 2009 Region Nord , -Teilnahmegebühren: 1.700,-- € zzgl. der gesetzlichen MwSt.vom 31. März – 03. April 2009, Region Nord , -Teilnahmegebühren: 1.700,-- € zzgl. der gesetzlichen MwSt. vom 01. – 04. September 2009, Region Süd. -Teilnahmegebühren: 1.700,-- € zzgl. der gesetzlichen MwSt. vom 06. – 09. Oktober 2009, Region Süd -Teilnahmegebühren: 1.700,-- € zzgl. der gesetzlichen MwSt. vom 23. – 26. November 2009, Region Nord

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen