Kommunikationsmangement Prozessdynamisches (PDK) Weiterbildungsseminar2 von 8/Modul spielleiter performer Acting My Body My Spirit My Soul

Die Theaterwerkstatt Karlsruhe
In Karlsruhe

340 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
721 8... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • Karlsruhe
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Karlsruhe
Bismarckstrasse 39, 76133, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Prozessdynamisches Kommunikationsmangement (PDK)

Acting My Body My Spirit My Soul

Unsere offene weekend-class

Am 8. & 9. . Mai, 2010

Die Wahrhaftigkeit des Ausdrucks mit der Einheit des Gefühls.

Wir wollen zuallererst in der Lage sein, uns zu entspannen. Ein jegliches Zuviel an Muskelspannung im Körper, ist in der Folge auch eine geistig-physische Anspannung. Dies wollen wir anschauen und lösen, im Sinne der Wohlspannung.

Wir gehen weiter mit „Being-Exercises“: How do you feel? und gehen dann über zu der geistig-physischen Entspannung, der Konzentration und der Wahrnehmungsschulung, um uns zu sensibilisieren für den Umgang mit sich selbst und mit anderen: Für einen glaubhaften Ausdruck der individuellen Persönlichkeit.

Die innere Beschaffenheit und Intensität, was in diesem Augenblick tatsächlich in uns vorgeht, ist Mittel und Weg und ist das Kernthema unserer weekend-class: Acting My Body My Spirit My Soul.

Im Zentrum steht immer der Mensch.

Das Leben selbst soll wirklich werden, um künstlerische Ergebnisse zu entwickeln. Alles, was wirklich existiert wird Material des Ausdrucks.

Übungen, Imagination der inneren Bilder und Improvisation, die die Selbstwahrnehmung schulen, sind die Mittel, um sich mit der eigenen Psyche, der eigenen Biographie und ihren Verhaltensmustern auseinanderzusetzen. Ziel ist es, den Reichtum der eigenen Persönlichkeit zu entdecken und mit der Erfahrung der eigenen, individuellen Wirklichkeit zu einer lebendigen Darstellung zu gelangen.

Die Pendelbewegung zwischen den Polaritäten innen und außen, Gefühl und Verstand, Kommunikation und Zu-hören mit allen Sinnen, ist die mögliche Balance, um das Unbewusste durch das Bewusste zu erreichen.

Das Wesen der Darstellung leuchtet auf in der Katharsis des Rollenspiels.

Der Stärke der Persönlichkeitsentwicklung kann es gelingen, die Mauer bis in die All-Tags-Wirklichkeit hinein zu durchbrechen, was sich durch Phantasie, Empfindsamkeit und Urteilskraft auszeichnet.

Wahrhaftigkeit des Ausdrucks.

„Wir glauben aber, der Schauspieler braucht einen Menschen nicht nachzuahmen, denn er ist selbst einer und kann aus sich selbst heraus kreativ sein. (…) Nur im Theater verfügen wir über die Gefühle, die Seele, den Geist, das Gehirn und die Muskeln des Künstlers als Material der Kunst. (…) wir glauben, dass Kunst die Funktion hat, dem Menschen etwas zu geben, ohne dass er weniger wäre, weniger Mensch, weniger lebendig.

Das Außergewöhnliche am Schauspielen ist die Tatsache, dass das Leben wirklich benützt wird, um künstlerische Ergebnisse zu erzielen. (…) Da der Schauspieler auch ein Mensch ist, gibt er nicht nur vor, die Wirklichkeit zu gebrauchen. Er kann im wahrsten Sinne des Wortes alles, was existiert benutzen. Der Schauspieler benutzt wirkliche Empfindungen und wirkliches Verhalten. Die tatsächliche Wirklichkeit ist das Material unseres Handwerks“.

Das der Darsteller auf der Bühne eine Katharsis durchlebt, ist für die Persönlichkeitsentwicklung von großem Nutzen.

Der Themenschwerpunkt in unserer weekend-class wird bereichert durch Übungen von Moshe Feldenkrais und der „Grundkenntnisse des Sprechens“.

Performance

Am Samstag, ca. 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr: Meistererzählung von Anton Cechov: „Der Tod eines Beamten“ und von Janusz Glowacki: „Vor dem Gewitter“. Es liest Benjamin Zelouf. An der Gitarre Pavel Khlopovski,

Darstellung

Am Sonntag-Vormittag ist eine Zeiteinheit von ca. 30 Minuten eingeplant. Es besteht in dieser Zeit die Möglichkeit, selbstgeschriebene Texte u./o. mitgebrachte Prosatexte u./o. Monologe-Dialoge vorzutragen.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen