Komplexitätsmanagement

OTTI e.V.
In Regensburg

1.490 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
09412... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Anfänger
  • Regensburg
  • Dauer:
    2 Tage
  • Wann:
    29.11.2016
Beschreibung

Hoher Praxisanteil

Ihr Nutzen

Sie erlernen und erproben Methoden zu Komplexitäts- und Variantenmanagement in der Produktentwicklung:

Produktkomplexität analysieren und verstehen
Produkte kundenorientiert und variantenoptimiert entwickeln
Produktkonzepte bewerten und auswählen
Produktvielfalt beherrschen
Produktarchitekturen variantengerecht gestalten

Methoden:
Impulsvorträge mit Best-Practice-Beispielen aus Unternehmen,
Vermittlung von Methodenwissen mit Erproben in Gruppenarbeit,
Erfahrungswissen aus zahlreichen Fallbeispielen.
Aufgabenstellungen der Teilnehmer werden mit einbezogen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
29.November 2016
Regensburg
Ziegetsdorfer Str. 111, 93051, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Sie lernen Methoden zur erfolgreichen Komplexitätsbewältigung in der Produktentwicklung und Produkte kundenorientiert und variantenoptimiert zu gestalten.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Fach- und Führungskräfte, Entwicklungsleiter, F&E Mitarbeiter, Technische Leiter, Projektverantwortliche für komplexe Produkt­entwicklungen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Komplexitätsmanagement
Produktarchitektur
Variantenvielfalt
Produktentwicklung
Produktgestaltung
Produktstruktur
Differentialbauweise
Komplexität
Strategietools
Strategie
Variantentreiber
Produktvielfalt
Produktkonzeption
Kostenbewertung
Optimierung der Produktionskosten
Methoden Produktgestaltung
Produktkomplexität
Produktdesign
Produktdefinition

Dozenten

Dr.-Ing. Thomas Braun
Dr.-Ing. Thomas Braun
Konzeption und Optimierung von komplexen Produkten.

Thomas Braun verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich Produktplanung und -entwicklung. 2006 gründete er die TESEON GmbH in Garching bei München als Dienstleistungs- und Softwareunternehmen für Komplexitätsmanagement. Der Schwerpunkt von TESEON liegt in der Konzeption und Optimierung von komplexen Produkten. Zum Kundenkreis zählen große und mittlere, sowie auch kleine Unternehmen.

Themenkreis

1. Tag, 9:00 bis 17:00 Uhr

Einführung

• Herausforderung Komplexität in der Produktentwicklung

• Produktkomplexität durch Variantenvielfalt

• Produkt- und Produktionsstrategien mit Varianten

Übung: Einordnung – Wo stehen wir als Unternehmen?

Impulsvortrag Bernhard Schirdewahn, Schreiner Group

• Komplexität eines gewachsenen Produktportfolios

• Herausforderung Variantenmanagement

Best Practice Variantenmanagement

• Strategien zum Umgang mit Komplexität

• Methoden-Baukasten für das Variantenmanagement

Übung: Potenzialanalyse – Wo sehen wir für unser Unternehmen

Potenziale?

• Handlungsoptionen

Komplexität der angebotenen Produktvielfalt beherrschen

• Analyse des Produktportfolios und der Varianz der Produkteigenschaften

• Kostenbewertung von Varianten

Übung: Merkmalbaum und Varianten-Merkmal-Matrix

• Maßnahmen ableiten

Stadtführung und gemeinsames Abendessen

2. Tag, 8:30 bis 17:00 Uhr

Komplexität der Produkt- und Komponentenvarianz beherrschen

• Produktstrukturen

• Komponentenvarianz analysieren

• Maßnahmen auf Komponentenebene

Übung: Abhängigkeiten mit der Einflussmatrix analysieren und Maßnahmen

aus dem Einflussportfolio ableiten

Impulsvortrag Dr. Josef Ponn, Hilti Entwicklungsgesellschaft mbH

• Gestaltung der Produktarchitektur

• Transparenz im Portfolio – Schlüssel für das Variantenmanagement

Variantengerechte Produktgestaltung

• Produktarchitektur

• Konzepte zur Optimierung der Variantentreiber

Übung: Ansätze zur Optimierung einer Produktarchitektur entwickeln

• Bewertung von Architekturkonzepten

Methoden-Baukasten Variantenmanagement

• Methoden und Werkzeuge

• Gestaltungsprinzipien: Plattform, Baukasten, Modularisierung, …

Übung: Maßnahmenableitung – Was ist zu tun?

• Praxisbeispiele

Zusammenfassung

• Die „Goldenen Regeln“ des Variantenmanagements

Zusätzliche Informationen

finden Sie im Internet unter:
http://www.otti.de/veranstaltung/id/komplexitaetsmanagement.html

und

http://www.otti.de/veranstaltung/id/komplexitaetsmanagement-1.html