Konflikt-Coaching - Werkzeuge für erfahrene Coaches

Osterberg-Institut
In Niederkleveez (Holsteinische Schweiz)

880 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
049 4... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Niederkleveez (holsteini...
Beschreibung

. Sie gehen auch mit schwerwiegenden Konfliktszenarien Ihrer Coachees souverän um und können sie zielgenau bei der Auflösung unterstützen.
Gerichtet an: Praktizierende Coaches, die ihr Konflikt- Repertoire gezielt erweitern möchten. Eigene Fallbeispiele explizit erwünscht!

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Niederkleveez (Holsteinische Schweiz)
Am Hang, 24306, Schleswig-Holstein, Deutschland

Themenkreis



+++ 1. Termin, weiterer Termin, siehe unten. +++

Coaches treffen in der Praxis gelegentlich auf Konflikte, die aus dem Alltag des Klienten stammen und die - offen oder verdeckt - weit eskaliert sind. Typischerweise bringen solche Konflikte Coaches an Grenzen, die unterschiedlich gelagert sein können. Dazu zählen
  • die persönliche Grenze, die aus der eigenen Konfliktgeschichte des Coaches erwächst,
  • begrenztes Wissen über die tiefen Auslöser von Konflikten,
  • Begrenzungen des methodischen Repertoires bei Analyse und Lösung.


Inhalte
Das Seminar umfasst zwei Bausteine. Im 1. Baustein geht es um archaische, psychologische und systemische Konfliktauslöser. Es werden verschiedene Konfliktebenen behandelt wie
  • "Revier" und "Rang",
  • Kränkungen und Projektionen,
  • systemische Konstellationen und Umleitungen.

Der Trainer vermittelt das Eskalationsmodell nach Fritz Glasl und die Emotionale Eskalation von Alfred Preuß. Als Werkzeug für die Analyse von systemischen Konfliktkonstellationen werden Systemanalysen und Organisationsaufstellungen vorgestellt und eingeübt.

Gearbeitet wird u. a. mit Input-Impulsen, Teamarbeiten, pädagogischen Rollenspielen und Gestalt-Sequenzen. Im Mittelpunkt stehen vor allem Fallbeispiele aus der Praxis der TeilnehmerInnen. Der zweite Baustein ist als Follow-up konzipiert. Die Teilnehmenden reflektieren ihre Erfahrungen, die sie zwischenzeitlich mit dem Erlernten gemacht haben, durch Supervision in der Gruppe.

Nutzen
Sie gehen auch mit schwerwiegenden Konfliktszenarien Ihrer Coachees souverän um und können sie zielgenau bei der Auflösung unterstützen.

Zielgruppe
Praktizierende Coaches, die ihr Konflikt- Repertoire gezielt erweitern möchten. Eigene Fallbeispiele explizit erwünscht!

Literatur-Empfehlung (optional)
Cornelia Weber, Alfred Preuß: Potenzialorientiertes Coaching

Termine
1. Baustein: Mo 08. - Mi 10. Februar
2. Baustein: Mo 07. - Di 08. Juni

jeweils 1. Tag 17:00 - letzter Tag 16:30 Uhr

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: weitere Preiskonditionen auf Anfrage

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen