Konfliktlösungstraining für persönliche und berufliche Beziehungen

Gordon Training Deutschland Österreich Schweiz
Inhouse

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49(0)... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • 15 Lehrstunden
Beschreibung

Trainingserfolge im beruflichen Bereich. klareres Verständnis von Aufgaben und Verantwortlichkeiten. produktivere Teamsitzungen. Umwandeln von Streitereien und Meinungsverschiedenheiten in Kooperation. Gegner zu Partnern werden lassen.
Gerichtet an: im Bereich persönlicher und familiärer Beziehungen: Paare, Eltern, zukünftige Eltern, Tagesmütter, Erzieher(innen) im Kindergarten und Heim. im Bereich beruflicher Beziehungen: Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiter(innen), Lehrer(innen), Supervisoren/Supervisorinnen, Mediator(innen), Mitarbeiter(innen) aus dem Gesundheits- und Rechtswesen sowie der Verwaltung

Wichtige informationen

Themenkreis

Das Gordon Konfliktlösungstraining für persönliche und berufliche Beziehungen ist eine Kurzversion des Gordonmodells mit dem Schwerpunkt Konfliktlösungsstrategien im persönlichen und beruflichen Bereich.

Es geht von der Tatsache aus, dass es zahlreiche Konflikte zwischen Menschen gibt und geben wird. Die Art und Weise, wie diese Konflikte gelöst werden und ob sie friedlich gelöst werden ist Hauptthema des Trainings. Das Training vermittelt Fertigkeiten, Konflikte ohne Verlierer(innen) zu lösen. Damit dient es dazu, die zwischenmenschlichen Beziehungen in der Familie zu vertiefen und am Arbeitsplatz effektiver zu gestalten. Es fördert die psychische Gesundheit in der Familie und im Berufsleben.

Grundstruktur des Kurses

  • Dauer 15 Zeitstunden
  • Zeitplan 5 Sitzungen à 3 Stunden pro Woche oder 2-3 Tage Intensivseminar

Zielgruppe

  • im Bereich persönlicher und familiärer Beziehungen:
    Paare, Eltern, zukünftige Eltern, Tagesmütter, Erzieher(innen) im Kindergarten und Heim
  • im Bereich beruflicher Beziehungen:
    Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiter(innen), Lehrer(innen), Supervisoren/Supervisorinnen, Mediator(innen), Mitarbeiter(innen) aus dem Gesundheits- und Rechtswesen sowie der Verwaltung

Trainingserfolge im persönlichen Bereich

  • besseres gegenseitiges Verständnis der (Ehe-)Partner
  • Verminderung von Partnerproblemen
  • gesteigertes Selbstwertgefühl der Familienmitglieder
  • effektivere elterliche Führungsqualitäten
  • Erziehung mit weniger Stress

Trainingserfolge im beruflichen Bereich

  • klareres Verständnis von Aufgaben und Verantwortlichkeiten
  • produktivere Teamsitzungen
  • Umwandeln von Streitereien und Meinungsverschiedenheiten in Kooperation
  • Gegner zu Partnern werden lassen

Trainingserfolge für Institutionen

  • Ausstattung von Institutionen mit einem anregenden und zufrieden- stellenden Weiterbildungskonzept als Kurzprogramm (insbesondere für Einrichtungen der Kinderbetreuung sowie sozialpädagogische Organisationen)
  • kooperativere Mitarbeiter(innen)
  • Verringerung von Verhaltensproblemen unter den Mitarbeitern/Mitarbeiter- innnen einschließlich Mobbing
  • mehr kreative, innovative Ideen und Lösungen
  • bessere Arbeitsmoral

Kursinhalte

  • Analyse von Alltagskonflikten im persönlichen und beruflichen Bereich
  • Konfliktlösungsstrategien, die auf Macht basieren und deren Auswirkungen
  • Konfliktlösungsstrategien ohne Verlierer(in)
  • Konflikten vorbeugen; Regeln setzen zur Konfliktvermeidung
  • Die Rolle des Ärgers bei Konflikten und dessen Handhabung
  • Konflikte in hierarchischen Strukturen: die Rolle der Autorität

Lernmethoden

1. Wissensvermittlung

  • durch Kurzvorträge des Lehrstoffes bzw. durch Texte im Trainingsprogramm

2. Selbsteinbringung der Teilnehmer(innen)

  • Rollenspiele, schriftliche Übungen aus dem Trainingsprogramm
  • Fertigkeitstraining in Zweier- und Dreiergruppen

3. Prozess- und Teilnehmer(in)bezogenes Vorgehen

  • Gruppendiskussionen zu den von Teilnehmer(innen) eingebrachten Themen;
  • Analyse von besonders schwierigen Situationen, mit denen Teilnehmer(innen) konfrontiert sind

4. Anwendung und Übertragung auf den Alltag

  • durch Probehandeln im Rollenspiel

Materialien

Trainingsprogramm mit themenbezogenen Texten und Übungen in den Fertigkeiten des Gordonmodells


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen