Konstruieren von Stanz- und Umformteilen

Technische Akademie Wuppertal
In Hamburg

1.080 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Hamburg
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Seminar Konstruieren von Stanz- und Umformteilen
In allen Bereichen des täglichen Bedarfs spielen Blechteile
eine große Rolle - vor allem in der Fahrzeugtechnik und im Maschinen- und Anlagenbau. Immer kürzere Entwicklungszyklen für neue Produkte stellen die Hersteller dieser Teile vor große Herausforderungen. Die Unternehmen sind gezwungen, die Prozesse in Entwicklung und Beschaffung kontinuierlich zu verbessern, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Bei der Entwicklung von Stanz- und Umformteilen ist es zudem entscheidend, die Herstellbarkeit zu garantieren und in Bezug auf Qualität und Kosten das geeignete Fertigungskonzept einzu­setzen. Das funktioniert nur, wenn Werkstoffe, Werkzeug­konzepte, Toleranzen und Fertigungsverfahren optimal aufeinander abgestimmt werden. In diesem Seminar werden die Besonderheiten bei der Konstruktion von Stanz- und Umformteilen praxisnah vorgestellt.

Sie lernen

die Abgrenzung zwischen Normal- und Feinstanzen einzuschätzen die alternativen Fertigungsmöglichkeiten sowie die nach­gelagerten Prozesse von Stanz- und Umformteilen kennen die unterschiedlichen Werkzeugkonzepte und die damit verbundene Toleranzgestaltung einzuordnen die geeigneten Werkstoffe auszuwählen eine wertanalytische Betrachtung für den Technologieeinsatz kennen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Albert-Einstein-Ring 2, 22761, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Werkstoffe
Entwicklung

Themenkreis

Seminarinhalt: Konstruieren von Stanz- und Umformteilen

  1. Normalstanzen und Feinstanzen
    • Fertigungsprinzip, Anwendungsgebiete, Technologie
  2. Fertigungsverfahren
    • Laser + Abkanten, Einlegepressen, Stanzautomaten, Stanz-/Biegeautomaten
  3. Werkzeugkonzepte
    • Einzelwerkzeuge, Folgeverbundwerkzeuge, Transferwerkzeuge, Stufenpressenwerkzeuge
  4. Nachgelagerte Fertigungsverfahren
    • Gleitschleifen, Waschen, Härten, Oberflächen
  5. Ermittlung des geeigneten Fertigungsverfahrens (Kalkulationsmethode)
    • Gegenüberstellung Mengen, Teilekosten, Werkzeugkosten
  6. Werkstoffe
    • Häufigste Werkstoffarten, Einsatzbereiche, Möglichkeiten und Einschränkungen
  7. Auslegung, Toleranzen und Besonderheiten für die Funktionen
    • Stanzen, Biegen, Prägen, Durchzüge, Ziehen
  8. Integrierbare Prozesse
    • Gewindeformen, Zuführung Bolzen, Clinchen
  9. Wertanalytische Betrachtungen (am Beispiel Umwandlung Druckgussteil in Blechteil)

Zusätzliche Informationen

Info:

Anschauungsbeispiele aus der Praxis dürfen gerne mitgebracht werden.