Krisen- & Sanierungsmanagement (berufsbegleitendes Studium)

Fachhochschule Kufstein Tirol
In Kufstein (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master berufsbegleitend
  • Kufstein (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Master-Studiengang „Krisen- & Sanierungsmanagement“ bietet eine interdisziplinäre Managementausbildung, die Krisen- und Restrukturierungswissen mit rechtlichen Aspekten verbindet. Problemlösungskompetenzen und grundlegendes Fachwissen in den Bereichen Krisenmanagement und Unternehmenssanierung sind Inhalte dieses Studiengangs. Dabei wird insbesondere auf leistungs- und finanzwirtschaftliche Sanierungsinstrumente eingegangen. ...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Kufstein
Andreas Hofer Straße 7, 6330, Tirol, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss eines facheinschlägigen Bachelor- oder Diplomstudiums (FH oder Universität) oder gleichwertiger postsekundärer Bildungsabschluss Berufspraktische Erfahrung Gute Englischkenntnisse

Themenkreis

Der Master-Studiengang „Krisen- & Sanierungsmanagement“ bietet eine interdisziplinäre Managementausbildung, die Krisen- und Restrukturierungswissen mit rechtlichen Aspekten verbindet.

Problemlösungskompetenzen und grundlegendes Fachwissen in den Bereichen Krisenmanagement und Unternehmenssanierung sind Inhalte dieses Studiengangs. Dabei wird insbesondere auf leistungs- und finanzwirtschaftliche Sanierungsinstrumente eingegangen. Der Praxisbezug erfolgt unter anderem durch die innovative Lehrveranstaltung „Real Life Business Cases“, in der namhafte Unternehmenspersönlichkeiten ihre Praxiserfahrung weitergeben. Die Vermittlung wichtiger Individual- und Sozialkompetenzen sowie ein Auslandsaufenthalt bilden weitere Eckpunkte des Studiums.

Highlights des Studiums

  • Fundierte interdisziplinäre Managementausbildung, teilweise in Englisch
  • Erwerb von juristischem und betriebswirtschaftlichem Know-how für Krisenmanagement und Unternehmenssanierung
  • Praxisorientierung und reale Übungssituationen

Studienschwerpunkte

  • 39% Management und betriebswirtschaftliche Schwerpunkte
  • 27% Praxistransfer & Empirie
  • 16% Ausgewählte Rechtsgebiete
  • 14% Führungs- & Sozialkompetenz
  • 4% Auslandsaufenthalt

Fakten zum Studiengang
Dauer: 4 Semester
Organisationsform: Berufsbegleitendes Studium (Freitagnachmittag und Samstag ganztags)
Unterrichtssprache: 85% Deutsch, 15% Englisch
Akademischer Grad: Master of Arts in Business (M.A.)
Auslandssemester: Auslandswoche im 3. Semester

Das Master-Studium „Krisen- & Sanierungsmanagement“ richtet sich an Interessierte, die bereits einen Hochschulabschluss besitzen. Geboten wird eine fundierte und interdisziplinäre Managementausbildung, die auf das Fachgebiet Unternehmenskrisen, -restrukturierung und -sanierung ausgerichtet ist. Zudem verknüpft der Studiengang dieses Know-how mit rechtlichen Aspekten sowie einer internationaler Ausrichtung.

Den Studierenden werden Problemlösungskompetenzen und grundlegendes Fachwissen in den Bereichen Krisenmanagement und Unternehmenssanierung vermittelt. Dabei wird insbesondere auf leistungs- und finanzwirtschaftliche Sanierungsinstrumente im gerichtlichen und außergerichtlichen Kontext eingegangen. Der Praxisbezug erfolgt zum einen im Rahmen einer Studienreise in das Ausland im dritten Semester. In dieser Zeit sollen fachliche Qualifikationen vertieft sowie soziale und interkulturelle Kompetenzen ausgebaut werden. Zum anderen werden im Rahmen von integrativen Fallstudien Lösungen zu konkreten Unternehmensproblemen erarbeitet. Die innovative Lehrveranstaltung „Real Life Business Cases“ bindet darüber hinaus namhafte Unternehmenspersönlichkeiten ein, die im Dialog ihre Erfahrungen aus der Praxis weitergeben.

Ausgewählte Fachlehrveranstaltungen werden in englischer Sprache abgehalten. Zudem werden Individual- und Sozialkompetenzen vermittelt, die die Studierenden auf die Übernahme von Führungsfunktionen und Führungsverantwortung vorbereiten. Die Qualifikation der AbsolventInnen für das internationale Umfeld wird durch die interdisziplinäre Orientierung des Studienganges unterstützt. Die anwendungsorientierte, betriebswirtschaftliche und juristische Ausbildung bereitet sie auf unterschiedliche Führungspositionen – beispielsweise als Interims- oder Turnaround-ManagerInnen – vor.