Kündigung und Kündigungsschutzprozess

PfA - Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH
In Stuttgart, Berlin, Frankfurt Am Main und an 3 weiteren Standorten

360 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 2... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Seminar richtet sich sowohl an Arbeitgeber, Personalverantwortliche als auch an Betriebs- bzw. Personalräte. Die im Seminar vermittelten Kenntnisse sind gem. §37 Abs. 6 BertVG / § 46 Ab. 6 BPersVG erforderlich.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Landsberger Allee 26-32, 10249, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Cargocity Süd, 60549, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Seewartenstraße 9, 20459, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Köln
Bayenstr. 51, 50678, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Arnulf Str. 2, 80335, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
Alle ansehen (6)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Seminar richtet sich sowohl an Arbeitgeber, Personalverantwortliche als auch an Betriebs- bzw. Personalräte und Mitglieder der SBV. Die im Seminar vermittelten Kenntnisse sind gem. § 37 Abs. 6 BetrV / § 46Abs. 6 BPersVG erforderlich.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Kündigungen
Kündigungsschutz
Arbeitsrecht

Dozenten

Dr. Heiko Peter Krenz
Dr. Heiko Peter Krenz
Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin

Herr Rechtsanwalt Dr. Heiko Peter Krenz ist Fachanwalt für Arbeitsrecht mit eigener Kanzlei in Berlin. Um den Blick für die Sichtweise der jeweiligen Gegenseite nicht zu verlieren, berät er sowohl Unternehmen als auch Betriebs-, Personalräte, Arbeitnehmer, Führungskräfte und Organvertreter in allen Gebieten des Arbeitsrechts. Herr Dr. Krenz ist spezialisiert auf die Begleitung von Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen im Rahmen von Unternehmensumstrukturierungen.

Erfahrene Richter aus der Arbeitsgerichtsbarkeit versierte Rechtsanwälte
Erfahrene Richter aus der Arbeitsgerichtsbarkeit versierte Rechtsanwälte
Fachanwälte für Arbeitsrecht

Erfahrene Richter aus allen Instanzen der Arbeitsgerichtsbarkeit, versierte Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht. Alle Referenten verfügen über eine langjährige und überdurchschnittlich erfolgreiche Schulungserfahrung.

Marcus Ulrich Dillmann
Marcus Ulrich Dillmann
Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht

RAin Katharina Pfenninger
RAin Katharina Pfenninger
Fachanwaltin für Arbeitsrecht in Heidelberg

Frau Pfenninger ist Fachanwältin für Arbeitsrecht mit eigener Kanzlei in Heidelberg. Neben dem individuellen Arbeitsrecht wie z.B. die Gestaltung von Arbeitsverträgen, die Beratung und Vertretung bei Streitigkeiten rund um den Ausspruch von Kündigungen, die Geltendmachung von Provisionsansprüchen und Lohnansprüchen, sowie die Klärung von Fragen rund um Mutterschutz und Elternzeit, bildet auch das kollektive Arbeitsrecht einen Schwerpunkt ihrer anwaltlichen Tätigkeit.

Themenkreis

Kündigung und KündigungsschutzprozessAlle Kündigungen auf einen Blick

Die betriebsbedingten Kündigung

■ Kündigungsgründe:

Rationalisierung, Auftragsmangel, Stellenkürzungen, Arbeitsverdichtung, Streichung
von Hierarchieebenen, Betriebsstilllegung, Betriebsveräußerung

■ Gestaltung der freien Unternehmerentscheidung

■ Durchführung einer ordnungsgemäßen Sozialauswahl: Leistungsträger, Altersgruppenbildung
im Licht der europäischen Rechtsprechung, Punkteschema, Namensliste, Fehlerquellen bei der
Massenentlassungsanzeige

■ Kündigung mit Abfindungsoption nach § 1 a KSchG

Die verhaltensbedingten Kündigung

■ Kündigungsgründe:

Alkohol- und Drogenmissbrauch, Arbeitsversäumnis, Unpünktlichkeit, Zuspätkommen,
Arbeitsverweigerung, Straftaten im Arbeitsverhältnis, Bagatelldelikte, Internet-, E-Mail-,
Telefonnutzung, Konkurrenztätigkeit, Stempeluhren, Belästigung, Spesenbetrug,
Low Performer und Zero Perfomer

■ Anforderungen an eine wirksame Abmahnung

■ Die Verdachtskündigung: Voraussetzungen und Praxisbeispiele

Die personenbedingte/ krankheitsbedingte Kündigung

■ Kündigungsgründe:

Häufige Kurzerkrankungen, lang anhaltende Erkrankung, dauerhafte Arbeitsunfähigkeit,
krankheitsbedingte Leistungsminderung, Vortäuschen einer Krankheit, psychische Erkrankungen

■ Andere personenbedingte Gründe, z.B. Verlust der Aufenthaltserlaubnis

■ Drei-Stufen-Prüfung des Bundesarbeitsgerichts, negative Gesundheitsprognose, betriebliche
Beeinträchtigungen, Interessenabwägung

■ Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Die fristlose / außerordentliche Kündigung

■ Kündigungsvoraussetzungen: Wichtiger Grund und Einhaltung der zweiwöchigen
Ausschlussfrist, Problematik der Fristberechnung, Anhörungserfordernis

■ ultima ratio Prinzip

Die Änderungskündigung

■ Gestaltungsmöglichkeiten mit der Änderungskündigung, Abwägung zwischen
Versetzung und Ausspruch einer Änderungskündigung

■ Vorsicht Fristenfalle!

Wichtige Formalien

■ Schriftform als Wirksamkeitserfordernis

■ Problemfall: Kündigungszugang

■ Stolperstein: Stellvertretung und Zurückweisung der Kündigung

■ Einhaltung der Kündigungsfristen, was gilt?

■ Sonderkündigungsschutz: Betriebsräte, Schwerbehinderte, Schwangere, Mütter, Auszubildende

Anhörung des Betriebsrats

■ Tipps und Fehler bei der Betriebsratsanhörung

Ablauf des Kündigungsschutzverfahrens

Zusätzliche Informationen

Sie kennen die verschiedenen Kündigungsformalien, die für den Ausspruch einer ordnungsgemäßen und wirksamen Kündigung zwingend notwendig sind.

Sie sind mit dem Begriff und den Voraussetzungen des Kündigungsschutzes vertraut.

Sie beherrschen die verschiedenen Kündigungsformen wie ordentliche Kündigung, verhaltensbedingte Kündigung, personenbedingte K. und sind in der Lage, diese in Ihrer täglichen Praxis sicher anzuwenden.

Sie bekommen einen Überblick über die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats bei der rechtssicheren Kündigung von Arbeitsverhältnissen.


Sie kennen die Voraussetzungen der Kündigung gegenüber besonderen Personen-gruppen.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen